11.04.06 09:21 Uhr
 325
 

EU: Werden Subventionen auf Export von Hähnchenteilen verdoppelt?

Die Kommission der Europäischen Union zieht offensichtlich in Erwägung, für den Export von Hähnchenteilen die Subventionen zu verdoppeln.

Aufgrund der auch in Europa ausgebrochenen Vogelgrippe ist aktuell ein Nachfrageeinbruch bei Geflügelprodukten festzustellen. Diesen versucht die EU-Kommission durch weitere Exporthilfen zu kompensieren.

Für Bauern aus Westafrika würde dies einer weiteren Katastrophe gleichkommen: Zuerst die Vogelgrippe, und nun die drohenden Billigimporte aus der EU.


WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Export, Subvention, Hähnchen
Quelle: www.nd-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2006 09:38 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu? die geflügelverarbeitende Industrie macht doch mit dem Erhalt der "Geflügelhaltung nach Guatanamo-Art", volkstümlich Käfighaltung genannt, mehr als genug Profit, um die o.g. Verluste auszugleichen.

Ich halte ja wirklich nichts von Verschwörungstheorien, aber die Vogelgrippe hätte zu keinem besseren Zeitpunkt über´s Land kommen können...
Kommentar ansehen
14.04.2006 22:22 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh man... das mit den subventonen nervt mich sowieso schon lange... gerade weil ärmere Länder dann überhaupt keine Chnce haben irgendwie Fuss fassen zu können...
Und irgendwie scheint es seltsam, dass man jetzt wo hier die Vogelgrippe ausgebrochen ist Exporte subventioniert... irgendwe paradox... aber es geht eben mal wieder ums liebe Geld...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?