11.04.06 13:20 Uhr
 944
 

US-Präsident Bush gibt Herausgabe von Geheimdokumenten zu

Lange hatte George Bush behauptet, nicht von der Weitergabe von Geheimdienstdokumenten gewusst zu haben, die zur Enttarnung einer CIA-Agentin geführt hatten, und den Vorgang verurteilt. Nun jedoch gab er zu, die Freigabe genehmigt zu haben.

Ihm war stets vorgeworfen worden, er habe mit dieser Preisgabe Kritiker zum Schweigen bringen wollen. Der Ex-Stabschef des Vizepräsidenten Cheney, Lewis Libby, hatte den Präsidenten vor Gericht zuletzt schwer belastet.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Präsident, George W. Bush
Quelle: www.faz.net
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2006 12:20 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als ich die erste Meldung zur Enttarnung der Agentin las, wusste ich, dieser Fall würde große Wellen schlagen. Nun ist es soweit: Der Skandal ist da angekommen, wo er hingehört: Ganz oben!
Kommentar ansehen
11.04.2006 13:42 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja und?? eine weitere lüge von der die weltöffendlichkeit erfährt.. und es keinen zu stören scheint.. so verdummt und brainwashed sind diese ganzen lemminge die dem heilsbringer in den tot folgen.. armes amerika.. arme welt..

G.W. Bush könnte brennen und nicht einmal dann würde ich mich dazu herablassen in an zu pi**en..
Kommentar ansehen
11.04.2006 14:03 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mittlerweile: kann man den Namen "Bush" nicht mehr hören, ohne direkt einen Brechreiz zu kriegen. Wann wird der Typ mal als Kriegsverbrecher verhaftet?
Kommentar ansehen
11.04.2006 14:06 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in den USA: in den USA wird die Enttarnung von CIA-Agenten als schwerer Landesverrat betrachtet. Bush ist also (das kann sich jeder selbst denken)...
Kommentar ansehen
11.04.2006 15:16 Uhr von Jaraen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So lang: sein "Ding" nicht im Mund einer Sekritärin steckt, kann er doch eh machen was er will. Den heutigen Amerikanern schert es sich nicht wenn ihr President ein Lügenmaul ist solang er seiner Familie treu ist.
Kommentar ansehen
11.04.2006 15:29 Uhr von jreusch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hätte er geleugnet mit ihr sex gehabt zu haben DANN wäre das ein skandal gewesen... clinton hats vorgemacht. (ok da spielt noch die sache mit dem meineid rein)
aber so doch nicht... das is man doch langsam von bush gewohnt und konsequenzen wird es wohl leider keine haben und wenn dann viel zu spät. (so ca 5 jahre)
Kommentar ansehen
12.04.2006 08:04 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@megatrend und andere: in den usa darf der präsident die freigabe solcher geheimen dokumente anordnen. dies ist also keine straftat nach dem gesetz.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?