14.04.06 17:54 Uhr
 440
 

Kardinal Lehmann: Deutsche Christen sollen Muslime mehr respektieren

Ebenso fordert der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz Toleranz bei den Muslimen gegenüber den Christen. Wenn es in Rom Moscheen gibt, müsste es auch möglich sein, in Saudi-Arabien eine Messe zu feiern, ohne verhaftet oder verfolgt zu werden.

Radikale Islamisten seien eine Minderheit. Sie dürften das Bild des Islam nicht verfälschen. Lehmann sprach in dem SWR-Interview auch von mehr Wiedereintritten in die katholische Kirche. Er führt das auf die Papstwahl und den deutschen Papst zurück.

Bücher mit religiösem Inhalt, wie "Das Sakrileg", würden Mythos und Religion oberflächlich vermischen. Solche Bücher seien kein Hinweis auf mehr Interesse an Glauben und Religion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: thothema
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Christ, Muslim, Moslem, Jens Lehmann, Kardinal
Quelle: www.swr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jens Lehmann wird Teil von Arsenal Londons Trainerteam
Urteil: Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann muss 42.500 Euro Strafe zahlen
Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann weigert sich 240.000 Euro Strafe zu zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2006 17:29 Uhr von thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat er mal recht. Diesen Mann der Kirche kann ich so oder so ganz gut leiden. Er hat sich auch schon des öfteren gegen die Macht der Kirchenoberen in Rom gestellt. auch solche gibts zum Glück.
Kommentar ansehen
14.04.2006 19:29 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähm.. eher umgekehrt? Die Muslime sollten uns Christen mehr respektieren..

In den christlichen Ländern gibt es ja schon Moscheen, aber soweit ich weiß, gibt es in keinem muslimischen Land eine Kirche?

Und wehe es würde ein Christ in der Türkei sich ein Kreuz um den Hals hängen und damit durch die Innenstadt laufen! Der wäre sofort hinter Gittern!
Kommentar ansehen
14.04.2006 19:41 Uhr von Ötschie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hast du die News auch gelesen? Da steht doch das Kardinal Lehmann sich es auch wünscht, dass Muslime tolleranter zu Christen sind.
Obwohl du Recht hast: Ich halte Muslime auch für intolleranter als Christen...
Kommentar ansehen
14.04.2006 19:50 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"In den christlichen Ländern gibt es ja schon Moscheen, aber soweit ich weiß, gibt es in keinem muslimischen Land eine Kirche?

Und wehe es würde ein Christ in der Türkei sich ein Kreuz um den Hals hängen und damit durch die Innenstadt laufen! Der wäre sofort hinter Gittern!"

Wo hast du denn diese definitiv falschen Informationen her:
Doch nicht etwa aus der Bildzeitung?
Kommentar ansehen
14.04.2006 20:17 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ignorant bist Du eigentlich? In jedem muslemischen Land, gibt es Kirchen und Synagogen. Lese mal nicht soviel Bild-Zeitung. Scheint die Hirnzellen zu schädigen.
Kommentar ansehen
14.04.2006 21:06 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar hab´ ich: die News gelesen!
Was soll diese Unterstellung?

Evtl. solltest du mal darüber nachdenken, wer intellektuell ist und wer nicht!

Mein Kommentar bezog sich auf die Überschrift!
Die Überschrift sagt: Christen sollen toleranter sein, die News hingegen erzählt davon, dass die Muslime dies sein sollen.
Ist also ein Widerspruch..

Und wie es schon inder News steht: "...müsste es auch möglich sein, in Saudi-Arabien eine Messe zu feiern, ohne verhaftet oder verfolgt zu werden."

In der Türkei ist es nicht viel anderst! In manchen Großstädten dort sind die Menschen auch offener und aufgeklärter, aber das ist nur ein kleiner Prozentsatz der kompletten Bevölkerung!

Stell´ dir mal eine Frau im Bikini vor, die dort durch die Innenstadt läuft, wo die Musliminnen noch teilweise komplett vermummt herumlaufen.

In Deutschland ist das nichts ungewöhnliches.. aber dort?
Kommentar ansehen
14.04.2006 21:52 Uhr von DaggetTheBeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab nichts gegen DEN glauben aber ich hab was gegen die leute, die meinen, der glaube würde mord rechtfertigen. Aus dem grund bin ich auch aus der katholischen kirche ausgetreten: die christen ebenso haben im namen christi gemordet. Das ist inakzeptabel.
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:13 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat:
"Evtl. solltest du mal darüber nachdenken, wer intellektuell ist und wer nicht!"

Ich geh jetzt mal eine Runde lachen.
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:15 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum sollte man als deutsche frau in der türkei in einem bikini durch die stadt latschen wollen? nur weil es hier "normal" ist, daß man seine titten zeigt? dort ist es eben nicht üblich, daß man sich als freiwild aufm fleischmarkt anbietet und das hat man dann eben zu respektieren... du forderst von denen auch, daß die sich hier anpassen. wenn jemand von uns dahin geht, hat er/sie halt nicht halbnackt rum zu laufen ... anpassen eben. sehe das problem nicht.
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:35 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
<<<In Deutschland ist das nichts ungewöhnliches.. aber dort?>>>

Is nicht wahr, v-n?

Also ich persönlich würde mich schon darüber wundern wenn in der Fussgängerzone eine Frau im Bikini laufen würde. Aber ganz im Gegensatz dazu ist das in den Touristengebieten der Türkei nix ungewöhnliches. Dort tummeln sich deutsche Touris ungeniert und leicht bekleidet in Kneipen und Moscheen.

Übrigens... in Rom kommt niemand in kurzen Hosen an den schweizer Garden vorbei in den Petersdom! Also Respekt und Anstand zu verlangen ist nicht unbedingt eine muslimische Erfindung!

Zur News fällt mir noch ein .. in wenigen Ländern des nahen Ostens ist der Steinzeit- Islam ausgeprägter wie bei den amerikanischen Verbündeten in Saudi-Arabien. Dort lässt auch mal ein Prinz öffentlich seine Tochter steinigen weil sie einen Laibwächter liebt.... nur in dem Fall von unserer Presse kaum beachtet.. denn das sind die Guten... das sind die Freunde mit dem Öl ... die mit dem Militärstützpunkten ...
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:39 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Du hast schon Recht!
Anpassen ist gefragt!

Wir Deutschen sollen akzeptieren, dass die hier lebenden Muslime in ihrer Kutte herumlaufen, komplett verhüllt, wir sollen akzeptieren, dass sie hier Moscheen bauen, wir sollen akzeptieren, dass sie hier in Zukunft ihre Gebete per Lautsprecher in alle Strassen predigen dürfen?

Wir sollen Schulunterricht komplett auf Türkisch anbieten, damit die sich nicht zu integrieren brauchen?

Das ist es, was ich meine!

Wir sollen tolerant sein, was wir ja auch sind, aber von deren Seite kommt gar nichts! Bei uns ist es üblich im Sommer spärlich bekleidet herumzulaufen. (Ob das nun schön ist oder nicht, ist ein anderes Thema.. von wegen Ti***n in der Öffentlichkeit)
Aber es wird in diesem (zukünftigen) EU Land nicht akzeptiert! Das ist der springende Punkt!

Ich sehe einfach keinen Bedarf, dass wir Christen noch mehr Respekt zeigen müßten!
Kommentar ansehen
15.04.2006 00:25 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich als gläubige Muslima, gehe 4-5 im Jahr in die Kirche, meine Kinder, und meine Eltern auch. Zum Krippenspiel, oder zum Ostereier malen, zu Hochzeiten von Freunden oder Beerdigungen oder zu Taufungen u.s.w.
Kreuze in der Türkei verboten? blödsinn. Viele meiner Christlichen Freunde haben mich in den Ferien, in der Türkei besucht, viele hatten ein Kreuz-Anhänger, hat niemand sie darauf angesprochen. Ganz im Gegenteil, sie haben in der Türkei Kreuze aus verschiedenen Materialien gekauft.
Es gibt in der Türkei über 400 aktive Kirchen, sehr viele mit Glockenschlag zur Messe.
JA ES MUSS GEGENSEITIG SEIN.
Kommentar ansehen
15.04.2006 00:35 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Punkt 1: Du übertreibst mehr als maßlos und Punkt 2: gehe bitte dein Schuldgeld zurückholen - Du hast weder Bildung, noch Niveau. Was Du von Dir gibst ist Stammtischgeplapper allerniedrigstes Niveau - nur nachgeplappert von andere Polemiker. Denke selber mal nach.

PS:
Bitte esse keine Döner, kaufe keine Möbel bei IKEA, fahre nie zum Ballermann und höre kein HippHopp - alles ausländischer Kram.. wo Du ja so gegen sein willst.

*michechtankotztsovielverblendheit*
Kommentar ansehen
15.04.2006 00:58 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@v-n mister einstein: -----Stell´ dir mal eine Frau im Bikini vor, die dort durch die Innenstadt läuft, wo die Musliminnen noch teilweise komplett vermummt herumlaufen.----

junge in was für einem jahrhundert lebste.
deine intelligenz scheint mir aus der bildzeitung und stammtisch zu sein.
mach mal urlaub in der türkei, da siehste das frauen im bikine und manner in badehsen und short am strand liegen und mittendrin frauen die auch mal mit langen hosen und shirt ins wasser gehen.
das findet keiner mehr anstössig.
möchte nicht erläutern woher dein nick mit v und n steht.....hehehe.
ps: es gibt 750 kirchen in der türkei, fragt mich nicht nach der quelle, google t selbst.
salut
Kommentar ansehen
21.04.2006 00:05 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön auch mal von Kirchenmenschen so etwas positives und produktives zu hören... da könnten ich manchen "Geistlich" ne Scheibe von abschneiden..!
Kommentar ansehen
21.04.2006 00:17 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
KEIN Imperium der Geschichte: hat soviel Toleranz gezeigt, wie das osmanische Reich.
Das is ja die Scheisse an dem islamistischen pöbel, der islam war mal die tolleranteste der Buchreligionen.

Und mal im Ernst, wieviele von den schlaumeiern hier kennen eigendlich Türken aus den grossen Städten.
Die Türkei ist nicht Anatolien.

Richtig ist wir müssen uns einigen, denn wir werden für immer zusammenleben müssen, aber doch bitte nicht zu den Konditonen der papistischen Eunchen aus Rom.
Kommentar ansehen
21.04.2006 01:23 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cenor hat Recht: Und wer Englisch kann, ein bisschen Sitzfleisch besitzt und wirklich neugierig ist, der mag das z. B. hier eindrucksvoll und detailreich nachlesen:

"Salonica, City of Ghosts. Christians, Muslims and Jews" von Mark Mazower, HarperPerennial Oktober 2005
ISBN: 0007120222

Vorsicht, es sind 352 Seiten, dicht gefüllt mit den Ergebnissen der langjährigen historischen Recherche des Autors (nein, ein richtiger Historiker, kein Journalist...), auch interessant für Leute, denen es gut tun könnte zu erfahren, dass es einst auch ´auf dem Balkan´ anders aussah als zur Zeit von Karadzic, Milosevic & Co. Aber das ist ne verdammt lange Zeit, in der man ganz schlecht ins Internet kann;) (Achso, Salonica = Thessaloniki)

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jens Lehmann wird Teil von Arsenal Londons Trainerteam
Urteil: Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann muss 42.500 Euro Strafe zahlen
Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann weigert sich 240.000 Euro Strafe zu zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?