14.04.06 22:01 Uhr
 2.392
 

Iran: Präsident Ahmadinedschad proklamiert die Auslöschung Israels

Das Staatsoberhaupt Irans, Mahmud Ahmadinedschad, macht erneut Front gegen Israel. Seitdem der iranische Präsident im August 2005 an der Macht ist, zog er schon mehrfach den Holocaust in Zweifel.

"Einige Leute glauben, dass während des Zweiten Weltkriegs viele Juden ums Leben kamen. Mit allem nötigen Respekt: Warum sollen die Palästinenser für das angeblich Geschehene den Preis zahlen?", so der Präsident auf einer Hilfskonferenz für Palästina.

Zudem würde Israel seiner "Auslöschung" entgegengehen. Die Konferenz in Teheran sieht vor, Gelder für die radikalislamische Hamas in Palästina zu sammeln. Man wolle so den Verlust der Hilfsgelder aus den USA und der EU auffangen.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Präsident, Iran, Mahmud Ahmadinedschad
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2006 22:19 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Terrorist muß gestoppt werden, bevor der Iran ein Atombombe besitzt.
Er würde wohl keine Sekunde zögern diese einzusetzen.
Leider wird es wieder Krieg geben, aber wahnsinnige Diktatoren müssen nun einmal gestoppt werden.

Antiamerikanische Sprüche sind da nicht angebracht.
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:23 Uhr von Congawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in einem punkt gebe ich dem recht: hier hat der recht!Warum sollen die Palästinenser für das angeblich Geschehene den Preis zahlen?",
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:28 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Congawa: Was ist angeblich geschehen?
Ist heut morgen angeblich die Sonne aufgegangen?
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:32 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Congawa: Der Präsident des Iran leugnet doch den Holocaust, und wenn das alles nicht passiert sein soll, wofür sollten dann die Palästinenser einen Preis zahlen.
Daran siehst du, wie wahnsinnig dieser Mann ist.

Und das die Palästinenser einen Preis für den Holocaust zahlen, stimmt ja wohl so nicht.
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:37 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Vermutung der Iran könnte vielleicht mal in ein paar Jahren die selbstzerstörende Idee haben, Israel mit noch nicht existenten Atomwaffen anzugreifen, rechtfertigt einen
Atomschlag?
Oder rechtfertigt sich ein Atomschlag gegen ein Land, der
diese Waffe gegen Millionenstädte schon mehrmals eingesetzt hat?
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:38 Uhr von Congawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cenor: naja das fast alle juden in eurpoa vergast wurden?

ichhätte lieber "angeblich" weg machen müssen ...
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:39 Uhr von frozen_creeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@congawa: Das ist aber auch der einzige Punkt.
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:54 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Aufregung wer diesen Mann ernst nimmt und sich über ihn aufregt der macht sich zu seiner Marionette, genau das will er mit seinen plumpen Provokationen erreichen. Zum Einen spielt er für die Moslems dem starken Mann, der dem Westen trotzt, zum Anderen schürt er im Westen Hass und Islamophobie.

Am besten betrachten wir ihn als das, was er auch ist: Einer der Hauptdarsteller in einem politischen Kasperltheater...
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:57 Uhr von eXeRay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
my 2 cents: Kennt jemand den Spruch: "Bellende Hunde
beißen nicht"?
Kommentar ansehen
15.04.2006 02:04 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und die amis sind kein stück besser: und für mich die größere bedrohung für die freiheit (zu mindest für das was davon noch übrig ist).
Kommentar ansehen
15.04.2006 02:13 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich wann die Mehrheit endlich kapiert,: das es nicht um Ahmadineschad geht bei diesem Streit.

Und das ist auch keine Anti-Amerika-Hetze, denn es ist hinlänglich bekannt, das der US-Administration es völlig gleichgültig ist wer im Iran an der Macht ist, das was die USA nicht will ist das der Iran eine ATOMBOMBE baut.

Selbst wenn da Demokraten am Werk wären im Iran, es würde denselben Streit geben, nur das es nicht um Israel und den Holocaust gehen würde.
Kommentar ansehen
15.04.2006 02:29 Uhr von Tobi-iboT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube: mitlerweile das Ahmadinedschad von den amerikanern ins amt gebracht wurde damit er die usa provoziert und die usa deshalb einen grund haben den iran anzugreifen.
Allerdings ist Ahmadinedschad so beliebt beim eigenen volk das das schonmal meiner meinung nicht möglich sein kann.
Ich mein, so ein kleiner staat wie iran hat doch nichts zu melden gegen die usa, warum provozieren sie dann ?.
das hat doch garkein sinn, sie könnten lieber so tun als wären sie freundlich und würden derren forderungen entgegenkommen anstatt einen krieg zu provozieren.
das macht doch kein sinn !
der muss doch größenwahnsinnig sein.
allerdings hoffe ich das der iran den usa falls sie angreifen einen großen
schaden zufügen damit die usa erstmal eine kleine pause brauchen bevor sie den nächsten öllieferranten angreifen
Kommentar ansehen
15.04.2006 08:57 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News falsch! Ahmadinedschad "proklamiert" nicht die Auslöschung Israels, sondern er ERWARTET «Auslöschung» Israels!

pro·kla´mie·ren
1. etwas feierlich öffentlich erklären, verkünden
2. aufrufen

Somit ist die News lediglich Propaganda!
Kommentar ansehen
15.04.2006 09:38 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse stimmt so nicht ganz, wenn ein anderer Machthaber sich an den Atomwaffensperrvertrag halten würde bzw. die Überwachung zu lassen würde, würde es da keinen Ärger geben. Hier wird immer nur von den USA gesprochen, aber hier sind wesentlich mehr Länder dagegen und beteiligt.

@exe Auch Sprüche stimmen nicht immer und im Fall von A-Bomben einen Fehler zu machen ist nicht sinnvoll.... schließlich fliegen die Dinger höchstens bis Europa

@Tobi-iboT Bitte keine Verschwörungen ... der Typ ist ein radikaler Fanatiker, die halten sich für die größten und führen sich auch so auf. Wie groß ist Deutschland und wir haben uns damals auch mit der ganzen Welt angelegt... gibt ja genug Parallelen zu dem Typ .. auch was Israel angeht.

@johagle
Stimmt so nicht ganz ... er hat das tatsächlich schon mal eingefordert...
Kommentar ansehen
15.04.2006 09:48 Uhr von drakanor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cenor: schlechtes Beispiel, die Sonne habe ich persönlich heute früh aufgehen sehen. : )

Aber deine Äußerung in dieser Sache ist Typisch für die Argumentationskette wenn es um vergleichbares geht.

Ich finde, wenn die Kernaussage 2 der News die richtige Übersetzung der wörtlichen Rede des Iraners ist, hat er sich relativ zurückhaltend geäusert.
Kommentar ansehen
15.04.2006 13:37 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: Das mag schon sein, das mag alles so sein.

Aber wenn man Staaten stoppen will die Atombomben haben, aber nicht dem Atomwaffensperrvertrag angehören.

Warum hat man dann nie diese 3 gestoppt ?

Bisher sind die Atommächte Israel, Indien und Pakistan dem Atomwaffensperrvertrag nicht beigetreten.

Der Sperrvertrag sah vor das atomares Material nicht verbreitet wird.

Wie hat Israel das bekommen ? Das will bis heute keiner beantworten.
Aber es zeigt somit leider eines, das Israel diese Bombe erworben oder anderweitig erlangte nur um sie einzusetzen wenn wiedermal einer der umliegenden arabischen Staaten einen Krieg beginnen sollte mit ihnen.

Wir hoffen ja immer alle soweit käme es nicht, aber es sieht nunmal so aus als würden sie damit sagen wollen, wenn wir nicht überleben, wird niemand überleben. Denn ein atomarer Schlagabtausch würde sich nicht auf den Nahen Osten begrenzen lassen.

Aber auch mal etwas zu Pakistan und Indien gesagt, beide gehören dem Vertrag nicht an, beide können ihr atomares Material in aller Welt verbreiten ohne gegen einen Vertrag zu verstoßen, weil sie ihm nicht angehören.

Ist Pakistan tabu weil es ein Verbündeter der USA ist ? Der pakistanische Präsi ist das vielleicht, aber kann der alle Atombomben überwachen ?
Oder aber Kaschmir, dieser unsägliche Konflikt, hat die Rüstungsspirale beider Staaten beeinflusst, bis hin zur Atombombe.
Was steht dort unten Blauhelmsoldaten, aber gegen die Atomwaffen beider Staaten macht man nichts.

Und auch noch etwas zu NordKorea, da es hier auch schon auftauchte im Thema. Die IAEO geht davon aus das NordKorea die Atombombe bereits besitzt. Die forschen schon länger nicht mehr, sie bauen sie !



Und jetzt noch etwas zu den USA, ja auch die machen da etwas das genaugenommen den Atomwaffensperrvertrag sabotiert.

"Artikel 6 des Sperrvertrags:
Darin haben sich die 5 offiziellen Atommächte zur vollständigen Abrüstung der Atomwaffen verpflichtet."

Aber besonders die USA verstoßen gegen Artikel 6, da sie mit einer offensiven Militärdoktrin (Option zum Präventivschlag) und neuartigen Atomwaffen (z.B. bunkerbrechende "Mini-Nukes") statt abzurüsten sogar die Schwelle zum Atomkrieg senken.
Obendrein haben sie auch letztens erst angekündigt ihr atomares Arsenal aufzurüsten, in der Form ihre alten unsicheren Atombomben abzuschaffen und durch neue sichere zu ersetzen. ("Sicher" bezieht sich auf den Zünder)

Also wenn man andere auffordert keine Bomben zu bauen oder gar zu erforschen, dann sollte man doch wenigstens mit gutem Beispiel vorangehen und abrüsten oder sehe ich das falsch ?

Es ist doch im Grunde so, jede Atombombe die in Umlauf ist, ist eine zu viel. Egal ob da nun US oder RUS oder Iran oder sonst etwas drauf stünde.
Die die sie nicht haben wollen sie und bauen sie, die die genügend haben wollen sie nicht abbauen.
Kommentar ansehen
15.04.2006 14:27 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Die Frage ist doch, muss man es trotzdem soweit kommen lassen, dass eine weitere "faktische Atommacht" die Weltbühne betritt? DIe Lage wird schon jetzt unübersichtlich, gerade bei Grenzstaaten wie Indien und Pakistan, und diese Waffen sollen eigentlich zur Abschreckung dienen, und nicht der Offensive.

Die Staaten, die sich momentan im Besitz von Atomwaffen befinden sichern sich dur die MAD-Doktrin (mutual assured destruction -> "gegenseitig zugesicherte Vernichtung) ab, sprich: Wer auch immer einen nuklearen Erstschlag plant, wird unter Garantie, selbst wenn er den Feind vernichtet, selber durch die Atomwaffen des Gegners getilgt. Durch diese Doktrin wird als Abschreckung ein Ersteinsatz dieser Waffen bei rational denkenden potentiellen Kriegsfeinden verhindert. Die Russen sind bekannt dafür, dass sie gut Schach spielen können, kann und WILL der Iran diese Doktrin akzeptieren, oder korrumpiert ihn das Wissen um die Atommacht so sehr dass in seinem theokratischen (religiös angeführten) Gefüge expandierende Machtgelüste die eigene Staatssicherheit überdecken?

Hier nochmal die einzelnen Konzeptpunkte von MAD (kopiert aus Wikipedia):
Perfekte Erkennung
Die Ortungssysteme müssen absolut zuverlässig sein, Falschmeldungen über Raketenstarts müssen kategorisch ausgeschlossen werden (vgl. den Stanislaw-Petrow-Zwischenfall).
Es darf keine Möglichkeit geben, einen Raketenstart zu verdecken.
Es gibt keine Angriffsalternative zur Nuklearrakete.
Die schwächere Interpretation von MAD hängt auch von der perfekten Zuordnung eines Raketenstarts ab (Wer soll die Vergeltung zu spüren bekommen, wenn ein Raketenstart an der chinesisch-russischen Grenze ausgemacht wird?).
Absolute Rationalität
Schurkenstaaten werden keine Nuklearwaffen entwickeln (oder, wenn sie es doch tun, werden sie aufhören Schurkenstaaten zu sein, in dem sie sich der MAD-Logik unterwerfen).
Kommandeure haben nicht die Möglichkeit, einen Raketenstart zu beeinflussen.
Alle Oberhäupter der Staaten mit Atomwaffen sorgen sich um das Überleben ihrer Staatsbürger.
Die Staatsführer wagen nicht einen Erstschlag in der Hoffnung, dass das gegnerische Raketensystem versagt.
Unfähigkeit zur Verteidigung
Keine ausreichenden Bunker zum Schutz der Bevölkerung und Industrie.
Keine Entwicklung von Anti-Raketen-Technologie oder Schutzausrüstung.
Kommentar ansehen
15.04.2006 15:18 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@necesite: "Die Frage ist doch, muss man es trotzdem soweit kommen lassen, dass eine weitere "faktische Atommacht" die Weltbühne betritt?"

Ich erinnere dich bei deiner Frage mal an Artikel 6 des Atomwaffensperrvertrages.

Wer selbst nicht abrüstet, sollte anderen nicht vorhalten was sie zu tun haben.
Kommentar ansehen
15.04.2006 17:04 Uhr von Morbit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ExeRay: Das dachten wohl Millionen Deutsche über Adolf auch...
Kommentar ansehen
15.04.2006 18:39 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Morbit: Dort hast du aber eine große Geschichtsbildungslücke, Hitler hatte nicht groß gebellt, sondern mit großen Friedensreden natürlich versucht seine Absichten zu verschleiern (wie die meisten Politiker).
Hier mal ne, später ziemlich bekannt gewordene, Karikatur dazu:
http://www.lsg.musin.de/...

Und Auszug aus einer Geheimrede vor den inländischen Chefredakteuren November 1938:
"Die Umstände haben mich gezwungen, jahrzehntelang fast nur vom Frieden zu reden. Nur unter der fortgesetzten Betonung des deutschen Friedenswillens und der Friedensabsichten war es mir möglich, dem deutschen Volk Stück für Stück die Freiheit zu erringen und ihm die Rüstung zu geben, die immer wieder für den nächsten Schritt als Voraussetzung notwendig war..."

-----
Wenn ein Politiker eine Rede hält, dann gibt er in den meisten Fällen höchstens zufällig die Absichten wieder, sondern er will etwas bei den Zuhörern erreichen.
Im Fall von Ahmadinedschad dürfte das sein:
- stärkere Position im Atomstreit erringen
- Anhänger hinter sich bringen, wegen innenpolitischer Erfolgslosigkeit
Kommentar ansehen
15.04.2006 19:31 Uhr von Morbit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Muta: Freut mich, dass du mir Geschichtsunterricht geben willst!
Mich wundert´s nur, dass du deine Feststellung das ein Politiker in Reden nie seine wahre Absicht zeigt, sondern den Zuhörer manipulieren will, nicht auch auf den von dir zitierten Auszug aus Hitlers Rede beziehst...
Außerdem, seit wann kann man aus einer Behauptung Hitlers ableiten, was damals wirklich los war?
Es mag durchaus sein, dass er Friedensrhetorik angewandt hat(was hat er eigentlich nicht gemacht?), trotzdem sind seine Reden ein einziges Bellen gewesen.
Oder wie siehst du die Frage nach dem "Totalen Krieg"?
Kommentar ansehen
15.04.2006 19:41 Uhr von chizra-Nali
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgend jemand schrieb: „Das kleine Iran hat nix zu melden“. Vollkommen falsch!
Iran ist nicht so klein wie Irak – es ist glaub ich vier- bis fünfmal so groß wie der Irak.
Und was würde nach einem Irankrieg passieren? Es gelingt ja nicht mal im (kleineren) Irak dauerhaft für Ruhe zu sorgen. Denkt denn irgend jemand, der Ami würde dann für Ruhe im Iran sorgen können? Wohl kaum.
Den Wahrheitsgehalt unserer Nachrichten kennen auch nur wenige Insider, die nix ändern dürfen. Insofern weiß auch keiner wie sauer angeblich der Iran auf Deutschland ist. Während WW2 war der Iran Hitlers Verbündeter – das sagt bloß heute keiner mehr.
Genauso wie man bezweifeln kann, ob Schröders Haltung gegenüber der USA wirklich sooo schlimm war, zumal es seit Mitte der 50er Jahre eine sogenannte „Atlantische Brücke e.V.“ gibt, die nix anderes zu tun haben sollte, als für funktionierende Transatlantische Beziehungen zu sorgen.
Den Iran jetzt schon als Atommacht zu betiteln, ist auch verkehrt. Wer den Grund wissen möchte, sollte sich mal dieses Interview anhören:
„Wird der Iran kooperieren?“: http://www.heute.de/...

Und wie schon hier irgendwo gelesen: Wer redet denn über bereits vorhandene B- und C-Waffen des Iran? Niemand, denn es soll anscheinend nur über Atomwaffen diskutiert werden.
Die Amerikaner würden sich am Iran die Zähne ausbeißen. Amerika hat ja auch wohl mehr Kriege verloren als gewonnen (siehe letztes Jahrhundert).

Noch ein Problem: Amerika hat Mini-Atombomben, die sie für „sicher“ halten. Die Verantwortlichen bilden sich ein, diese allen Ernstes auch als Präventivwaffe benutzen zu können. Atomwaffe bleibt aber Atomwaffe. Da offiziell nur die USA solche Mini-Nukes haben, besteht die Gefahr, daß der Angegriffene mit „normaler“ A-Bombe antwortet. Ob sie da wohl dran denken?
So wie sie bei Nagasaki und Hiroshima die Wirkung nicht genau kannten, so wissen sie es heute auch nicht.

Und wozu testet jetzt bald die USA eine Bombe mit der Sprengkraft von 700 t TNT, um zu sehen, wie es auf Granitgestein wirkt? Um doch nicht A-Bomben verwenden zu müssen?
Kommentar ansehen
15.04.2006 19:47 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Morbit: "das ein Politiker in Reden nie seine wahre Absicht zeigt, sondern den Zuhörer manipulieren will, nicht auch auf den von dir zitierten Auszug aus Hitlers Rede beziehst..."

Vorneweg: Ich habe nicht "nie" geschrieben...
Zu der Rede, verweise ich auf den Vorsatz:
>> Auszug aus einer Geheimrede vor den inländischen Chefredakteuren <<. Es war also keine öffentliche (!) Rede, intern sagt er natürlich schon eher seine wahren Absichten, er muss ja schließlich mit den Leuten zusammen planen.

"Oder wie siehst du die Frage nach dem "Totalen Krieg"?"
Da muss ich dir dann nochmal Geschichtsunterricht geben ;).
Die Rede mit dem "Totalen Krieg" war von Goebbels und vom 18. Februar 1943, also bereits mitten im II. Weltkrieg.
Während des Krieges braucht er selbstverständlich keine Friedensreden mehr halten.
Kommentar ansehen
15.04.2006 20:30 Uhr von Morbit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Muta: Also, nochmal, deine Aussage, dass Hitler nicht "gebellt" habe, sondern große Friedensreden hielt ist völliger Quatsch.
In seinen Reden hat hat er aufegputscht und agiert, wo es nur ging. Und das natürlich vor dem Krieg.
Wenn jemand bellte, dann er.

Warum zitierst du, als jemand der anscheinend was von Geschichte weiß, Hitler bei einer internen Geheimrede(!) um deine Aussage zu untermauern:
"[...]sondern mit großen Friedensreden natürlich versucht seine Absichten zu verschleiern"?

Totaler Krieg war natürlich Goebbels, und der hatte als Propandaminister natürlich noch mehr gebellt.
Kommentar ansehen
15.04.2006 20:49 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Morbit: "Warum zitierst du, als jemand der anscheinend was von Geschichte weiß, Hitler bei einer internen Geheimrede(!) um deine Aussage zu untermauern"
Wieso denn nicht? Dort drin erläutert er doch auch gleich seine Motive dazu.

Ich kann dir aber gerne auch noch ein Beispiel geben:
17.Januar 1935
http://www.zum.de/...
"Ich kenne die Schrecken des Krieges: Gemessen an seinen Opfern, sind alle Gewinne unbefriedigend. Die katastrophalen Folgen einer solchen allgemeinen europäischen Schlächterei würden in Zukunft noch schlimmere sein. Ich glaube, dass der kommunistische Wahnsinn der einzige Gewinner wäre. Ich habe aber nicht 15 Jahre dagegen gekämpft, um ihn dann auf einem Umweg erst recht auf den Thron zu heben. Was ich will, ist das Glück meines Volkes. Ich habe nicht gesehen, dass der Krieg das höchste Glück ist, sondern im Gegenteil, ich sah nur tiefstes Leid. Ich spreche daher zwei Bekenntnisse ganz offen aus:
1. Deutschland wird von sich aus niemals den Frieden brechen..."

Und so sahen die anderen Reden, Interviews etc. mit ihm auch aus (wohlgemerkt: vor dem Krieg).
Nach Innen hetzten seine Schergen selbstverständlich gegen die Oppositionellen und die Medien schafften Feindbilder .
In seinen offenen Reden, besonders wenn diese international Beachtung finden sollten, gab er sich allerdings als friedliebend.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?