09.04.06 20:45 Uhr
 1.460
 

Frankfurt/Main: Ausbau des Internet-Knotens

Der größte Internet-Knoten Deutschlands in Frankfurt am Main wird ab Juli weiter ausgebaut. 90 Prozent des Internetverkehrs Deutschlands werden über diesen Knoten geleitet. Pro Sekunde fließen unglaubliche 60 Gigabit über die Leitungen des Knotens.

Mit der Zwei-Millionen-Euro-Investition der "De-Cix-Management GmbH" soll der sich alle neun Monate verdoppelnde Transfer weiter in Schach gehalten werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: King Norbert
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Frankfurt, Ausbau, Knoten
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2006 22:45 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie läuft das ? Die Firma welche diese Knoten ausbaut, wer bezahlt die ?
Die Provider welchen uns einen Internet-Zugang ermöglichen ?
Wenn ich mir z.B. dank Flatrate einen 5 GB-Spielfilm (legal) aus den USA ziehe, zahlt dann mein Provider Traffic-Gebühren an diese Firma ?


mfg

Henniksen
Kommentar ansehen
09.04.2006 23:54 Uhr von yanec
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@henniksen: wie wärs mal mit quelle lesen!?
Kommentar ansehen
10.04.2006 12:15 Uhr von ba-seele
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ yanec: Auch die Quelle gibt da keine wirklich aufschlussreichen Informationen.
Kommentar ansehen
10.04.2006 14:49 Uhr von maexx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich: da müssen schnellere rechner rein damit effizientere Geheimdienstfilter installiert werden können
Kommentar ansehen
10.04.2006 17:29 Uhr von calypso36
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn nicht soviel Spam: per email verschickt werden würde, wäre das garnicht nötig.
Kommentar ansehen
11.04.2006 10:36 Uhr von pfauder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht Spam P2P macht inzwischen den meisten Traffic aus. Obwohl ich mir ja auch weniger Spam wünsche, wo wir schon beim Thema sind...
Kommentar ansehen
11.04.2006 10:45 Uhr von account
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Henniksen: ja logisch finanzieren das die Provider - wenn ein Anbieter dort 1HE (eine Höheneinheit im 19 Zoll Rack) mietet um dort einen Rechner zu platzieren kostet das natürlich Geld - auch der Anschluss an den Backbone kostet Geld je nach Speed natürlich und schliesslich muss natürlich noch der Traffic bezahlt werden ...
Kommentar ansehen
12.04.2006 01:13 Uhr von r.robsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@henniksen: Vereinfacht gesagt: ja. Über diesen Knoten laufen alle IP-Verbindungen von irgendwo nach .de und von .de nach irgendwo. Und AFAIK alle Verbindungen innerhalb von .de, bei denen die Provider keine direkte Verbindung haben.
Kommentar ansehen
14.04.2006 10:31 Uhr von littleboss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.de zum Knotenausbau: Denic investiert teilweise auch in den Decix.
D.h. dass du mit dem Erwerb einer de-Domain einen _winzigen_ Beitrag zum Ausbau leistest ;)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?