13.04.06 21:15 Uhr
 224
 

Philippinisches Containerschiff sank vor Japans Küste

An der Küste der japanischen Stadt Tateyama ist ein philippinisches Containerschiff nach der Kollision mit einem japanischen Frachter gesunken.

Die 25 Besatzungsmitglieder des Containerschiffs konnten sich mit Hilfe von Rettungsbooten in Sicherheit bringen. Der japanische Frachter mit seiner fünf Mann starken Besatzung konnte im Hafen ankern. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Der Grund für den Zusammenstoß war höchstwahrscheinlich starker Nebel. Die Sichtweite lag unter 200 Metern.


WebReporter: md2003
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Küste, Container
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Immer mehr abgelehnte Asylbewerber leisten gegen ihre Abschiebung Widerstand
Versagen der Asylpolitik in Oerlinghausen: Flüchtlingskriminalität explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2006 21:12 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich trotzdem nicht nachvollziehen. Die Schiffe müssen doch mit Radar bzw. Warnsystemen ausgestattet sein, um solche Unfälle zu verhindern.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Einigung im Tarifstreit bei VW


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?