10.04.06 16:25 Uhr
 118
 

Peru: Ollanta Humala gewinnt erste Runde der Präsidentenwahlen

Ollanta Humala, linksnationalistischer Kandidat für das Präsidentenamt in Peru, gewinnt die erste Runde der Wahlen. Mit etwa 28 Prozent der Stimmen verfehlte er allerdings klar die notwendige absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

Humala wird in seinem Bestreben, das höchste Amt des Staates der Andenrepublik zu erreichen, von den linken Präsidenten Venezuelas, Hugo Chavez, und Boliviens, Evo Morales, unterstützt.

In die Stichwahl wird nach dem jetzigen Stand der Auszählungen neben Humala voraussichtlich die konservative Christdemokratin Lourdes Flores Nano einziehen. Sie galt in den Umfragen lange Zeit als Siegerin; erst im Endspurt wurde sie überrundet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Runde, Peru
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?