11.04.06 10:09 Uhr
 3.013
 

NASA will einen Satelliten gezielt mit dem Mond kollidieren lassen

Im Oktober 2008 will die NASA zwei Satelliten, "Lunar Crater Observation and Sensing Satellite" sowie "Lunar Reconnaissance Orbiter", auf die Reise zum Mond schicken. Ziel dieser Mission ist es, nach Wasservorkommen auf dem Erdtrabanten zu suchen.

Es sollen nacheinander zwei gezielte Einschläge auf der Mondoberfläche eine Wolke aufwirbeln, die dann auf Wasservorräte untersucht wird. Sollte tatsächlich Wassereis gefunden werden, könnte man es zur Herstellung von Raketentreibstoff verwenden.

Ebenfalls sind laut NASA wieder bemannte Flüge zum Mond geplant, um eine Basis-Station für weitere Missionen zum Mars zu errichten. Dies soll zwischen 2015 und 2020 geschehen.


WebReporter: -mysterious-
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Satellit, Mond
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2006 10:07 Uhr von -mysterious-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da bin ich ja mal gespannt, ob sie fündig werden. Kann mir zwar nicht wirklich vorstellen, was die ganze Aktion bringen soll, außer jede MEnge Kosten, aber die NASA wird's schon wissen...
Kommentar ansehen
11.04.2006 11:07 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: ist in einer der Kapseln noch Platz für einen Präsidenten?
:-)
Kommentar ansehen
11.04.2006 11:09 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieder: bemannte flüge lol
Kommentar ansehen
11.04.2006 11:38 Uhr von Abby90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder in Area51 landen? *g*: Jaja, die Verschwörungstheorien... ;)
Kommentar ansehen
11.04.2006 11:45 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Abby90: vom Zurückkommen war eigentlich keine Rede ;-)
Kommentar ansehen
11.04.2006 12:30 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mysterious Allein die Kosten rechtfertigen das Ganze, wenn man bedenkt, dass die Kosten der einen Seite die Löhne und Gehälter der anderen Seite sind.


Wenn dazu noch Erkenntnisse gewonnen werden, die auf (meinetwegen auch sehr) lange Sicht die Expansion der Menschheit ins All ermöglichen: Nur zu!!

Und drittens kann Geld, was für Mondbeschuss verpulvert wird, nicht für Iranbeschuss verpulvert werden.
Kommentar ansehen
11.04.2006 13:21 Uhr von eminem0579
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich verstehe: bzw befasse micht nicht mit dieser materie, aber ich stelle mir oft die frage wozu all diese sachen betrieben werden. wozu haben wir diese raumstation im all. was bringen uns die experimente die dort durchgeführt werden. sollte man nicht das geld für sinnvollere sachen investieren (zb. umweltfreundlichen ersatz für öl,) wir kennen kaum alle geheimnisse auf dieser erde, und begeben uns schon in den all. und bevor wir andere planeten besiedeln können, werden wir währscheinlich unseren lieben blauen planeten so zerstört haben, das ein wohnen hier unmöglich wird, noch bevor wir andere planeten besiedeln.

wiegesagt verstehe echt wenig davon, aber so stelle ich mir das vor. wenn jemand mehr ahnung hat, bitte ich um aufklärung.

p.s. ich glaube teflon ist so eine nasa entwicklung, das finde ich wiederum gut, der steack brennt nicht so an ;-)
Kommentar ansehen
11.04.2006 14:04 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@eminem0579: Zunächst einmal: das Teflon ist nicht von der NASA erfunden worden, sondern von DuPont 1938, also lange vor der NASA (http://de.wikipedia.org/...).

Es geht bei der Raumfahrt ja weniger darum, andere Planeten zu besiedeln, als mehr um Grundlagenforschung: Wie ist das Universum aufgebaut, wie funktioniert es? Dabei ist die Atmosphäre eben manchmal im Weg....
Kommentar ansehen
11.04.2006 14:53 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: "Und drittens kann Geld, was für Mondbeschuss verpulvert wird, nicht für Iranbeschuss verpulvert werden."

So würde ich das auch sehen. ;-)
Kommentar ansehen
11.04.2006 15:02 Uhr von Jeska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum hatte Nil Armstrong nich mal mitm Finger im Sand gebohrt als er da oben war hätte Zeit und Geld sparen können.
Das Geld dann für sinnvolle Zwecke einsetzen wie schon bereits gesagt alternative Energiequellen oder so anstatt nen haufen Metall aufn Mond zu ballern was ne Dreckwolke aufwirbelt :P die bekommen es Fertig und knallen die Sateliten direkt in nen Felsen!
Kommentar ansehen
11.04.2006 15:09 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konsequent: immerhin ist die NASA so konsequent, ihre Missionen dem Regierungsprogramm anzupassen: Was sie nicht essen können machen sie kaputt :-)
Kommentar ansehen
12.04.2006 08:14 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Raketentreibstoff? Wie blöd ist DAS denn? Wenn die da oben Wasser finden, könnten sie auch mit Wasser von der Erde Raketen betreiben, oder nicht?

Finde es sowieso schwachsinnig, den Orbit zu vermüllen, statt mal hier auf der Erde aufzuräumen und die zwischenmenschlichen Konflikte aus der Welt zu schaffen+die Erde mal zu sanieren.
Kommentar ansehen
12.04.2006 13:03 Uhr von leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann man aber wie sollen die den treibstoff ins all bekommen um dann von dort missionen zum mars usw. zustarten... so ist es doch viel günstiger und sparsammer den sprit auf mond herzustellen und die missionen von dort zu starten!(weniger anziehungskraft=geringerer treibstoffverbrauch beim start)

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?