13.04.06 09:43 Uhr
 4.642
 

USA verknappen deutschen Benzinmarkt - Tiefensee orakelt

Mineralölkonzerne in den USA erzeugen wegen Produktionsumstellungen gegenwärtig nicht genügend Benzin für den dortigen Bedarf. Deshalb wird Benzin aus Europa aufgekauft. Diese zusätzliche Nachfrage treibt hier die Preise an den Tankstellen hoch.

Hinzu kommt die medial geschürte Angst davor, dass die neue Atommacht Iran als Öllieferant ausfällt und das unruhegeschüttelte Nigeria kein sicherer Lieferant ist. All das trifft zeitlich mit dem erhöhten Inlandsbedarf zu Ostern zusammen.

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee findet die (jährliche) Benzinpreiserhöhung zu Ostern "nicht in Ordnung". Gleichzeitig räumt er ein, dass der Staat in einer Marktwirtschaft nicht wirklich eingreifen könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: h.schmidt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Deutsch, Benzin, Tiefe
Quelle: www.finanzen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2006 09:34 Uhr von h.schmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tiefensees Statement ist typisch für die deutsche Politik. Erst treiben die Grünen die Steuern auf Benzin jahrlang in die Höhe, dann wird (oft erfolgreich) nach Schuldigen außerhalb des Regierungslagers gesucht, und letztlich soll der Markt kein Markt mehr sein. Dann kann Berlin ja auch gleich den Sozialismus wieder einführen.
Kommentar ansehen
13.04.2006 09:52 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube: du hast deine eigene news nicht verstanden.
Kommentar ansehen
13.04.2006 09:59 Uhr von amtrak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja der Herr Tiefensee: - ich habe das Interview gestern mit ihm gesehen.
Nur so viel:
Ich finde die Mwst.erhöhung um 3% und gleichzeitige Diskussion über Diätenerhöhung auch nicht in Ordnung.
Nicht in Ordnung ist meiner Meinung nach auch der Steueranteil von 83Cent und mehr pro Liter Sprit.
Nicht in Ordnung ist auch die Diskussion über die unsoziale Kopfpauschale bei der Krankenversicherung und die Beibehaltung der Steuerfreien Pauschale bei den Politikerbezügen.
u.s.w.


Grüße
amtrak
Kommentar ansehen
13.04.2006 10:19 Uhr von Chris Lichtenberg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steuererhöhung liegt ewig zurück: Wann war denn die letzte Erhöhung der Mineralölsteuer? Irgendwann 2004 oder?
Danach hat der Liter Super ~1.10€ gekostet.
Derzeit sind wir bei 30ct mehr und da kam nix mit Steuern zwischen.
Natürlich ist der Anteil an Steuern hoch, aber bei 1.10€ pro Liter würd sich derzeit wohl niemand beschweren...
Kommentar ansehen
13.04.2006 10:47 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bensonmam34: Angebot und Nachfrage oder? Fahrt doch einfach nicht zu Ostern in den Urlaub. Dann ist das Benzin zu Ostern auch nicht so teuer.
Kommentar ansehen
13.04.2006 10:53 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1,10 € je Liter Benzin ?? Wo ?? Sorry, aber da fahr ich sofort hin.

Bei uns im Süden kostet der Liter 1,319 mindestens jedoch 1,299 also was soll das gedöns, das es irgendwo noch 1,10 kosten würde ?

Und zu den Kommentaren, stimmt schon das es schon seltsam ist, wenn Pünktlich zu einem Fest wiedereinmal irgendwo ein Grund auftaucht, weshalb man den Sprit noch teurer verkaufen "muß" ...
Kommentar ansehen
13.04.2006 10:59 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arne: nirgends hat einer geschrieben, dass der liter sprit heute 1,10 kostet.
Kommentar ansehen
13.04.2006 11:02 Uhr von S @ W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iran -> neue Atommacht?? seit wann ist den der Iran eine neue Atommacht? Ich wüsste nichts davon und hab auch in der Quelle nichts gefunden.

Mir ist die Entwicklung des Benzinpreises in Deutschland eignetlich egal, weil ich sowieso in Österreicht tanke und dass nicht nur, weil es billiger ist, sondern auch weil die nächste Österreichische Tankstelle nur 3km von mir weg ist und die nächste Deutsche 15km.
Kommentar ansehen
13.04.2006 11:54 Uhr von Chris Lichtenberg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit den 1.10€ meinte ich nur, dass dies der Preis von vor 2 Jahren war.
Danach kam nix mehr mit Steuern. Also ist es ziemlich müßig, das für die jüngsten Erhöhungen ranzuziehen.
Zur Lage. Es ist nunmal eine Marktwirtschaft.
Zu Ostern und generell vor Ferien besteht nunmal ein erhöhter Bedarf an Benzin.
Derzeit kommt hinzu, dass das Angebot, ob künstlich oder nicht, knapp ist.
Ich bin auch der Meinung, dass das Angebot knapper geredet wird als es ist, aber ändern kann man daran nix.
Ich tank weiter und erfreue mich ans Fahren.
Zwingt mich ja keiner.
Kommentar ansehen
13.04.2006 12:10 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chris Lichtenberg: Hast vollkommen Recht. Die letzte Steuererhähung war am 01.01.2003 - damals hat ein Liter Normalbezin 99 cent gekostet, heute 130 cent. Die Mineralölsteuer wird nicht prozentual sondern in festen Beträgen erhoben. Die Preiserhöhung von über 30% geht also einzig und alleine auf die Kappe der Ölkonzerne.
Kommentar ansehen
13.04.2006 12:51 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Troll-Collect: Naja, aber dafür freut sich der Staat über das mehr an MwSt und Minerallölsteuer ;)
Kommentar ansehen
13.04.2006 13:13 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hätten: wir noch die gute alte d-mark, wären die leute bei den preisen längst auf die straße gegangen (umgerechnet heute 2,60 dm!!!). aber bei 1,3€ juckt das keinen. war schon geschickt eingefädelt, die euro-umstellung.
Kommentar ansehen
13.04.2006 13:13 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: wem gehören die ölmultis hierzulande ????
Kommentar ansehen
13.04.2006 13:19 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit den Deutschen: kann mans ja machen, die wehren sich nicht, die Idioten. Immer schön ausbeuten, bis keiner mehr Geld für nichts mehr hat.

[/sarkasmus off]
Kommentar ansehen
13.04.2006 13:40 Uhr von falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die den Tankstellenpreis bezahlen müssten: , dann gänge es uns in Deutschland doch richtig gut.
Der Staat verdient, es werden bei uns Arbeitsplätze geschaffen und der Ami hat seinen Sprit. - ABER NEIN, der Ami kriegt ja den Sprit für 24ct pro Liter.

Wie dumm sind wir Europäer eigentlich?
Kommentar ansehen
13.04.2006 14:24 Uhr von thalamus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falkone: zeig mir mal die Tanke in den USA, wo die Gallone 96cent kostet... selbst mit dollarkurs 1,2 kommst du auf 1,16Dollar... und das hab ich vor zwei Jahren schon nciht geschafft..da wars bei den ganz billigen Tanken so bei 1,30 (westküste).
Also, wenn schon ploemisiert werden soll, dann bitte mit korrekten Zahlen.
Danke.
Kommentar ansehen
13.04.2006 15:32 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sprit-Preise in den USA: z.Z nicht unter $2,60 / gallon fuer regular (in Virginia).
Die Zeiten, wo man wie vor 3 oder 4 Jahren noch fuer $0,99 tanken konnte, sind auch in den USA vorbei.
Kommentar ansehen
13.04.2006 18:55 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tiefensee ist auch lustig: Er sagt, man solle konsequent da kaufen, wo es billig ist. Würde er sagen, man solle mal konsequent aufs Autofahren verzichten, würde er sich ins eigene Fleisch schneiden. Denn dann würde er keine Steuern kriegen.

Mein Vorschlag: Autofreies Wochenende. Das Bringt Millionenverluste für die Schweinebande !!
Kommentar ansehen
13.04.2006 20:01 Uhr von chizra-Nali
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
langsam wird´s lächerlich: Den Sprit soll man da kaufen, wo er billig angeboten wird, aber eine Frau Künast (ich glaub´ die war´s) hält uns vor, wir würden unsere Lebensmittel zu oft bei Discountern einkaufen.
Na, merkt ihr was?
Kommentar ansehen
13.04.2006 21:39 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja die Amis haben halt einen enormen Verbrauch an Öl und Benzin!!! So ein SUV braucht halt seine 20 Liter auf 100 km:-)
Kommentar ansehen
14.04.2006 09:59 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bleissy: Bitte?
"Keiner wird gezwungen mit dem Auto zu fahren..."
Das mag für Leute in der Großstadt zutreffen wo zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem ÖPNV alles erreichbar ist. Es soll aber in Deutschland auch Gebiete geben, wo man ohne PKW aufgeschmissen ist. Da werden die Leute "gezwungen" mit dem PKW zur Arbeit oder zum Einkaufen zu fahren.

"und wenns wirklich notwendig ist benzin zu benutzen!"
Was denn dann? Mein Auto zwingt mich freilich dazu, Benzin zu tanken. Und Diesel ist ja auch schon fast auf dem Niveau.
Kommentar ansehen
14.04.2006 10:40 Uhr von Zuckagoschal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weil die Herren Amis: irgend etwas umstellen und daher weniger produzieren, haben wir nun den schwarzen Peter. Ich denke mal, die sollten statt uns weniger öl haben, wenn sie schon selbst dafür sorgen, dass es knapp wird.
Die haben eine so geringe Steuer auf dem Benzin, dass sie immer noch nicht gelernt haben, sparsam damit umzugehen. Es ist wie mit der Umwelt. Wir verteuern unsere Produkte, in dem auf alles immense Steuern lasten. Luftreinhaltung, Benzin und vieles mehr. Amerika schert sich nicht darum. Deshalb haben die auch 8% Wachstum. Da muss sich ein Fabrikant nicht drum scheren, was er Giftstoffe in die Umwelt bläst. Keine Rauchentgiftung oder anderes. Keine Ökosteuer auf Sprit. Da kann man die grössten Dreckschleudern fahren, die bis zu 30 Liter Benzin saufen.
Und jetzt bekommen sie auch noch das Öl aus Europa. Haben die nicht genug mit dem geklauten Irakischen öl? Nun, es gibt ja bald den Irankrieg. Dann heisst es wieder, durch den Krieg wird Öl knapp während sich Amerika dann wohl auch da bedient. Nicht schön, was da abgeht.

Wenn Amerika das Öl knapp macht, dann sollte dieses Land eben weniger haben, nicht wir.
Kommentar ansehen
14.04.2006 12:05 Uhr von mjoelby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@h.schmidt: ich glaub du hast die News nicht verstanden
Kommentar ansehen
14.04.2006 15:17 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Politiker sind auch nicht wirklich daran interessiert, denn wenn der Spritpreis steigt, steigen auch die Steuereinnahmen.
Kommentar ansehen
14.04.2006 16:03 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine Ahnung: Tiefensee plappert wiedermal dummes Zeug.
Der Staat kassiert beim Benzin kräftig mit ab und kann schon eingreifen.
Der Anteil pro Liter den sich der Staat einfach nimmt muss einfach gesenkt werden. Einfache Rechnung. Aber nicht einfach genug für unsere Knalltüten.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?