10.04.06 10:19 Uhr
 207
 

Ölpreis steigt und nähert sich der 68-US-Dollar-Marke

Im elektronischen Handel ist der Ölpreis heute Morgen gestiegen und nähert sich damit weiter der 68-US-Dollar-Marke. Zuletzt mussten für einen Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate 67,65 (Freitagabend: 67,39) US-Dollar bezahlt werden.

Obwohl in Nigeria die Ölförderung wieder erhöht werden soll, hatte dies keine positive Auswirkung auf den Ölmarkt.

Ein Insider erklärte: "Die Lage in Nigeria, dem Iran und dem Irak bleibt unsicher." Weiterhin wird der Ölpreis durch mögliche Förderausfälle nach oben getrieben.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Marke, Ölpreis
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2006 12:07 Uhr von salax_1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht doch weiter so, Wir alle sollten die Fahrzeuge mal Stehen lassen,
für 14 tage 3 oder 4 Wochen, ich Glaube, dann
würden die Preise wieder auf ein Normales Level
Fallen. Nur Leider geht es nicht, da die Menschen nie so
zusammen halten könnten um solchen Konzernen
die Luft abzugraben. Die Macht des Einzelnen ist
stark, er weiss es auch, die Macht von allen ist viel
stärker, nur wissen tut es keiner.

MfG
Kommentar ansehen
10.04.2006 13:07 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wiedereinmal der Ölpreis: @ salax_1: erklär das mal jemanden, der einen weiten weg oder sehr schlechte öffi-verbindungen hat zur arbeit. da ist das auto notwendig, es sei denn, man will den rest der freizeit des tages in bussen und bahnen verbringen.


Immer zu den Ferien und wenn irgendwo im arabischen Land ne bombe hochgeht, schnellt der Preis in die Höhe, weil ja alles so gefährdet ist. Die Staaten und die Industrie spielt zu sehr mit der Angst. Der kurze Reibach is das Ziel, wogegen unsere Politiker wohl nichts machen können/wollen.
Kommentar ansehen
10.04.2006 13:47 Uhr von Blitzkrieg76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
juckt mich net: mir scheissegal, ich fahre einen A2 !

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?