12.04.06 21:11 Uhr
 839
 

Rußpartikelfilter: Keine Steuerförderung, keine Kennzeichnungspflicht

Die Förderung von Dieselrußpartikelfiltern durch steuerpolitische Maßnahmen oder auf anderem Wege ist offensichtlich in weite Ferne gerückt. Am letzten Freitag hat der Bundesrat die Kennzeichnung von Filterträgern abgelehnt.

Sowohl von nationalen Einrichtungen (Umweltbundesamt) als auch seitens internationaler Institutionen (Weltgesundheitsorganisation) wird seit Jahren vor den Gefahren für die Gesundheit gerade durch Dieselruß gewarnt.

Mit Blick auf die Problematik der Feinstaubbelastung in Großstädten wurde vor einiger Zeit erneut Bewegung in die Debatte gebracht, doch ohne Erfolg: Es gibt keine Möglichkeit, Fahrverbote gegen Dreckschleudern zu verhängen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Kennzeichnung
Quelle: www.jungewelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht
Israel-Besuch: Donald Trump als erster amtierender US-Präsident an Klagemauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2006 21:40 Uhr von scum1.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erbärmlicher entscheid aber passt zum gesamtbild.
fahrverbote gegen dreckschleudern... lol
...dieselfeinstaub... da gabs ja ab und an mal alarm die letzten jahre...
aber jetzt - jetzt machen wir erst mal wm...
da kommen millionen busse - aus ganz europa. wuha.
Kommentar ansehen
12.04.2006 21:46 Uhr von Mario78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was viel schlimmer ist: schaut doch mal ab und zu in den Himmel was da so an Dreck(Kodenstreifen) rumfliegt welcher nicht einmal "verschwindet"wie früher halt sondern uns den ganzen Himmel zuschmiert.Und das Zeug kommt garantiert irgendwann runter in unsere Lungen usw. Aber hat schonmal einer etwas davon gehört bei Bund oder Länder??? Nein als obs den Dreck nicht gäbe.
Kommentar ansehen
12.04.2006 23:54 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kriegt Deutschland nicht deswegen von der EU eine auf den Deckel?!?! Weil es wieder überall funktioniert außer in Deutschland:-(

Traurig
Kommentar ansehen
13.04.2006 08:45 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mario78: "...schaut doch mal ab und zu in den Himmel was da so an Dreck(Kodenstreifen) rumfliegt..."

Nur, dass nicht die Kondensstreifen die Abgase sind. Die Abgase selbst sieht man kaum und wenn doch, sind sie nicht so "schön weiss" wie die Kondensstreifen.
Kommentar ansehen
13.04.2006 09:40 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Normal: Warum soll die Deutsche Autoindustrie sich das Leben auch unnötig schwer machen. Nachdem sie den Trend bei Rußpartikelfiltern verschlafen haben, schaffen sie halt jetzt die Grundlagen dafür das ausländische Firmen dadurch keinen Vorteil haben.

Aber "wir" (ich nicht) wollten ja keine Grüne Politik.
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:17 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig ich verstehe einfach nicht wieso es nicht geht "Fahrverbote gegen Dreckschleudern zu verhängen"...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?