10.04.06 13:11 Uhr
 2.791
 

USA interessiert an Verbindungsdaten der EU

Im Rahmen der EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung wurde bekannt, dass auch die Amerikaner Interesse an den Telefon- und Internet-Verbindungsdaten geäußert haben.

Da dieses Ansinnen brisant ist, fordern die Datenschutzbeauftragten der EU, dass diese nur bei schweren Straftaten den Ermittlern zur Verfügung gestellt werden sollen. Kritiker meinen, dass die Pauschalüberwachung zu einem Fass ohne Boden werden würde.

In den USA gibt es keine Vorratsdatenspeicherung, dort wird das Quick-Freeze-Verfahren in Abstimmung zwischen den Providern und den Ermittlern praktiziert.


WebReporter: hiddenangel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, EU, Verbindung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2006 12:12 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst die Panne bei Hartz VI,dann sollen die Mautdaten zur Verfolgung herangezogen werden,Lauschangriff, Telefondaten.Kann mir jmnd. sagen,ob die Daten von den Amis gelöscht werden.Und warum werden wir überwacht?Es ist falsch zu sagen,wer nichts gemacht hat,hat nichts zu verbergen.Es müsste heißen, wenn ich nichts anstelle,wieso werde ich überwacht???Wird das Volk schon als Feind angesehen,der auf Teufel komm raus überwacht werden muss?Sind wirklich WIR diejenigen,die überwacht werden müßten????
Kommentar ansehen
10.04.2006 13:40 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stasi´s aller Welt, vereinigt euch! Angesichts solcher Machenschaft wird sich so mancher unserer "Ossies" die Stasi zurückwünschen, die war im Vergleich dazu ein harmloser Kindergarten.

Ich für meinen Teil bin jedenfalls gern bereit das Risiko einzugehen, bei einem Terroranschlag umzukommen, bloß weil die Herren Schäuble und Bush mein Telefon nicht abhören dürfen...

Im Übrigen habe ich schon selber Vorsorge getroffen: Ich habe immer einen magischen Kieselstein bei mir, der genauso wirkungsvoll Anschläge verhindert! Wie man anhand der Tatsache, daß ich noch lebe, erkennen kann, funktioniert das Teil perfekt....
Kommentar ansehen
10.04.2006 14:05 Uhr von Gentoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Großer Planner Zeit für die Verschwörungstheorie.
Wie den meisten mittlerweile bekannt ist, gibt es eine Theorie, das der WTC-Anschlag am 11.9 keine Machenschaft von Terroristen war, sondern von der USA.
Wer nocht nicht im Bilde ist, kann sich mal gerne informieren:

http://pentagonstrike.co.uk/

So, welche Massnahmen wurden nach diesem Anschlag vom 11.9 in der Welt getroffen? Mal abgesehen von dem Krieg im Irak, welchen die USA führt, dafür gibts ja eh keine vernünftigen Argumente. Es wurde also eine TK-Vorratsdatenspeicherung in der EU eingeführt, angeblich soll es ja nur zur unserer Sicherheit sein, da die Terroristen sich einfach so im Knuddels Chat treffen, um ihre bösen Machenschaften zu besprechen. Und wer zeigt aufeinmal das Interesse an den Gespeicherten Daten? Ja wer wohl, natürlich die USA, die wollen ja auch für unsere Sicherheit sorgen. Weiterer Punkt, welcher sich mit dem Mantel des "Terroranschalgs" vom 11.9 bedekt, ist die Weitergabe der Suchlogs von z.B. Google, welcher unsere Suchanfragen 35 Jahre lang speichert. Natürlich, ihrgendwoher müssen die Terroristen die Informationen über den Bau einer Bombe beziehen, warum dann nicht Google nehmen. Es gibt noch viele weitere Punkte, die man mit der USA in Verbindung bringen kann, diese aufzuzählen wäre ziemlich mühselig. Wer aber die USA immernoch als ein unschuldiges Opfer des Terrorismus ansieht, ist wohl blind.

MfG
Gentoo
Kommentar ansehen
10.04.2006 14:13 Uhr von Ötschie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist da jetzt irgendjemand überrascht drüber? Uns war doch allen klar, dass wenn es zu so einer Diskussion kommt, auch die Amis da mitreden wollen. Und es wäre dumm zu glauben, dass die Amis uns im Moment nicht abhören können. Mit ihren NSA Leuten machen die das schon seit wir die digitale Welt in Form von Internet nutzen.
Nur jetzt wollen sie auch noch die Erlaubnis dazu...

(Dies war ein Beitrag für Verschwörungstheoretiker ;-))
Kommentar ansehen
10.04.2006 14:23 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Datenschutz: Wenn wir die Daten nicht liefern, marschieren die Amis hier ein!!!!
Kommentar ansehen
10.04.2006 14:31 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abhören: Abhören können sie uns schon lange, die amis. Siehe nur die großen Kugeln in Bad Aiblingen (glaub da war das).

Früher war es im Kalten Krieg gegen die im weiteren Osten ausgerichtet, aber warum is das Ding, der Kalte Krieg ist vorbei, noch immer in Betrieb ? Ich sage nur eins, Industriespionage und anderes.

Aber unsere Politiker haben ja nicht genug Rückgrat und werden gegen die Falken im Pentagon nichts ausrichten könne, leider.......
Kommentar ansehen
10.04.2006 14:34 Uhr von Ferfari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ccwm: " Angesichts solcher Machenschaft wird sich so mancher unserer "Ossies" die Stasi zurückwünschen, die war im Vergleich dazu ein harmloser Kindergarten."

Ja weil sie zu dämlich war, Mittel und Technik fehlten. Sicher nicht weil sie an Datenschutz interessiert war.

Als in Westdeutschen Kinderzimmern schon Computer standen, passten die "Robotron-Rechenmaschienen" in der DDR nicht mal in ein Zimmer rein.
Kommentar ansehen
10.04.2006 14:44 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ferfari: "Als in Westdeutschen Kinderzimmern schon Computer standen, passten die "Robotron-Rechenmaschienen" in der DDR nicht mal in ein Zimmer rein."

der satz zeigt deutlich wieviel ahnung du hast, nämlich garkeine :D.
Kommentar ansehen
10.04.2006 14:52 Uhr von Gentoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix: Ah, bist wohl ein Ossi :D
Kommentar ansehen
10.04.2006 15:08 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wen wunderts...

Sowas ist man mittlerweile doch schon gewohnt...man wird leid sich darüber aufzuregen :>
Kommentar ansehen
10.04.2006 15:15 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gentoo: wundert Dich das bei dem Nick ?
Kommentar ansehen
10.04.2006 15:37 Uhr von Ferfari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix: Ich habe 90 selbst einige Betriebe in der ehem. DDR "entrümpelt". Da konnte ich mir ein Bild von der sozialistischen EDV machen. Meinen Heim-PC (PC 10 III) hätte ich gegen keinen dieser Büromonster eingetauscht. Das ging dann auch meist alles in den Schrott oder zu Sammlern.
Kommentar ansehen
10.04.2006 15:42 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ferfari: Bin zwar kein Ossi, kann mich aber noch genau an eine "Neues Deutschland" erinnern die ich als Mitbringsel mitte der 80er aus dem damals noch eingemauerten Osten bekommen habe.

Da gabs doch tatsächlich eine halbe Seite "Computerecke" mit einem Listing (damals tippte man Programme noch ab ;) ) für eine Textverarbeitung die auf, man höre und Staune, einer Art Volksrechner (ähnlich unserem Commodore VC20/C64) laufen sollte. Weiss nur nicht mehr den Namen von diesem Ding, aber der ein oder andere hat wohl tatsächlich so´n ErichHonecker-Heimcomputer im Plattenbau stehen.
Kommentar ansehen
10.04.2006 15:45 Uhr von Ferfari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ErichHonecker-Heimcomputer ? Den gab es dann aber sicher nur für ganz stramme Genossen :-)
Kommentar ansehen
10.04.2006 16:07 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tzzz Ich wiederhole mich, ich weiss - aber spätestens 1991 hätte JEDE ostdeutsche Schule ein Computercabinett mit Unterrichtsbetrieb gehabt. Bis November 1989 hat unsere Abteilung ca. 1500 standardisierte "Bildungscomputer" ausgeliefert gehabt und die Produktion war grad erst richtig in Schwung gekommen (unabhängig von den schon paar Jahre vefügbaren KCs).
Kommentar ansehen
10.04.2006 19:46 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Klaus Ch. Wein: Manche werden es eben nie begreifen... ;-)
Kommentar ansehen
10.04.2006 21:29 Uhr von Monopoly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum redet Ihr nur alle von den USA ? [edit;silence_sux: warum reden Fakes hier gar nicht mehr?]
Kommentar ansehen
10.04.2006 23:01 Uhr von Mav_erick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
remember remember the 5th of november: Remember, remember the fifth of November,
gunpowder, treason and plot,
I see no reason why gunpowder treason
should ever be forgot.
Guy Fawkes, Guy Fawkes,
’twas his intent
to blow up the King and the Parliament.
Three score barrels of powder below,
Poor old England to overthrow:
By God’s providence he was catch’d
With a dark lantern and burning match.
Holloa boys, holloa boys, make the bells ring.
Holloa boys, holloa boys, God save the King!
Hip hip hoorah!

das ist so ziemlich das Beste, was mir dazu noch einfällt..Film angucken und dann nochmal drüber nachdenken..mich würde bloß interessieren, ob die Amis soviel Grips haben um den Eulenspiegel zu kapieren.
Kommentar ansehen
10.04.2006 23:36 Uhr von Alexius03
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in der Quelle steht auch das: "Die anwesenden Vertreter der EU-Kommission sowie der derzeitigen österreichischen und der kommenden finnischen Ratspräsidentschaft ... antworteten ..., dass die auf Vorrat gehaltenen Telekommunikationsverbindungsdaten den USA im gleichen Rahmen zur Verfügung stehen würden wie alle von bestehenden multilateralen Strafverfolgungsabkommen erfassten Daten."
Kommentar ansehen
11.04.2006 00:19 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mav_erick: lustige geschichte.
wusstest du das familie bush nur wegen dem misglückten anschlag von guy fawkes nach amerika sind?
der vorfahr war nämlich an dem komplott beteiligt und musste nach dem scheitern nach usa flüchten.
Kommentar ansehen
11.04.2006 01:07 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich wieso den USA vorgeworfen wird, nach dem Zugang zu den Daten anzufragen (stupider Anti-Amerikanismus)!? Viel schlimmer ist doch, das die EU (das Gebilde in dem wir leben ;-) ) überhaupt die Möglichkeiten geschaffen hat uns zu überwachen und dafür sorgt, das persönliche Daten gespeichert und verwertet werden können und auch werden!

Kein Überwachungsstaat = keine Anfragen der USA = kein Problem
Kommentar ansehen
11.04.2006 12:24 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung: nach war der EU-Beitritt die falscheste Entscheidung.

Wir können doch gar nicht beeinflussen, was die da hinten beschliessen. Gerade wo jede große Lobby-Vereinigung in der Nähe der Parlamente sitzt, wird da bestimmt keine Politik für den kleinen Mann gemacht......


Armes Deutschland......

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?