13.04.06 19:21 Uhr
 361
 

Rückrufaktion bei Ford - über 150.000 Fahrzeuge sind betroffen

Der amerikanische Automobilhersteller Ford muss circa 153.000 Fahrzeuge wegen Mängeln bezüglich der Sicherheit zurückrufen.

Davon sind allein mehr als 134.000 Fahrzeuge der Modellreihe Mercury Mariner und Escape aus dem Jahr 2005 betroffen. Bei Crashtests boten diese Fahrzeuge nur unzureichenden Schutz.

Bisher wurde noch kein Fall bekannt, bei dem infolge des Sicherheitsmangels Verletzungen verursacht wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: md2003
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ford, Rückruf, Fahrzeug, Rückrufaktion
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2006 19:14 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für Mängel das sind, steht leider nicht in der Quelle. Ist aber natürlich eine gefährliche Sache, wenn bei einem Unfall die Sicherheitsmaßnahmen nicht richtig funktionieren.
Kommentar ansehen
13.04.2006 22:43 Uhr von -mysterious-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: bei diesen fahrzeugen wirklich mängel vorhanden sind, dann ist nur gut dass ford reagiert und nicht abwartet bis erste unfälle passieren. trotzdem ist´s natürlich heftig, dass so viele autos davon betroffen sind...
Kommentar ansehen
16.04.2006 16:53 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich wieso die ergebnisse der Crashtests jetzt erst bekannt werden... gibt es diese Test nicht, damit man vorher schon weis, was Sache ist und nicht erst, wenn die Fahrzeuge verkauft wurden?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?