12.04.06 21:43 Uhr
 404
 

Venezuela: Direkte Demokratie beschlossen

Das Parlament in Venezuela hat die Errichtung von so genannten Stadtteilräten beschlossen. Damit soll das Ziel des Ausbaus der partizipativen Demokratie, also direkter Bürgerbeteiligung, weiter gestärkt werden.

Versammlungen von Bewohnern - in Städten aus mindestens 200 Haushalten bestehend - sollen die "Consejos Comunales" wählen.

Die Aufgaben der Räte bestehen u. a. in der Sammlung von Informationen lokaler Probleme, Erhebung entsprechender Daten - beispielsweise die Infrastruktur betreffend - und Umsetzung entsprechender Projekte.


WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Venezuela, Demokratie
Quelle: www.jungewelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2006 22:17 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Bewertung: In den 2. Abschnitt hättest du noch sehr gut den Grund aufnehmen können, warum es zu solche einer Maßnahme kam:
Die Regierung kommt mit den Zuständen im Land nicht mehr klar und versucht so die dringensten Probleme nach unten abzuschieben.
Der Artikel beschreibt sehr wohl die Zustände im Land, das muss auf jeden Fall rein...
Kommentar ansehen
12.04.2006 22:32 Uhr von roichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Proton: Wenn du mit abschieben meinst, Geld für eine Lösung der Probleme zu Verfügung zu stellen, und die Betroffenen entscheiden zu lassen, wie dieses verwendet wird, ja dann kann man das so nennen.

Wo steht, dass die Regierung mit den Problemen nicht fertig wird?
Die arbeiten doch offensichtlich gerade daran, diese zu Lösen.

Ansonsten, kann ich deine Kritik nicht verstehen.
Der Autor hat sich auf den Punkt der Demokratie konzentriert. Dabei kann er dann in der Kürze der News nicht unbedingt auch noch auf alle Teilaspekte aus der Quelle eingehen.
Sonst wär´s ja keine Shortnews mehr.
Kommentar ansehen
12.04.2006 23:06 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ok Richard: Entschuldige Richard, daß ich einem Präsidenten nicht so toll in den Arsch krieche. Aber daß ein Staatschef seine eigene TV-Show braucht, finde ich ein wenig Bananenrepublik.
Na ja der Erich war ja auch immer stundenlang am quarken. Irgendwann wacht auch Venezuela auf und glaubt die Lüger dieses Blenders nicht mehr.
Kommentar ansehen
12.04.2006 23:35 Uhr von roichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ proton: Ich verlange nicht, dass du irgendwem in den Hintern kriechst.
Das kannst du aber gerne machen, wenn es dir, wie auch immer, Spaß macht. Nur bitte nicht bei mir, ich mag das nicht.

Würdest du bitte mal "Bananenrepublik" definieren.

Dass er ne eigene TV-Sendung hat ist für dich also ein Punkt, den du kritisierst. Wieso?

Venezuela ist schon längst erwacht.
Kommentar ansehen
12.04.2006 23:49 Uhr von erztirter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt.Proton: Was willst du für Venezuela ?

Rückkehr der Alten von den USA dominierten Chunta mit den netten Todesschwadronen für alle die an deren Politik zweifeln ?
Kommentar ansehen
12.04.2006 23:58 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ist doch auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung:-) Auch Deutschland hat eine Demokratie - und dennoch hat man als einzelner Bürger nicht viel zu melden!
Kommentar ansehen
13.04.2006 02:04 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Consejos sind hier: in Guatenmala schon seit vier Jahren Gesetz und absolut In-operativ (sie funktionieren nicht), weil sie nämlich keine Mittel zur Verfügung gestellt bekommen ( Demokratie kostet immer Geld). Bleibt zu Hoffen, dass das in Venezuela besser gehandhabt wird!
Kommentar ansehen
13.04.2006 03:32 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Direkte Demokratie?

Riecht verdammt nach direkter Korruption.

Schnell ein paar Wahlzettel fälschen und unliebsame Entscheidungen fällen...
Kommentar ansehen
13.04.2006 09:45 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Demokratischer Zentralismus": Noch demokratischer geht es wahrscheinlich nicht.
Dank des Öls hat die Form in V. vielleicht sogar eine Chance, solange auch mit aller gebotenen Härte gegen korrupten "Politiker"-Abschaum in allen Ebenen vorgegangen und genauso jeglicher US-Einfluss im Keime erstickt wird.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?