16.04.06 16:52 Uhr
 1.649
 

Jemen: Piraten-Angriff auf amerikanisches Segelschiff

Im Golf von Aden ist bei Jemen ein Segelboot von Piraten angegriffen worden. Das Boot, auf dem sich drei Personen befanden, bekam Hilfe von zwei US-Kriegsschiffen sowie von einem Kriegsschiff aus den Niederlanden.

Auch ein italienisches Schiff befand sich in der Nähe des Tatortes. Von diesem Schiff aus wurde der Zwischenfall nach Italien übermittelt. Daraufhin hat die Hafenbehörde Italiens die USA und Jemen informiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stellung69
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angriff, Pirat, Jemen, Segel
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kopenhagen: Grausam zugerichteter Frauentorso aufgetaucht
Bundesverfassungsgericht stärkt Hartz-IV-Empfänger-Rechte bei Heizkosten
Indien: Gericht untersagt islamische "Sofort-Scheidungen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2006 16:38 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schon ein starkes Stück, dass die Piraten sich immer wieder trauen; immerhin sind im Golf von Aden ja viele Kriegsschiffe unterwegs.
Kommentar ansehen
17.04.2006 14:35 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf hoher See gilt bekanntlich nur das Faustrecht. Einfache Segelboote und Luxusyachten sind normalerweise ja nicht bewaffnet und nicht immer ist ein Kriegsschiff in der Nähe.
Glücklicherweise konnte ein Schiff in der Nähe noch einen Funkspruch absetzen.
Kommentar ansehen
17.04.2006 14:52 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber immerhin macht sich das militär der USA hier mal behilflich...
ich hätte gedacht, dass denen in einem solchen fall ihre eigenen interessen wichtiger wäre... kostet ja auch geld, so nen kriegsschiff mal eben zu verlegen.
und da die erst auf den hinweis der italienischen hafenbehörde hin dem segler zu hilfe kamen, kann man davon ausgehen, dass dieses kriegsschiff nicht in sichtweite war - sonnst hätten die ja auch sicher bei der US-Marine nachgefragt, ob die eingreifen dürfen...

und da es auch ein stück arbeit bedeutet, so nen kriegs-dampfer über son stück zu verlegen, wundert es mich, dass den USA nicht wie sonnst ihre millitär-strategien wichtiger waren... weil die kriegsschiffe sind da ja nicht zum spaß, sondern um da ihren aufgaben nachzugehen, was sie in dem moment ja sicher nicht mehr konnten...

ausnahmsweise erweißt sich die millitärische supermacht der USA in dieser zeit nun mal als hilfreich, auch wenn damit ein imperialismus betrieben wird, der wahnsinnig iss - auch heute noch...
Kommentar ansehen
17.04.2006 17:22 Uhr von Trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jd-fun: Wieso glaubst du sind die Amis dort? Nicht nur um ev Länder anzugreifen sondern auch um Illegale einwanderung von sogenannten Terroristen zu verhindern und eben die Piraten. Den diese sogen auch für Unruhe in der Region. zusätzlich waren es Amerikaner welche Angegriffen wurden. Die USA und ihre Kriegsmaschienerie macht vieles falsch aber dort sind sie genau richtig. Wenigstens für den einen der zwei Gründe
Kommentar ansehen
17.04.2006 19:24 Uhr von call.medic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haha: Das überfallene Segelboot fuhr unter amerikanischer Flagge.
Es ist doch wohl klar dass amerikanische Kriegsschiffe ihren
eigenen Landsleuten helfen. Mich würde interessieren wie ein
amerikanisches Segelschiff mit 3 Besatzungsmitgliedern bis
zum roten Meer kommt und was die ausgerechnet in dieser
Krisenregion zu suchen hatten. Übrigens würde es mich nicht
wundern wenn das US-Militär für diese Rettungsaktion später
eine saftige Rechnung präsentieren würde... Piraterie ist
übrigens in den Gewässern ein echtes Problem (genauso wie
in Südamerika, da kommen auch genug Segler ums Leben).
Kommentar ansehen
18.04.2006 09:37 Uhr von pg-Hudson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Trixli: Ist doch klar, die Amis sind da, wo geballert werden darf!

BTT: Schon erstaunlich, das ein Kriegsschiff aus den Niederlanden so schnell im Golf von Aden ist! ;-)
Kommentar ansehen
19.04.2006 13:00 Uhr von Meum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Trixli noch nie was vom "fliegenden Holländer" gehört?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf
Italien: Samuel L. Jackson und "Magic" Johnson mit Flüchtlingen verwechselt
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?