13.04.06 08:56 Uhr
 1.273
 

USA: Pensionierte Generäle kritisieren Irak-Krieg und Rumsfeld

Drei inzwischen pensionierte US-Generäle kritisieren jetzt Verteidigungsminister Donald Rumsfeld und fordern seinen Rücktritt wegen Inkompetenz. Ihren Aussagen nach hat Rumsfeld bei der Planung des Irak-Feldzugs völlig versagt.

Wegen Rumsfelds falscher Strategie und seiner Weigerung, abweichende Meinungen der Generäle zur Kenntnis zu nehmen, soll er auch schuld an den jetzigen Zuständen im Irak sein. Außerdem wäre der Irak nie eine Bedrohung und der Krieg unnötig gewesen.

Einer der Generäle meinte, durch ihr Schweigen hätten auch er und seine Kollegen sich mitschuldig gemacht. Laut Pentagon könne man über mögliche Fehler diskutieren, Rumsfelds "Patriotismus, Hingabe und sein Arbeitseifer" wären aber unbestreitbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: veggie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Irak, Krieg, Pension
Quelle: www.diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beraterin des US-Präsidenten, Ivanka Trump: "Ich halte mich raus aus Politik"
Ungarn: Viktor Orbán würdigt Hitler-Verbündeten als "Ausnahmestaatsmann"
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2006 00:10 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wären die Generäle rechtzeitig an die Öffentlichkeit gegangen, hätten sie vielleicht einen Krieg verhindert, aber ihren gutbezahlten Job und ihre Pension riskiert.

Bei Kriegsverlieren sind das dann immer die, die "nur Befehle befolgt" und "ihre Pflicht getan" haben.

Die Aussage des Pentagon kann man wohl nur so interpretieren, daß Rumsfeld zwar ein Versager sein mag, aber dafür ein braver Gefolgsmann und deshalb geeignet für den Job ist.
Kommentar ansehen
13.04.2006 10:13 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja Wenn man im Ruhestand ist, eine fette Pension bekommt und an keine beruflichen Pflichten mehr gebunden ist kann man leicht reden.

Und von wegen dem dämlichen Patriotismus-Gequatsche. Da kriegt man echt Migräne von. Patriotismus hat damit gar nichts zu tun. Wenn Mr. Rumsfeld falsche Infomationen weitergegeben hat und nicht auf andere hören wollte hat das mit Gier, Sturheit, Dummheit, etc. zu tun... aber nichts mit der Einstellung zum Vaterland.
Kommentar ansehen
13.04.2006 12:41 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt: melden sich die feinen herren zu wort. hätten sie es mal getan, wo rumsfeld die angeblichen beweise der welt gezeigt hatte. dann wären sie aber als unpatriotisch gebranntmarkt worden und würden jetzt nicht mit ihren fetten pension im sonnigen sitzen. in einem land wie amerika is das mit dem patriotismus so eine sache und wenn man halt nicht dafür ist, ist man dagegen.


man müsste denen mal sagen, dass es nicht immer NUR schwarz und weiss, gut und böse gibt^^
Kommentar ansehen
13.04.2006 13:05 Uhr von 2hott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
braver Gefolgsmann: @Autor: Wer den Film "Der Untergang" gesehen hat, weiss wozu brave Gefolgsmänner in der Lage sind. Da machen die Amis keine Ausnahme.
Kommentar ansehen
13.04.2006 18:28 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"wären wir doch in den Iran statt in den Irak gegangen".
Diesen Strategiefehler werfen sie Bush und Co vor.
Sie sind sicher keine Pazifisten!
Kommentar ansehen
14.04.2006 14:17 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Nachhinein: läßt sich ja immer leicht sagen, daß Rumsfeld fehler gemacht hat; Man hätte diese Kritik aber eher Ernst genommen, wenn sie vfrüher gekommen wäre.
Kommentar ansehen
14.04.2006 17:09 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade...! schade dass sie ihren Mund nicht schon vor den vielen toten, Verletzten und Verstümmelten aufbekommen haben!!!
Kommentar ansehen
14.04.2006 23:23 Uhr von -mysterious-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: also ich kann die meinungen hier nicht so ganz teilen, denn rumsfeld ist einfach auch verdammt arrogant und selbstverliebt. hauptsache alles läuft so wie er sich das vorstellt und wenn dann doch mal was schiefgeht holt ihn der bush schon wieder raus. sind doch alle die gleichen!! man erinner sich nur mal an ein paar äußerungen die rumsfeld in den medien so abgelassen hat...
Kommentar ansehen
16.04.2006 18:38 Uhr von Kayne1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001: Was bitte wäre Deiner Meinung nach ´rechtzeitig´?
Einige deiser Generäle z.B Anthony Zinni haben sich IMMER gegen den Krieg ausgesprochen. Zinni war gegen den Krieg, bevor es einen Krieg gab, und war doch an die Öffentlichkeit auch gegangen:
http://en.wikipedia.org/...
Recherchiere bitte ein wenig, bevor Du anderen Vorwürfe machst. Nur weil die Medien erst jetzt von etwas berichten bedeutet es nicht daß es voher nicht wichtig oder geschehen war - es bedeutet eher daß viele Menschen nur gerne und gleich das glauben was ihnen vor die Augen gegaukelt wird.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?