12.04.06 17:50 Uhr
 2.440
 

EU-Kommission: Deutschland bekommt 496 Millionen Euro zurück

Die EU-Kommission verkündete am Mittwoch in Brüssel, dass aufgrund gefallener Ausgaben und unerwarteter Mehreinnahmen insgesamt 2,4 Milliarden Euro an die Mitgliedsstaaten zurückgezahlt werden. Dies wird mit noch ausstehenden Zahlungen verrechnet.

Der größte Beitragszahler Deutschland bekommt demnach 496 Millionen Euro zurück. Großbritannien spart 415 Millionen Euro und auf Frankreich entfallen 383 Millionen Euro. Malta erhält eine Million Euro, was die geringste Rückzahlung darstellt.

Der EU ist es nicht erlaubt, Schulden zu machen oder Überschüsse anzusammeln, weshalb das Geld zurückgezahlt werden muss. Der diesjährige EU-Haushalt ist mit 112 Milliarden Euro veranschlagt. Deutschland hatte die Rückzahlung bereits erwartet.


WebReporter: md2003
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Euro, Million, EU, Kommission, EU-Kommission
Quelle: www.wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
Jamaika-Aus: Bundespräsident will nun doch auch mit AfD und Linken sprechen
Britischer Journalist behauptet: "KGB sah Trump schon 1987 als Zielperson"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2006 17:00 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frag mich trotzdem, was die mit dem ganzen Geld anstellen?!? Ich denke an der Effizienz kann durchaus noch gearbeitet werden, um den EU-Haushalt noch schlanker zu machen!
Kommentar ansehen
12.04.2006 20:51 Uhr von Dessi_Dess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann man darauf entnehmen das deutschland am meisten zahlt? weil wir ja auch am meisten wiederbekommen...
Kommentar ansehen
12.04.2006 21:06 Uhr von ManuelDoninger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dessi_dess: oja, deutschland zahlt am meisten, neben frankreich. man kann sagen, dass die beiden länder die eu finanzieren.
Kommentar ansehen
12.04.2006 21:17 Uhr von minnimotzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dessi_dess: das kann man daraus entnehmen,dass D die meisten Beiträge zahlt als größter Beitragszahler.Siehe zweiten Absatz der news :)
mfG mm
Kommentar ansehen
12.04.2006 23:33 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soll ich schon mal meine Kontonummer angeben? Für die Rückzahlung? XD
Kommentar ansehen
12.04.2006 23:36 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Tropfen auf den heißen Stein wenn man überlegt,dass Deutschland an die EU 22 Mrd überweißt,da können sie das bisschen Geld auch behalten.
Kommentar ansehen
13.04.2006 03:57 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ManuelDoninger: >>oja, deutschland zahlt am meisten, neben frankreich. man kann sagen, dass die beiden länder die eu finanzieren.<<

Übertreib mal ned so. Ok, diese beiden Länder zahlen vielleicht viel, aber andere Länder zahlen auch was. Außerdem macht es einen deutlichen Unterschied wieviele Einwohner das Land hat. In Österreich wohnen zb. "nur" 8 Mio Menschen, in Deutschland 82 Mio. Da dort 74 Mio Menschen mehr Steuern zahlen als in Österreich ist es wohl auch klar daß Deutschland mehr zahlen muß.

Und in Malta wohnen Daumen mal Pi fast gar keine Menschen ;-) Woher soll dort das Geld kommen?
Kommentar ansehen
13.04.2006 08:50 Uhr von Sp4wN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schulden?! Das ist nix im Vergleich zu den Schulden die wir haben.

Wie wärs wenn wir daran mal arbeiten. Wie kann man überhaupt erklären das man Schulden macht. Ein Land kann doch nicht mehr ausgeben als es einnimmt...
Kommentar ansehen
13.04.2006 09:17 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
autor: was die deutsche regierung mit dem geld macht? kann ich dir sagen.

sie bezahlen damit die strafe an die eu, die sie auferlegt bekommen weil sie mit dem nichtraucherschutz hinterherhinken.

huahuahua
Kommentar ansehen
13.04.2006 22:06 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Ich weiß - Finde ich auch ne Frechheit, wie sich die Regierung bei diesem Thema verhält!!!

Zumal ich vom Kettenraucher zum militanten Nichtraucher mutiert bin:-) Von mir aus könnte man Zigaretten bzw. Tabak zu einer illegalen Droge erklären - und somit aus Deutschland verbannen:-)
Kommentar ansehen
13.04.2006 22:56 Uhr von eros007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ManuelDoninger: >>> oja, deutschland zahlt am meisten, neben frankreich. man kann sagen, dass die beiden länder die eu finanzieren.

So würde ich das nicht sagen. Zahlen tun die meisten Länder in etwa gleich viel - jeweils etwa 1% vom BIP. Manche etwas mehr (wie Deutschland), andere etwas weniger.

Viel wichtiger ist aber, wie viel Geld von der EU wieder in die jeweiligen Länder fließen, sprich wer die großen Netto-Zahler sind. Und da wird Deutschland überproportional belastet, das ist die Frechheit. Es gibt 10 Länder in der EU, die ein höheres BIP haben als wir, aber derzeit nur 2 Länder, die pro Kopf einen höheren Netto-Betrag leisten. Das sind die Niederlande (die jedoch die Zolleinnahmen am Rotterdamer Hafen als ihre Beiträge klassifizieren, auch wenn ein Gutteil in andere Länder, v.a. nach Deutschland, wandert) und Schweden. Bleibt also ein Land, das netto stärker mehr leistet als wir. Die anderen 9 Länder könnten mehr leisten als wir, tun sie aber nicht. Das ist eine der größten Frechheiten in der EU.

Das Problem daran ist, dass es unsere eigenen Politiker sind, die unsere Interessen dermaßen verraten. Diese leben immer noch in der Idylle der 80er Jahre, als das mit dem zweit- oder dritthöchsten Nettobeitrag noch richtig gewesen wäre. Als es im letzten Dezember beim EU-Gipfel um den Finanzrahmen ging und die großen Zahler Niederlande und Schweden aufs Boot der Briten (Beitragsrabatt) sprangen, hat unsere Kanzlerin mal wieder den Geldbeutel gezückt und sich bereit erklärt, noch mehr zu zahlen. In diesem Frühjahr wurde dann noch mal eine halbe Milliarde mehr drauf gelegt. Mit dem Ziel, dass wir wohl wieder die zweithöchsten Nettobeiträge zahlen werden. Diesmal muss Österreich tiefer in die Tasche greifen. Alle andere 9 Länder kommen mal wieder besser weg. So schlecht können nur deutsche Politiker verhandeln. Sich immer noch für eine "Einheit" in der EU aufreiben, die es lange nicht mehr gibt, und somit die Interessen der Deutschen verraten. Kein Wunder, dass der Aufschwung auf sich warten lässt. Ein großer Teil Deutschlands lebt seit mehr als einem Jahrzehnt von der Substanz... Zum Glück wird die EU bald draufgehen. Wenn Deutschland draufgeht nämlich. Dann wäre das Problem endlich gelöst. Leider auch eines der wenigen "idealistischen" Länder der Welt, das noch an das Gute in den anderen glaubt...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?