11.04.06 10:34 Uhr
 430
 

Charlize Theron: Auszeichnung bei Schwulen- und Lesben-Gala

Die 30-jährige Oscargewinnerin Charlize Theron wurde vom Homosexuellen-Verband GLAAD für ihren Kampf für die Rechte von Lesben und Schwule ausgezeichnet. Ihren Oscar erhielt sie für ihre Rolle in "Monster", wo sie eine lesbische Mörderin verkörpert.

"Bringt euren Kindern Toleranz und Akzeptanz bei, denn am Ende sind wir alle gleich", so Theron in ihrer Dankesrede. Theron kündigte auch an, ihren Freund erst dann zu ehelichen, wenn auch Schwule und Leben in den USA heiraten dürfen.


WebReporter: King Norbert
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Auszeichnung, homosexuell, Gala, Lesbe, Charlize Theron, Theron
Quelle: www.t-online.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Charlize Theron spricht über Nacht, in der ihre Mutter ihren Vater erschoss
Charlize Theron genoss eindeutige Sexszenen mit Filmpartnerin in "Atomic Blonde"
Charlize Theron lästert über Vin Diesel: "Küsst wie ein toter Fisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2006 10:40 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solche leute: kämpfen für die rechte der homosexuellen männer und frauen, aber lesben und schwule grenzen sich selbst aus mit eigenen veranstaltungen, eigenen awards, eigenen kneipen, eigenen festen usw. so kann man nicht die akzeptanz der gesellschaft einfordern. man grenzt sich selbst immer wieder aus. ein kampf gegen windmühlen...immer wieder. sehr schade.
Kommentar ansehen
11.04.2006 10:48 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toleranz heißt: Annehmen: und erst, wenn es uns gelingt Schwule und Lesben in unserer Geselschaft anzunehmen, d. h. so wie sie sind, ohne einen besonderen Augenmerk darauf zu legen, zu akzeptieren, dann ist das in Ordnung.
Wer fragt eigentlich, ob jemand katholisch, evangelisch oder sonstwas ist?
Erst wenn das Schwul- oder lesbisch-Sein etwas nicht weiter beachtgenswertes ist, sind Schwule und Lesben integriert.
Aber, und da hat Bogir Recht - sie sollten sich selbst auch nicht für etwas Bsonderes halten!
Kommentar ansehen
11.04.2006 12:29 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: was das "sich selbst ausgrenzen" betrifft, denke ich, dass man 1. den Abend entspannter verbringen kann, weil man keine Angst davor haben muss von irgendeinem intoleranten Trottel dumm angemacht zu werden und 2. stelle ich es mir sehr schwer vor einen Partner in einer "normalen" Disco oder so kennen zu lernen... man weis ja nie ob schwul oder nicht... ich denke bei sovielen Nachteilen durch Intoleranz macht es die Sache einfacher, wenn man mal nur "unter sich" ist....
Kommentar ansehen
11.04.2006 12:56 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass sich Homosexuelle selbst ausgrenzen wird daran liegen, dass sie sich diskriminiert fühlen.
Das wird sich mit der Zeit von selber geben.


Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Charlize Theron spricht über Nacht, in der ihre Mutter ihren Vater erschoss
Charlize Theron genoss eindeutige Sexszenen mit Filmpartnerin in "Atomic Blonde"
Charlize Theron lästert über Vin Diesel: "Küsst wie ein toter Fisch"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?