11.04.06 11:44 Uhr
 859
 

Zigarettenautomaten: Mit einem Rückgang um 100.000 Stück für 2007 wird gerechnet

Um ca. 100.000 wird die Zahl der Zigarettenautomaten ab 2007 sinken, so die Tageszeitung "Die Welt". Denn ab dem kommenden Jahr treten neue Jugendschutzbestimmungen in Kraft. Dann dürfen nur noch Personen Tabakwaren kaufen, die schon 16 Jahre alt sind.

An Automaten wird dies dann anhand der so genannten Geldkarte ermittelt, darauf ist dann das Alter des Inhabers erfasst. Aber der Umbau der Automaten mit einem Lesegerät wird etwa 300 Millionen Euro kosten.

Der BDTA-Hauptgeschäftsführer Peter Lind sagt, das Minus könnte unmittelbar nach der technischen Umstellung bis zu 30 Prozent betragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: 100, Zigarette, Stück, Rückgang, Zigarettenautomat
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2006 12:50 Uhr von Max1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
absolut richtig: Obwohl ich selbst Raucher bin finde ich diese Aktion richtig.
Kommentar ansehen
11.04.2006 12:57 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade weil ich raucher bin: und die gesundheitlichen Folgen kenne, und weis wie schwer es ist aufzuhören, bin ich dafür jugendliche von den Kippen solange fern zu halten, bis sie die konsequenzen ihres handeln erkenne.

Weg mit den Automaten. Automaten braucht nur wer vom Taschengeld lebt.
Alle Raucher, die ich kenne, kaufen ihre Kippen auf Vorrat. ich hab immer zwei Stangen im Haus.
Wenn ich das mal vergesse, fahr ich zur Nachttanke.

Der wichtigste Nichtraucherschutz ist, aus ihnen als Kinder keine Raucher zu machen.
Kommentar ansehen
11.04.2006 13:04 Uhr von gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja: ist schon gut und richtig. und wenn dann die kioskbesitzer und verkäuferinnen bei verstoß mit einem monatseinkommen zur kasse gebeten werden dann bekommen die kidies vielleicht auch keine kippen mehr.
Kommentar ansehen
11.04.2006 13:45 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gunny: ich glaube nicht dass das mit dem kiosk besitzer so tolle wäre. oder wird ein kiosk besitzer wie schrempp bezahlt? unser staat würde zugrunde gehen wenn wir für jeden quark horrende strafen erteilen die sich der kleine bürger nicht leisten kann. ein monatsgehalt... was soll der dann fressen? ums mal banal zu sagen?hast du darüber überhaupt nachgedacht??
Kommentar ansehen
11.04.2006 15:48 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
my 2 cents: leute... ihr wisst doch genau so gut wie ich dass das überhaupt nichts bringt, ständig symptome zu bekämpfen. jedes problem muss immer an der wurzel gepackt werden, oder wollt ihr aspirin wenn ihr nen tumor im kopf habt und der schädel brummt? ne oder? also muss doch wohl woanders eingegriffen werden um die jugend zu schützen nicht wahr?

mensch leute ich erwart n bissi mehr...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?