14.04.06 13:21 Uhr
 321
 

9/11: Moussaoui glaubt, dass George W. Bush ihn begnadigt

Der Angeklagte im Prozess um die Anschläge vom 11. September 2001, Moussaoui, ist der Überzeugung, dass er im Falle einer Verurteilung von George W. Bush persönlich wieder freigelassen wird. Dies habe er geträumt.

Vielleicht wird diese Freilassung im Austausch für US-Soldaten, die im Irak gefangen genommen wurden, geschehen. Dies sagte Moussaoui im Gerichtssaal. In anderen Äußerungen kritisierte er die Arbeit seiner Pflichtverteidiger.

An die Angehörigen der Opfer gerichtet sagte er, dass er mit ihnen "absolut kein Mitleid" hat. Er wünsche sich, dass "noch sehr viel mehr Leid" auf die USA zukommen werde.


WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: George W. Bush, 9/11
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2006 13:23 Uhr von zyron.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: sollte er noch weiterträumen, solange er noch die Möglichkeit dazu hat.

Hoffentlich wird er schnell zum Tode verurteilt, für die Angehörigen der Opfer sind seine Äusserungen ein Schlag ins Gesicht.
Kommentar ansehen
14.04.2006 13:36 Uhr von the dreamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da kann man nur eins sagen der träumt! Bush wird ihn niemals frei lassen. Es sind schon Leute verurteilt worden, die viel harmlosere Sachen getan hatten und Moussaoui wird wegen vorsetzlichem Mord an 3000 Menschen angeklagt. Also soll er doch träumen, solange er es noch kann!
Kommentar ansehen
14.04.2006 13:36 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da glaubt er wohl eher noch an den Weihnachtsmann: Trotzdem würde ich mir speziell für ihn eher eine lebenslange Isolationshaft wünschen, denn die Todesstrafe wäre für ihn eher "eine Belohnung" ....
Kommentar ansehen
14.04.2006 13:44 Uhr von ScumRats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Anklage ist aber auch sehr lächerlich: so wie die ganze situation um 9/11 drumrum.
das eine regierung und der ganze aparat drumrum so viele fehler auf einmal amchen konnte ist schon sehr seltsam, auch das soviele verdächtige kurz nach der tat von der regierung ausgeflogen wurden ist komisch.
da wird einem der prozess gemacht um nen schuldigen für die geschitsbücher zu haben, reines alibi verhalten, aber gerecht auf keinen fall.

die USA verhalten sich im irak auch wie terroristen, bomben alles kurz und klein auch wenn da nur frauen und kinder in den häusern sind, von daher hält sich mein mitleid für die auch in grenzen. denn sowohl die unschuldigen im irak als auch die in den USA sterben zu unrecht
Kommentar ansehen
14.04.2006 13:59 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er ist nicht der Erste der auf der Folterbank seinen Verstand verloren hat! Ihm werden noch sehr viele nachfolgen, schuldig oder nicht...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?