12.04.06 14:20 Uhr
 1.576
 

Papst Pius XII. sollte von den Nazis ermordet werden

Ein neues Buch der Theologen Werner Kaltefleiter und Hans Peter Oschwald enthüllt, dass Papst Pius XII. von den Nazis ermordet werden sollte. Das Buch trägt den Titel "Spione im Vatikan. Die Päpste im Visier der Geheimdienste".

Im Kapitel "Tod oder Schutzhaft dem Papst" wird der damalige Plan der Nazis erläutert. So wurde unter dem Decknamen "Operation Rabat" eine Entführung geplant, bei der der Papst getötet werden sollte.

Als Quelle wird der Generalmajor und Widerstandskämpfer Erwin Lahousen genannt. Er wurde damals vom Nürnberger Kriegsverbrecher-Tribunal verhört. Auch Geheimdienst-General Hans Oster war in die Pläne eingeweiht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Papst, Nazi, Pius
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2006 15:00 Uhr von xorsystem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man weiß nicht warum man den Past töten wollte. Vielleicht wusste er etwas, oder vielleicht wollten sie damit etwas bezwecken - so a la Botschaft.

Die SS haben viele Geheimnisse die man bis jetzt nicht einmal lösten konnten. Selbst die verschlüsselte Botschaften wurden bis heute nicht vollständig entschlüsselt.

Nebenbei: ich befürtworte keineswegs deren Absichten, aber ich kann nur bejahen, dass sie wirklich verdammt gute Soldaten waren bzw. großartige Pläne (Kriegsführungen) hatten. Der Fehler war nur, dass sie den Nichtangriffspakt (nachdem sie viele Länder erobern hatten) mit Russland nicht unbedingt einhalten wollten.

Back to the roots: ich denke, dass die Ermordung an den Papst schon ein wichtiger, strategischer Taktik war. Der Grund liegt wohl im Grab.
Kommentar ansehen
12.04.2006 15:02 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
xorsystem: Großartige Pläne? Rappelt es bei dir im Karton ode so? Was aus den "großartigen Plänen" geworden ist, wissen wir alle. Wenn Du das nicht mitgekriegt hast, tust Du mir wirklich leid. Großartige Pläne... tststststs, schon eine Frechheit, so etwas zu behaupten.
Kommentar ansehen
12.04.2006 15:06 Uhr von xorsystem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciao: du darfst nicht nur den Resultat beachten. ;-)

ich wusste, dass mein Kommentar den meisten Leuten negativ rüberkommt. Deswegen sage ich lieber nichts mehr dazu :-)
Kommentar ansehen
12.04.2006 15:08 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
xorsystem: Ist wirklich besser, daß Du nichts mehr sagst. Grenzt ja schon fast an Verunglimpfung von Tote, was Du da von Dir gegeben hast.
Kommentar ansehen
12.04.2006 15:13 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Nicht gleich überreagieren ;-)
Was xorsystem wohl meinte sind nicht die Pläne sondern eher die Strategie und Taktik der Deutschen in Bezug auf Kriegsführung.

Und die war bis auf wenige Punkte Mustergültig.

Viele Menschen haben Bücher über Kriegsführung geschrieben. Ein sehr bekanntes stammt aus China (oder Japan?!) und wird "The Art of War" genannt (sorry, kenne den dt. Titel nicht, wahrscheinlich "die Kunst der Kriegsführung").
Es geht darin hauptsächlich darum wie man einen Krieg effektiv und zielstrebig führt.

Das man den Hintergrund eines Krieges nicht gutheissen sollte stelle ich hier nicht in Frage. Nur die Strategie und Taktik ist Beispielhaft.
Kommentar ansehen
12.04.2006 16:08 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra/jens: Jepp...und heute freuen sich alle über die EU. Wenn Hitler nicht Russland angegriffen hätte, hätten wir die schon viel früher gehabt *sfg*
Kommentar ansehen
12.04.2006 16:23 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Pläne: verbuchen wir mal auf die Haben-Seite, neben die Autobahn ;) 2/6.000.000 is zwar immer noch ne beschissenen Quote, aber 100% sind 100%.
Kommentar ansehen
12.04.2006 16:28 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@holy: Wie... "alle" freuen sich über die EU?

Du pöser du... das ist gelücht *g*
Kommentar ansehen
12.04.2006 16:36 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Positionen zum Papst: In Deutschland sind 32% der Menschen römisch-katholisch.
Die finden den Papst natürlich toll.

Aber was denkt der Rest?

Genausoviele sind protestantisch und berufen sich auf Luther der sagte:
".. Sie schmücken sich mit dem Namen Christi, des hl. Petrus und der Kirche, obwohl sie doch voll sind von den ärgsten Teufeln in der Hölle, voll, voll, und so voll, dass sie nichts denn eitel Teufel ausspeien, auswerfen und schneuzen können. ... Nun sehen wir, dass er [der Papst] mit seinen römischen Kardinälen nichts anderes ist, denn ein verzweifelter Spitzbube, Gottes und Menschen Feind, der Christenheit Verstörer und des Satans leibhaftige Wohnung ..."

Die halten den Papst für den Teufel.

Weitere 6% sind Juden, Orthodoxe und Muslime, die halten den Papst für einen Hochstapler.

Und die restlichen 30% haben keine religionszugehörigkeit und ordnen den Papst, neben den beiden oberen Kathegorien, in völlig unnötiger alter Spinner mit seltsamen Ansichten.

Sprich in Deutschland haben die Anti-papisten eine fette 2/3 Mehrheit.
Kommentar ansehen
12.04.2006 17:00 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cenor: Jaja.. Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.

Ich bin evangelisch und bin kein Papst-gegner. Im Gegenteil. Ich finde das Amt des Papstes bzw. die Möglichkeiten die dieses Amt mit sich bringt eher positiv als negativ.
Würde derjenige der dieses Amt inne hat sich eher zum Fortschritt bewegen und damit mehrere Millionen Katholiken weltweit berühren könnte die katholische Kirche wieder mehr an Einfluss und Mitglieder gewinnen.
Einfluss ist hier positiv auf die Werte der Gesellschaft gemeint.

Was ein Mensch daraus macht ist wieder was anderes.
Kommentar ansehen
12.04.2006 17:07 Uhr von 1651989
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SOLLTE ermordet werden: wenn juckt das.
Adolf hitler wollte auch die polen am ende umbrigen und trozdemm ist es nicht passiert wenn interessiert wer was wollte ist es nicht viel wichtiger was wer getan hat ?
Kommentar ansehen
12.04.2006 17:51 Uhr von ottonilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cenor: der Papst wird nicht als Teufel angesehen, der letzte Papst wurde wegen seiner politischen Taten sogar hoch geschätzt!
Kommentar ansehen
12.04.2006 18:08 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cenor: Nur weil man Römisch Katholisch ist (wie ich), muß man den Papst nicht unbedingt toll finden. Man kann mit ihm einer Meinung sein, oder auch nicht, aber da hört es dann auch schon auf. Nicht jeder Katholik ist gleich zu setzen mit ein dummes Schaf, was nur nachblöckt, was der papst sagt. ich für meinen Teil, denke immer noch selber und lasse nicht für mich denken.
Kommentar ansehen
12.04.2006 18:35 Uhr von gnronline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ cenor: wenn man keine ahnung hat sollte man vielleicht ab und zu mal einfach den mund halten.....

1. viele leute respektieren den papst doer sein amt auch ohne römisch katholisch zu sein

2. luther hat seine aussage sicher nicht auf heutige päpste bezogen, sondern auf die damaligen, welche korrupt und dekadent waren..... luther hat übrigens im 16.jhdt. gelebt;-)

ich bin übrigens kein katholik ...
Kommentar ansehen
12.04.2006 19:19 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlicher: Versuch der Kirche (Rom) sich zum Opfer der Nazis zu erklären, dabei weiß jeder das die mit den Nazis im Bunde waren.
Kommentar ansehen
12.04.2006 20:19 Uhr von hwc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ha Ha: hätten die Nazis wirklich vorgehabt, den Papst zu ermorden, dann hätten sie dies auch gemacht.
Daß er nicht den Weg vieler Millionen Anderer ging, zeigt doch wohl, welche Haltung er hatte.
Kommentar ansehen
12.04.2006 20:21 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bare Münze? Ihr nehmt auch jede Nachricht für bare Münze, ohne überhaupt nachzudenken.
Mal abgesehen davon das Hans Oster bereits ein Gegner der Nazis bei deren Machtübernahme war und Lahousen ebenfalls als eine Art Doppelagent fungierte, werde ich immer stutzig wenn ein politischer Gegner über seinen Feind die "Wahrheit" behauptet oder etwas "Sensationelles" verkündet.
Hat nicht auch mal ein George W. Bush verkündet das Saddam Massenvernichtungswaffen hat?
Keine Ahnung ob nun an dieser Geschichte mit dem Papst etwas Wahres dran ist, aber zumindest bin ich bei der Meinungsfindung nicht ganz so voreilig.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?