11.04.06 14:48 Uhr
 89
 

Potsdam: Ex-SPD-Chef Platzeck kündigt Kandidatur für SPD-Landesvorsitz an

Nachdem Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck erst am Montag seinen Rücktritt als SPD-Chef erklärt hatte (ssn berichtete), kam er am Dienstag mit einer weiteren Nachricht - zur Landtagswahl 2009 will er als Spitzenkandidat antreten.

Außerdem kündigte Platzeck an, dass er sich am 1. Juli 2006 auch wieder als Kandidat für den SPD-Landesvorsitz zur Verfügung stellt. Platzeck teilte dies alles in einer Sitzung der SPD-Landtagsfraktion in Potsdam mit.

Platzeck werde sich jetzt neun Tage einer stationären Behandlung unterziehen und danach werde er sich eine Woche Erholungsurlaub gönnen. Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) wird während Platzecks Abwesenheit dessen Amtsgeschäfte übernehmen.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, SPD, Platz, Kandidat, Potsdam, Matthias Platzeck
Quelle: www.fr-aktuell.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2006 14:31 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mutig, was der Herr Platzeck da macht, aber wer einen Hörsturz hatte (oder in seinem Fall sogar 2), der sollte sich wirklich nicht mehr viel Streß aufbürden (spreche da aus eigener Erfahrung - ich hatte 1994 einen Hörsturz), denn das Nervenkostüm ist und bleibt immer eine Schwachstelle.
Kommentar ansehen
11.04.2006 22:27 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da er seine Rücktritt als SPD-Chef aus gesundheitlichen Gründen erklärt hat, entbehrt diese Kandidatur jeder Grundlage.

Ich glaube, das sein Rücktritt ganz andere Gründe hat.
Spekulation erlaubt.
Kommentar ansehen
11.04.2006 23:03 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berliner_Pflanze: Ah, ein verschwörungstheoretiker? welche gründe sollte es sonst evtl. noch für seinen rücktritt geben können? :o)
Kommentar ansehen
11.04.2006 23:41 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: Ein Verschwörungstheoretiker bin ich mit Sicherheit nicht, aber wenn du das Geschehen verfolgt hast, hättest du mitbekommen, das Platzeck für die grosse Koalition und auch für die SPD eher lästig war.

Also nicht ausgeschlossen, das man ihm einen Rücktritt nahegelegt hat.
Kommentar ansehen
11.04.2006 23:48 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berliner_Pflanze: Meinst Du? Ich meine, die haben gestern alle ziemlich dumm aus der Wäsche geguggt, als er seinen Rücktritt bekanntgab. Politiker sind zwar gute Schauspieler, aber SO gut nun auch wieder nicht. 90% von denen, fiel die Kinnlade runter, als sie die Nachricht hörten. Und wenn er gedrängt wurde... wieso sollte er heute denn erneut kandidieren? Das macht noch weniger Sinn. *nixversteh*
Kommentar ansehen
12.04.2006 12:17 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: Du scheinst da garnicht informiert zu sein.
Er ist als Bundesvorstand der SPD zurück getreten.
Er will jetzt für den Landesvorsitz der SPD kandidieren.

Also von "neu" kandidieren kann keine Rede sein.

Verschon mich mit bitte mit deinem Halbwissen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?