14.04.06 09:42 Uhr
 9.039
 

Großbritannien: Britin liegt zwei Jahre tot zwischen Weihnachtsgeschenken

Der "Evening Standard" berichtet, dass in einem Londoner Vorort eine 40-jährige Britin über zwei Jahre zwischen Weihnachtsgeschenken tot in ihrer Wohung gelegen hat.

Gefunden wurde die Tote nur, weil der Vermieter wegen den ausgebliebenen Mietzahlungen begonnen hatte, Erkundigungen zu betreiben.

Die Frau wurde im Januar 2006 entdeckt und lag wohl seit Dezember 2003 tot in der Wohnung. Die Todesursache ist noch nicht bekannt. In der Küche der Toten stand noch der Abwasch und die Zentralheizung lief.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Jahr, Großbritannien, Nacht, Weihnachten, Brite, Weihnachtsgeschenk
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2006 02:46 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich was in der heutigen Zeit so alles passiert. Da fällt keinem auf, dass die Frau keine Miete mehr zahlt, nicht ans Telefon geht oder auf die Arbeit. Irgendjemand muss sie ja gekannt haben. Nachbarn fällt nichts auf. Da sieht man mal wieder, wie gut man in der heutigen Zeit von Nachbarn gekannt wird. Gar nicht. Schon bitter irgendwie.
Kommentar ansehen
14.04.2006 10:53 Uhr von Kruce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr humaner Vermieter: Die zahlt also 2 Jahre nix und meldet sich nirgends und dem Vermieter ist das egal? Hierzulange hat man doch schon den Gerichtsvollzieher vor der Tür, wenn man 2 Tage im Verzug ist...klingt komisch für mich.
Kommentar ansehen
14.04.2006 11:13 Uhr von un.psycho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kruce: Da träumst du von!

Ein Vermieter hat es heutzutage richtig schwer. Du kannst erst mal über ein halbes Jahr keine Miete zahlen, bis der überhaupt versuchen kann dich aus der Wohnung rauszuklagen.
Kommentar ansehen
14.04.2006 11:25 Uhr von kelrycor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat nichts mit einem humanen Vermieter zu tun. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Miete über einen Dauerauftrag abgewickelt wurde... und halt erst nach 2 Jahren das Konto der betroffenen leer war.
Die Genossenschaft, die mir meine Wohnung vermietet, täte sich auch erst für mich interessieren, wenn sie kein Geld mehr bekäme :)
Kommentar ansehen
14.04.2006 11:59 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt nach Vereinsamung nur die Weihnachtsgeschenke passen nicht dazu. War esSelbstmord?
Kommentar ansehen
14.04.2006 12:13 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Tat jemand der 2 Jahre lang unbemerkt tot in der Wohnung liegt, muss wirklich ein sehr einsamer Mensch gewesen sein...
Kommentar ansehen
14.04.2006 12:35 Uhr von fischhäppchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmm: schönes weihnachtsgeschenk!
was is denn los? in letzter zeit les ich nur noch tote zwischen geschenken , vorm ferseher,....
is aber amüsant...
lg
fh
Kommentar ansehen
14.04.2006 12:58 Uhr von Creature_ger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat die keine Arbeit gehabt wo sie vermisst worden is??

Und dass menschen vereinsamen ist meiner Meinung nach ihre eigene schuld
Kommentar ansehen
14.04.2006 13:30 Uhr von Mr. Egon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Creature_ger: Kein sonderlich gut durchdachter Kommentar. Es gibt viele Leute, die von ihrer Umwelt ausgetoßen und ignoriert werden, die Angst vor der Welt da draußen haben und sich nicht unter Leute mischen können. Es wäre also vermessen, zu sagen, dass alle Einsamen sich das selbst eingebrockt haben.

Zur News: was soll man dazu sagen? Seltsame Vorstellung, zu sterben, und über zwei Jahre lang merkt niemand etwas. Trauriges Schicksal.
Kommentar ansehen
14.04.2006 13:37 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heizung lief: Mich würde interessieren wo diese Wohnung lag. Die heizung lief die ganze Zeit und niemand hat was gemerkt. Das muss doch gestunken haben wie die Pest. Irgendwann hätte doch jemand es merken müssen. Besonders da es eine Wohnung war und kein Haus. In diesem Wohnhaus haben sicher auch andere Mieter gewohnt. Schon komisch die ganze geschichte
Kommentar ansehen
14.04.2006 13:39 Uhr von BitteBrigitte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich auch traurig, aber, von wem waren die Weihnachtsgeschenke, wenn sie niemand vermisste? ???

LG Anke
Kommentar ansehen
14.04.2006 13:49 Uhr von the dreamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kaum zu glauben: mir fällt das schwer zu glauben, dass niemand den Geruch wahrgenommen hat, der mit der Verwesung entsteht. Und wenn es jemand bemerkt hat, dann hat wohl niemand irgendetwas getan um rauszukriegen woher es kam. Das wirft kein gutes Licht auf die Nachbarn der Toten.
Kommentar ansehen
14.04.2006 13:59 Uhr von Extravaganza
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trixli hat recht , nach spätestens zwei Wochen bei eingeschalteter Heizung hätte im Treppenhaus niemand mehr vorbeigehen können ohne sich zu übergeben, denke ich. Dass der Vermieter erst nach 2 JAhren da auftaucht ist ja ggf. noch halbwegs plausibel. Dann frage ich mich aber: Wird da nichts repariert? Keine Handwerker im Haus? Nicht mal ein Wasserschaden oder sowas? Von den bereits aufgeworfenen Fragen nach Arbeit und Verwandten mal abgesehen. Die "Story" erscheint doch irgendwo unschlüssig, oder?
Kommentar ansehen
14.04.2006 16:51 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Thema "Gestank": Was meint ihr wie lange ein verwesender Leichnam stinkt? Ich bin kein Experte und wie schnell die Verwesung abläuft hängt von vielen Faktoren ab. Aber Tatsache ist, dass die Zeit, in der eine Leiche stinkt, nicht ewig dauert. Durchaus möglich, dass in der Zeit (bestimmt nicht mehr als 3 Monate) gerade niemand dort vorbeikam. Ob Nachbarn was hätten bemerken müssen, lässt sich schlecht beurteilen. Vielleicht hatte die Frau ne Keller- oder Dachwohnung, wo kein Durchgangsverkehr herrschte.
Kommentar ansehen
14.04.2006 17:19 Uhr von rostfrei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abbuchungsauftrag ?? Ja so ist das heute. Alles läuft automatisch vom Konto und wo keine Kläger da keine Richter.
In Wien hatten wir mal einen Fall wo ein Schwesternpaar 4 Jahre lang tot in der Wohnung lag.
Aufgefallen ist es dem Revisor einer Bank, der das Konto überprüft hat und feststellte, dass seit Jahren keine Beträge mehr abgehoben oder eingezahlt werden, außer denen die abgebucht wurden. (Strom, Miete, etc.)
Normalerweise denkt man, sollte der Postler oder vielleicht ein Nachbar mal anfangen skeptisch zu werden, wenn sich Werbematerial etc.. im Postkasten stapelt, bzw. vor der Wohnungstüre.
Kommentar ansehen
14.04.2006 20:14 Uhr von Andmay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nichts neues Also sowas ist in Deutschland auch schonmal passiert. Dann wurde die Wohnung aufgebrochen weils nen bisschen gestunken hat.
Was die Weihnachtsgeschenke, der Abwasch und die Zentralheizung in diesem Beitrag sollen versteh ich nicht. Noch nie was von nem plötzlichen Tot gehört?
Kommentar ansehen
14.04.2006 20:48 Uhr von bredo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
merkwürdig wenn in zb NY jemand ins graß beisst ,dann merken das nachn paar wochen auch leute am gestank.ausserdem kann ich mir das nich vorstellen ,das das 2 jahre niemand was merkt
Kommentar ansehen
15.04.2006 01:06 Uhr von februarkind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fernseher lief: Und in der Quelle steht noch, dass der Fernseher ständig gelaufen ist.
Hm, merkwürdig? War der stummgeschaltet? Hat der nach fast 20000 Stunden Dauerbetrieb nicht den Geist aufgegeben? Scheint mir ein guter Fernseher zu sein, hätte ich auch gerne.
Kommentar ansehen
16.04.2006 09:07 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: die Glotze muss ja nicht laut gewesen sein wie bei ner 80jährigen Oma, von daher kann das schon sein. Aber das die Geschenke hat+sie dann 2 Jahre niemand vermisst, is echt komisch.

Die Frau war bestimmt schon verwest bzw. stark mumifiziert.

Was ich mich frage (ein bisschen makaber, aber trotzdem interessiert es mich):

Wer kommt für den Mietrückstand bzw auch die Heiz/Stromkosten usw auf, wenn keine Verwandten oder so ausfindig gemacht werden können? Der Staat?
Kommentar ansehen
16.04.2006 11:52 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hirnfurz: Ich glaub in dem Fall bleibt der Vermieter auf seinen Kosten sitzen. Ich kenn mich in Sachen Mietrecht zwar nicht 100%ig aus, aber wie schon "un.psycho" bemerkt hat, haben´s Vermieter heute wirklich nicht leicht.
Leute rauszuschmeißen die nicht zahlen oder gar nachträglich Miete einzufordern, ist gar nicht einfach.
Kommentar ansehen
19.04.2006 09:46 Uhr von suncheck85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eben: da ist doch was faul. die hat doch sicherlich die geschenke für jemanden vorbereitet also muss sie auch auf jemanden gewartet haben. wieso merkt dann keiner was? selbst wenn die miete nach und nach vom konto abgebucht wurde. nach zwei jahren ist das konto leer. da muß doch der bank, arbeit oder den arbeitsamt meinetwegen was aufgefallen sein.

unsere heutige gesellschaft ist echt schon traurig. ich mein man muss sich ja nicht für den nachbarn interessieren aber das selbst bekannte, familie etc sich nicht für diese frau interessiert hat ist schon echt krass

da bin ich froh das ich einen tollen familien-und freundeskreis habe wo ich mir sicher sein kann das man mich vermissen würde.....

einfach nur zu krass....

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?