13.04.06 13:53 Uhr
 678
 

Raunheim/Hessen: Eltern schnappten mutmaßlichen Kinderschänder

Laut eines Polizeiberichtes, der am Mittwoch erschien, befindet sich ein mutmaßlicher Kinderschänder seit Montag in Untersuchungshaft, weil er am Sonntag in Raunheim eines seiner früheren Opfer auf offnener Straße erneut angesprochen hatte.

Der 57-jährige Mann aus Hattersheim soll am vergangenen Sonntag zwei Kinder unmittelbar vor deren Elternhaus angesprochen haben. Eines der beiden Kinder erkannte ihn als den Mann, der sich bereits vor einem Jahr sexuell an ihm vergangen hatte.

Das achtjährige Mädchen holte sofort seine Eltern zu Hilfe, die daraufhin den Kinderschänder verfolgten, als dieser zu fliehen versuchte. Der Vater des Kindes hielt den Mann dann so lange fest, bis die Polizei vor Ort eintraf.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Eltern, Hessen, Kinderschänder
Quelle: www3.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Deutsche, die IS-Terrorist heiratet, bittet Kanzlerin in Video um Hilfe
Urteil: Asylbewerber erhält für Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2006 14:13 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorbildlich !!!! Keine Selbstjustiz, stattdessen Unterstützung des staatlichen Systems, das den Mann festsetzt.

Geht doch!

Applaus für den Mann.
Kommentar ansehen
13.04.2006 15:23 Uhr von Jeska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So muss es sein! klasse Leistung! und Respekt! Nur festhalten ohne ihm eine Reinzudrücken bei ner versuchten Wiederholung is ne Glanzleistung an sich. Man brauch mehr solcher Bürger wie den Vater.
Kommentar ansehen
18.04.2006 06:50 Uhr von blubber123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
öhm.... Diesel1: Weil er noch nicht gefasst wurde vieleicht?!

Ich habe auch den aller größten respekt vor dem Vater.
Da sollten sich einige User hier ne scheibe abschneiden.
Kommentar ansehen
19.04.2006 15:09 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
damit er bewehrung kriegt: Menschen die sich an Kindern vergreifen, kriegen nie die angemessene Strafe, nie.
Ich hätte ihn mehr als verprügelt, ja es ist selbstjustiz, wäre mir egal.
Ich würde für so eine Tat mit erhobenem Kopf ins Gefägniss gehen, egal wie lange.
Kommentar ansehen
27.04.2006 12:28 Uhr von SStevens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei mir hätte der auch nichts zu lachen gehabt Der Versuch allein sich an meinem Kind zu vergehen ist für mich schon Grund genug eine schwere Körperverletzung an Ihm zu begehen.Selbstjustiz hin oder her. Aber beim wiederholten Versuch kommt er kranke Kerl ganz bestimmt nicht nur mit ner gebrochenen Nase und ein oder zwei fehlenden Zähnen davon. Und wenn er erfolgreich seinen kranken sexuellen Frust an meinem verteidigungsunfähigen Kind ausgelassen hätte, dann wäre sein Leben verwirkt...
Ich will nicht das solche Subjekte denken, das Sie Leben (Physisch wie Psychisch) zerstören können und sich dann nachher mit einer krankhaften Libido herausreden und auf kurzfristige Unzurechenbarkeit plädieren... Ich würde ein Zeichen setzen das andere gleichgeartete nicht Mißverstehen können...
Habe fertich...
Kommentar ansehen
27.04.2006 13:11 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbstjustiz: Ich glaube, daß jedem Gericht klar gemacht werden kann, daß jemand, der diesen Täter festhält, sich so furchtbar wehren musste, daß der Tater nachher krankenhausreif ist.
Kommentar ansehen
27.04.2006 15:12 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@letzte 3 Poster bitte nochmal Kommentare von Schwertträger, Jeska und blubber123 durchlesen, darüber nachdenken, begreifen.


Danke!
Kommentar ansehen
27.04.2006 15:37 Uhr von Son_of_Doom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cozmixx: Ich wette - die habens schon versucht - und sind kläglich daran gescheitert!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Syrien: Deutsche, die IS-Terrorist heiratet, bittet Kanzlerin in Video um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?