16.04.06 16:39 Uhr
 485
 

Mexiko: Deutscher wollte 95 lebende Vögel außer Landes bringen

Gestern Abend (Ortszeit) wurde auf dem Airport von Mexiko-Stadt ein 55-jähriger Deutscher festgenommen. Der Mann wollte 95 lebende exotische Vögel außer Landes bringen.

Das Ziel der Reise des 55-Jährigen war Amsterdam. Er hatte keinerlei Papiere für die Vögel bei sich. Einige Zeit später stieß man noch auf einen Koffer, in dem sich 40 Vögel befanden.

Beim Verhör erklärte der Mann, dass es ihm nicht gut geht, daher wurde er zu einem Arzt gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Mexiko, Vogel
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2006 22:54 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abschaum: Von mir aus kann dieser Arten-Killer im Mexikanischen Knast sterben. Das wäre eine gute Abschreckung für die Zukunft. Gleichzeitig sollten Europäische Behörden die potentiellen Kunden ausfindig machen, und entsprechend bestrafen.

Wie bei den Pelzträger/-innen sollten die Käufer/-innen für solche ´Waren´ geächtet werden. Öffentlich anpöbeln, anschreien, anspucken oder mit Farbe besprühen - alles sollte da erlaubt sein.
Kommentar ansehen
17.04.2006 16:53 Uhr von speedyhuhn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich könnte kotzen ! Ganz Deiner Meinung Kirschholz !

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?