09.04.06 17:45 Uhr
 393
 

USA: Datenschützer monieren Speicherung von User-Bewegungsdaten durch Google

Die US-amerikanische Bürgerrechts- und Datenschutzorganisation (EFF) will gegen die Pläne von Google vorgehen, welche eine Speicherung von Bewegungsdaten der WLAN-Nutzer im geplanten kostenlosen Netz von San Francisco über 180 Tage vorsehen.

Diese Daten sollen zu Werbezwecken den Geschäften und Gaststätten zur Verfügung gestellt werden, damit Werbebotschaften an die User gesendet werden, welche sich in deren unmittelbaren Nähe aufhalten.

Es wird befürchtet, dass die gespeicherten Daten eventuell auch von staatlichen Behörden angefordert werden könnten.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Google, Daten, User, Speicher, Bewegung, Speicherung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2006 17:41 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der gläserne Mensch ist keine Utopie mehr. Big Brother ist längst Alltag geworden. Pay-Back und andere Gesellschaften vermarkten unsere Privatsachen schon längst im Hinterstübchen.
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:24 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in der letzten google news war ich noch begeistert von den ehemaligen studenten..

aber dies ist mal wieder sone news.....

wobei persönlich denke ich nicht, das google die daten an diversen staatlichen behörden weitergeben..

das wäre schizophren..
zudem sollte googel nicht den größenwahn verfallen..das geht nämlich meistens nach hinten los..

aber anhand dieser nachricht merkt man das es eh schon zu spät ist..

aber mal im ernst.. wer gibt sich schon mit einer billigen suchmaschine zufrieden
(ironie falls das mal wieder entgehen sollte)
Kommentar ansehen
09.04.2006 20:53 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
technisch: gesehen iss es doch gar nicht möglich, dass google die daten aus dem öffentlichen WLAN netz speichert? dazu müssten diese doch das netz in technischer hinsicht betreuen. wie will google bitte wissen, wo welcher nutzer ist? solch ein netz setzt eine hohe dichte an access-points vorraus. und google kann nicht an allen von denen kleben. und sich als client in das netz einloggen, um andere user zu "sehen" geht doch auch nicht wirklich. ich kann als nutzer doch nicht feststellen, wer das netz noch nutzt...

oder habe ich hier jetzt irgendwo einen denkfehler?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?