13.04.06 09:11 Uhr
 9.111
 

Internet: Google kauft Software von jungem Studenten

Der weltgrößte Suchmaschinenbetreiber Google hat nun die Such-Software des australischen Studenten Ori Allon gekauft, um künftig die Internetrecherche zu verbessern.

Die Software mit dem Namen "Orion" stellt dabei bereits bei den Suchergebnissen Informationen zu den jeweiligen Seiten dar. Dadurch entfällt ein Klick auf die Seite, sofern gewollt. Weiterhin ist das Programm in der Lage, verwandte Suchergebnisse zu zeigen.

Google-Sprecher Barry Schnitt bestätigte zudem, dass Allon von dem Suchmaschinenbetreiber unter Vertrag genommen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: madpad
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Google, Software, Student
Quelle: de.biz.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2006 00:43 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, das nenne ich wirklich überraschend. Da sieht man auch mal, dass ein Softwareriese wie Google immer wieder offen für neues ist. Umso besser für den Studenten, der hier allem Anschein nach geniale Arbeit geleistet hat.
Kommentar ansehen
13.04.2006 09:39 Uhr von -xcx-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haben ihn geholt bevor er an die konkurenz verkauft oder sich gar selbstständig
macht .. frage mich wieviel er kriegt und wie lange er dran
gearbeitet hat. vll hat der aussie ja nur bwl studiert :)
Kommentar ansehen
13.04.2006 10:19 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is der doof: ich frage mich was di dem gegeben haben dafür.... ich glaube auch eher das die das dingen gekauft haben weil es konkurenz werden könnte... ich bin fest davon überzeugt das google nicht von studenten abhängig ist. die msn suche zeigt auch informationen über die website ein und zwar die die der websiten betreiber angegeben hat das msn die anzeign kann.

ich hoffe der student hat wenigstens die rechte an der suchmaschine behalten....
Kommentar ansehen
13.04.2006 11:34 Uhr von Enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
studenten: wieso sollten sie nicht auf studenten angewiesen sein?afaik ist yahoo doch von nem studenten gegründet worden oder?
Kommentar ansehen
13.04.2006 11:56 Uhr von Andmay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und? sowas gibts doch stänig das irgendwelche studdis irgendwas aus langeweile proggen ud dann entdeckt werden...
Kommentar ansehen
13.04.2006 12:07 Uhr von eminem0579
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn der so um die: 40 mio. bekommen hätte, dann wirde ich mich auf die faule haut legen. 20mio. in einen fond investieren und den rest verjubeln.

also ich würde nicht mehr arbeiten wollen.
Kommentar ansehen
13.04.2006 12:26 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is doch ganz einfach: die konkurrenz aufkaufen damit man keine gefahr läuft, irgendwann nur noch 2.klasse zu sein.

glückwunsch an den studenten, wenn er es geschickt gemacht hat, müsste er gar nicht mehr arbeiten *seufz*
Kommentar ansehen
14.04.2006 00:26 Uhr von PingCheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
typisch google: Wer Sicher etwas für Google (das Unternehmen) interessiert und weiß, wie es bei denen zugeht, versteht, dass so eine Entscheidung ganz und garicht untypisch ist- Google ist für mich ein sehr innovatives und zukunftsweisendes Unternehmen, dem zur Zeit keiner das Wasser reichen kann.
Man beachte, wie viele neue Services in letzter Zeit rausgekommen sind, so eine Entwicklung ist bei keinem anderen Internetunternehmen zu beobachten....
Kommentar ansehen
14.04.2006 17:46 Uhr von rainerZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da gehören immer 2 dazu Einer der kauft und einer der verkauft. Ich denke der hat noch nicht alles preisgegeben und möchte selbst Einblicke bei Google erhalten, die er sonst nicht bekommen würde. Dann kann er irgendwann einen eigenen Laden aufmachen. Kontakte knüpfen bei Yahoo wird er wohl reichlich.
Kommentar ansehen
15.04.2006 22:31 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja immer fleißig programmieren, dann wird man vielleicht mal durch einen glücklichen Zufall reich!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf
Würzburg: Mann verliert beim Monopoly und beschwert sich bei der Polizei
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?