14.04.06 15:12 Uhr
 2.754
 

Die EU könnte die Bundesregierung vor einem Besuch Ahmadinedschads retten

Mahmud Ahmadinedschad ist nach seinen feindlichen Äußerungen gegen Israel und der Behauptung, ein Holocaust habe nie stattgefunden, für die Organisatoren der Fußball-WM wie für die Bundesregierung ein Problem.

Irans Präsident liebt den Fußball und ließ verlauten, er wolle beim Spiel der iranischen Mannschaft gegen Mexiko in Nürnberg dabei sein (ssn berichtete). Die Bundesregierung hat keine Handhabe, einem Staatsoberhaupt die Einreise zu verweigern.

Jetzt könnte Berlin Hilfe von der EU bekommen. Laut einem Beamten des Kanzleramts könnte die EU in Erwägung ziehen, gegen den unbeliebten Präsidenten ein Einreiseverbot zu verhängen. Ein Besuch in Deutschland wäre "damit erledigt".


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Besuch, Bundesregierung, Mahmud Ahmadinedschad
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2006 15:21 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lasst den doch kommen: ohne Polizieischutz inn einem Stadion. Keine Karten für die Leibwächter und lasche Kontrollen für die Besucher.
Ich denke mal so mancher Iraner bekommt noch ein Ticket.
Kommentar ansehen
14.04.2006 15:23 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einreiseverbot ausreiseverbot ist ja wie inner ddr oder bei adolf oder usa man solche Ä*****
Kommentar ansehen
14.04.2006 15:34 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was für ein theater: lasst ihn einreisen, lasst ihn ausreisen.
was soll das?

wenn putin oder bush oder ..... kommen wollten dürften sie doch auch? oder?

vor einem besuch retten. was für eine aussage.
wer rettwt mich vor dem besuch meiner schwiegermutter?
keiner. eben.
Kommentar ansehen
14.04.2006 15:43 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: das mitt dem "retten" war eine Notlösung... "bewahren" hätte mir selber besser gefallen (Vielleicht wirds noch - wenn kwikkwok noch ein Auge zudrückt).
Kommentar ansehen
14.04.2006 15:44 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie war das mit der Meinungsfreiheit ? Das ganze Gesocks auf unseren Strassen das in ihre Köpfe eine Leugnung des Holocausts gemeiselt hat, wird doch auch nicht weggesperrt oder daran gehindert es zu äußern.

Wenn der hier rumläuft und auf irgendwelchen Pressekundgebungen den Holocaust leugnet dann dreht ihm doch einfach den Saft ab.

Ihn aber nicht einreisen lassen zu wollen dürfte später weltpolitische Konsequenzen haben.
Kommentar ansehen
14.04.2006 15:45 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon lustig dass Massenmörder wie Bush die tausende Menschen mehr auf dem Gewissen haben gern gesehene Gäste sind, während ein Präsident der nur sein Land verteidigen will (ohne Atomwaffen geht das gegen die Amerikaner nicht) als "Terrorist" abgestempelt wird.

Wo ist sie denn die Meinungsfreiheit? Warum kann man die Aussage dieses Präsidenten nicht einfach tolerieren auch wenn sie falsch ist.

Bei diesem Kurs brauchen wir uns nicht wundern, wenn wir bald auch Ziel terroristischer Anschläge werden.
Kommentar ansehen
14.04.2006 16:16 Uhr von Congawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
außerdem sollte man die WM nicht mit politik vertauschen.. der mannwill kommenum ein spiel anzugucken.. hallo!?
Kommentar ansehen
14.04.2006 16:18 Uhr von 2hott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@julizka das kann man nicht tolerieren, weil es gegen die eigenen Interessen steht, und da hört die Demokratie und alles was dazu gehört nun mal auf. ;)
Kommentar ansehen
14.04.2006 16:21 Uhr von kuste2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie Unsouverän: Warum denn nicht gleich die ganze WM Absagen? Da
würde dem so das Lachen aus dem Gesicht fallen, dass der an die A-Bombe gar nicht mehr denken würde.
Kommentar ansehen
14.04.2006 16:34 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bis zur: wm wurde der iran längst angegriffen...
von daher.... sollte es zudem wirklich zum krieg kommen, werde ich die wm komplett boykotieren...

das wäre einfach nen schizophrener oberhammer..

und mich kotz die hetze gegen den iran extrem an.. ja gewisse aus dem zusammenhang gerissene kommentare waren mehr als falsch.. und ansonsten ist der mahmud nicht gerade jemand den man als opa haben möchte.. aber das was momentan so abgeht ist doch krank... was für menschen schon in deutschland willkommegeheißen wurden, da ist der mahmud echt kein extremfall Oo

man will nur der direkten konfrontation aus dem weg gehen..

ps, die überschrift ist wirklich mehr als nur grottig
der rest hingegen wie immer ganz gut
Kommentar ansehen
14.04.2006 17:02 Uhr von silvertiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach nur dumm von uns: Er will doch nur zugucken das ist doch nicht schlimm!
Außerdem könnte er doch mit Frau Merkel bisschen reden und evt. eine lösung finden.

Bush darf kommen und er nicht??? Das ist kein vorbild für die iraner!
Kommentar ansehen
14.04.2006 17:12 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich auch lasst den doch kommen und behandelt ihn wie alle Staatsgäste behandelt werden....zuvorkommend, höflich,
gutes Essen, ein bisschen Sightseeing, ein paar schicke Hostessen an seiner Seite, die Präsidentensuite im besten Hotel am Platz... so, dass e sich richtig wohl fühlt in Deustchland... danach hat auch ein Ahmadinedschad eine gewisse Mühe sich abfällig oder negativ über seine Europäischen Nachbarn zu äussern....
So würd ichs machen, einfach normal behandeln wie jeden andern auch...

Ber dass man ihn nicht einreisen will....
das ist schon fast ein Eingeständnis, dass man mit der
ganzen Situation rein menschlich überhaupt nicht umgehen kann. Den WM-Verantowrtlichen geht die Muffe...
Eines muss man diesem Ahmadinedschad lassen, der Kerl zeigt eine Unverfrorenheit gepaart mit einem guten Mass an Selbstbewusstsein, dass mans schon fast ein bisschen bewundern könnte....
Kommentar ansehen
14.04.2006 17:20 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal frage ich mich insgeheim doch was wohl: falscher ist.

Den Holocaust zu leugnen oder zu behaupten das der Holocaust nur die Verfolgung und Vernichtung der Juden darstelle ?

Beides ist Falsch !

Beides wird betrieben in der Meinungsdarstellung, aber nur die Leugnung wird als Menschenverachtend angesehen.

Beim Holocaust die Verfolgung anderer Minderheiten bewusst zu verdrängen bzw. damit ebenfalls zu leugnen ist doch wohl genauso inakzeptabel.

Aber warum macht keiner etwas dagegen ?
Kommentar ansehen
14.04.2006 19:20 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Julizka84: "während ein Präsident der nur sein Land verteidigen will (ohne Atomwaffen geht das gegen die Amerikaner nicht) als "Terrorist" abgestempelt wird"

lol... bist Du ein Fan oder warum erzählst Du so einen Mist? ... soviel Unsinn in einem Satz ist schon eine Leistung.
Kommentar ansehen
14.04.2006 19:54 Uhr von schniels
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn er kommt, muss er auch wie ein staastpräsi empfanfgen werden und das macht unsern politikern wohl angst. warum soll er nicht kommen seiner mannschaft zuschauen. ist doch ein freies land hier.
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:47 Uhr von YoungRoyalist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@2hott: ".. das kann man nicht tolerieren, weil es gegen die eigenen Interessen steht"

Na das macht ja ma Sinn! =D
Also, Du stehst gegen meine Interessen, weil du ne Zahl in deinem Nick hast - im Namen der Demokratie richte ich dich jez hin!

Also das was du schreibst "da hört die Demokratie [...] nun mal auf" is schlichtweg Mist, sry.
Kommentar ansehen
15.04.2006 02:02 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich währ auch für meinungsfreiheit in der brd: ich meine warum hat man solche angst vor solchen behaubtungen wenn es doch alles so offensichtliche jügen sind ?
Kommentar ansehen
15.04.2006 02:20 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die USA so sehr dafür sind das: der iranische Präsident nicht in den Besitz einer Atombombe geraten darf, dann sollte man wohl besser den iranischen Präsidenten absägen, statt dem Land mit Krieg zu drohen.

Man sollte mal bedenken, würde der iranische Präsident nicht gegen Israel wettern und auch keine Atombombe bauen, würde die USA ihn ignorieren obwohl er als Terrorist bezeichnet wird.
Das ist etwas woran man wunderbar ersehen kann das es denen nicht um den Präsi geht, sondern immern ur um die Bombe.
Kommentar ansehen
15.04.2006 15:12 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es ?: in nur dann einreisen lassen - wenn er sich einem Dialog/Diskussion stellt mit EU Beratern und Politikern ....

zumindestens wäre das der bessere Weg ...... als Ihn noch mehr zu bestätigen wie "böse" der Westen doch ist !!

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?