14.04.06 13:34 Uhr
 2.348
 

USA: Texas verhaftet keine Betrunkenen mehr in Bars - vorerst zumindest

Die "Texas Alcoholic Beverage Commission", die noch bis vor kurzem Undercoveragenten in Bars eingeschleust hat, um Betrunkene zu verhaften, wird dies in Zukunft - erst mal - nicht mehr tun. Eine neue Strategie soll erst beraten werden.

Das Programm war ursprünglich mit dem Ziel gestartet, die Anzahl der Trunkenheitsfahrten zu verringern. Grundlage ist ein Gesetz zu Trunkenheit in der Öffentlichkeit. Der durchschnittliche Blutalkohollevel der Verhafteten lag bei 1,7 Promille.

Das Programm war von den "Mothers Against Drunk Driving" gelobt worden, von der Tourismusindustrie allerdings kritisiert worden.


ANZEIGE  
WebReporter: HolyLord99
Quelle: www.local6.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2006 14:01 Uhr von Extravaganza
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses "Gesetz" ist wirklich das Allerletzte. Die schlechten Erfahrungen aus der Prohibitionszeit haben ihnen wohl nicht gereicht? Wenigstens wird es zunächst ausgesetzt, hoffentlich wird es ganz gekippt. Den Menschen so bodenlos ihre Selbstverantwortung zu entziehen ist ja schon beinahe gegen die Menschenwürde...
Kommentar ansehen
14.04.2006 14:52 Uhr von gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bush: ich kann mir eigentlich nur vorstellen daß der alkoholiker g. doppelblöd bush wieder auf kneipentour ist und diese sitten unterbindet.
Kommentar ansehen
14.04.2006 16:24 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und vor mir: haben sich zwei offensichtlich betrunkenen Trottel erbrochen.....

Es gerht uns doch wohl einen Scheißdreck an, was die Texaner für Verordnungen entlassen, oder?

Oder meint hier einer, das in den USA (auch Texas) ein Hahn danach kräht, was die Menschenverächter unter und neben Schröder dem deutschen Arbeiter angetan haben???

Trottel gibt´s, da verhagelts einem das Osterfest, oder feiern die beiden das überhaupt nicht.... wer weiß das schon....
Kommentar ansehen
14.04.2006 16:39 Uhr von gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kingbee: hey dummbatz. einsam? oder welche laus ist dir über die leber gelaufen. vergessen daß heute feiertag ist und den ganzen stoff schon gesoffen?
es ist nun mal volkssport auf die dummen amis zu schimpfen. und ein wenig wahrheit ist immer dabei.
bist wohl selber einer?!
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:34 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kingbee: Na wenn du anderer Meinung als gunny und Extravaganza bist, kannst du das auch freundlicher ausdrücken!

Oder nicht?!?
Kommentar ansehen
15.04.2006 09:28 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jau, kann ich: also freundlicher:

Es geht die Deutschen einen Dreck (also ohne Scheiße) an, was die Idioten in Texas für Verordnungen erlassen.

Aber, was Schröder und seine Bande anbelangt, ist jedes Wort und jeder Buchstabe noch viel zu freundlich ausgedrückt.

Wegen der "Schnapsverordnung" in Texas ist noch niemand ums Leben gekommen.

Wegen Hartz IV (sitzt der Lump eigentlich schon?) haben sich schon Menschen aus Verzweiflung umgebracht.

Das ist es wert, immer wieder gemeldet zu werden.

Man bedenke:

Da schreibt ein gehirnloser Geselle, was die Menschen zum (Über)Leben haben dürfen und setzt seine Unterschrift darunter.

Während die Tinte noch trocknet, läßt er sich gemütlich im Flieger 1. Klasse (oder Privatjet) in den Nobelpuff düsen und verbummst mal eben das Jahrenlebenseinkommen von 100 Arbeitslosen Menschen.

Seht Ihr was ich meine... ?
Kommentar ansehen
15.04.2006 10:42 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was scheißt ihr euch wegen dem Gesetz in die Hosen: Auf der einen Seite wird nur rumgenörgelt, dass nichts "weiche" Drogen gemacht wird und wenn mal was getan wird ist es auch nicht recht. Naja - ihr seit halt echte deutsche - LOL -
Kommentar ansehen
15.04.2006 11:53 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schröder contra Gesetze? Wer will´s wohl aufwiegen. Natürlich ist dieses Ami-Gesetz mehr als makaber und eigentlich menschenunwürdig. Aber richtig ist, daß sich die Amis um unsere makaberen "Gesetze a la Schröder & his picboys" auch kaum kümmern.
Richtig ist ebenso, Schröder und seine nach wie vor funktionierende Gang immer und überall anzuzählen, weil wir ja auch deren Hinterlassenschaften Tag für Tag erleiden müssen. Fest steht, so schlimm wie heute, war es vor Schröder noch niemals im modernen Deutschland. Deshalb, nicht müde werden! Die HASS-Hartz-Gesetze drücken uns ja auch jeden Tag und ohne Ende!
Kommentar ansehen
15.04.2006 12:27 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ pulverschmidt: BRAVO !

Frohes Fest !
Kommentar ansehen
15.04.2006 14:54 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Also von Texas nach Hartz, das ist ja mal ein Riesensprung aber seeeehr offtopic!

Ich finde diese Bestimmung nicht schlecht:
Trunkenheit am Steuer ist verantwortungslos und wer mit seinem Fahrzeug in eine Bar geht und da trinkt, dem kann meines Erachtens nach präventiv ein Stratatsbestand vorgeworfen werden. Solche Massnahmen halten die Hemmschwelle hoch und die Strassen sicherer!
Kommentar ansehen
15.04.2006 14:56 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung: "und wer mit seinem Fahrzeug in eine Bar geht und da trinkt,"

Notiz an mich selbst: Für diese unreife und bescheuerte Formulierung gibts nachher ordentlich was auf den Hinterkopf.

Es muss natürlich "und wer mit einem Fahrzeug so Bar fährt und sich dort betrinkt und anschließend wieder nach Hause fahren will" heissen... :s
Kommentar ansehen
19.04.2006 22:16 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm haben die die Leute nur verhaftet weio sie betrunken waren, oder haben sie sie erwischt, wie sie dann noch Auto fahren wollten?? klingt nämlich so, als hätte man sie präventiv verhaftet...
Kommentar ansehen
22.04.2006 21:52 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch: mal wieder typisch Amerika. Man muss doch nicht mit dem Auto da sein, wenn man sich besäuft...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?