10.04.06 10:13 Uhr
 1.486
 

Washington: Eindringling auf dem Grundstück des Weißen Hauses verhaftet

Am Sonntag hat sich ein unbewaffneter Mann widerrechtlich Zugang zum Grundstück des Weißen Hauses verschafft - dabei schrie er unverständliche Sätze. Während des Vorfalls befand sich Präsident Bush im Weißen Haus.

Man geht davon aus, dass der Eindringling eine Lücke im Zaun genutzt hat, um auf das Grundstück zu gelangen. Er konnte schon nach wenigen Metern gestellt werden. Der Zwischenfall dauerte nur wenige Minuten.

Der bärtige Eindringling trug ein lumpiges T-Shirt und sah ungepflegt aus und wurde mit Hilfe einer der Wachhunde in Schach gehalten. Ein halbes Dutzend Polizisten sowie Einsatzkräfte eines Anti-Terror-Kommandos konnten ihn daraufhin festnehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Grund, Washington, Grundstück
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2006 10:42 Uhr von levo82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War ein Terrorist! Ganz klar! Nene, das war nich einfach nur n Obdachloser oder verarmter Mensch. Das muss ein TERRORIST gewesen sein, den man aber zum Glück dank der guten TERRORABWEHRSYSTEME stellen konnte! Nicht auszudenken, was da hätte noch passieren können.

Wenn der TERRORIST eventuell die Wachhunde mit nem Stück Wurst hätte verwirren können und dann noch den Polizisten hätte entkommen können, wären da sicherlich noch n paar automatische Boden-Boden-Raketen losgegangen.
Schließlich muss man den Präsidenten vor solchen TERRORISTEN schützen! Und gerade die unscheinbaren TERRORISTEN (also kein Turban) sind die schlimmsten.

Ne, aber mal im Ernst:
Schon witzig dass trotz der Sicherheitsmaßnahmen n Loch im Zaun war... ;)
Kommentar ansehen
10.04.2006 10:45 Uhr von bredo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Gerade das Haus ,wo der Präsident drin wohnt ,hat ne Lücke im Zaun .Oh man .....
Kommentar ansehen
10.04.2006 10:50 Uhr von simonl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das war doch bestimmt: ein alien mit schlechter tarnung, dass den präsidenten sprechen musste. :P
Kommentar ansehen
10.04.2006 11:15 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lücke im zaun ? Wie soll ich mir das vorstellen , man schützt jemanden indem man unmassen von sicherheitskräften einsetzt , kameraüberwachung , nen hohen zaun, nen wachmann der das tor überwacht , und jemand der reinwill geht einfach durch die nächste lücke im zaun ? lol ..

Das hört sich für mich an wie der alte cartoon gag wo sich die figur ne riesige festung baut um sich zu verbarrikadieren , und der wiedersacher kommt einfach zur offenen hintertür rein.
Kommentar ansehen
10.04.2006 11:35 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Al Qaida? Ganz klar eine neue Provokation der diesmal vom Iran aus operierenden Al-Qaida... ein schneller Gegenschlag von Seiten der US Armee ist unabdingbar! /Sarkasmuss off
Kommentar ansehen
10.04.2006 12:16 Uhr von wapwap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leider noch keine Taschen-nuke fertig gewesen: sonst hätte man den besser erlegen können. Der Kollateralschaden wäre der Neubau des Bushpalastes nach rumänischem Vorbild gewesen.
Kommentar ansehen
10.04.2006 12:53 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der typ kann froh sein: Der Typ kann froh sein, dass sie ihn nicht
a.) als Terrorist enttarnt und erschossen haben
b.) als Terrorist enttarnt und nach GuantanamoBay geflogen haben
c.) dazu gezwungen haben, die sabbelei von georgie sich anzuhören.

Oder d.) den totalen Notfall/Notstand ausgerufen haben und dadurch sämtliche Menschenrechte "kurzfristig" (türlich ;) ) und intern. Verträge gekündigt und der Welt den Krieg erklärt haben.
Kommentar ansehen
10.04.2006 13:27 Uhr von the dreamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Beliebheit von W.W.Bush: nimmt anscheinend weiter ab. Also muss es einen nicht wundern, wenn schon irgenwelche Obdachlose zum Protestieren zu ihm nach hause laufen. Aber wo war den der Secret Service?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?