09.04.06 15:24 Uhr
 5.874
 

Angriffspläne der USA: Iran zeigt sich empört

Nachdem gestern mehrmals Berichte über angebliche Pläne der USA aufkamen, den Iran mit atomaren Waffen hinsichtlich seiner Urananreicherungsanlagen anzugreifen, reagierte man in Teheran empört.

Solche Handlungen zu erwägen, sei "psychologische Kriegsführung", ebenso drückten sie "Wut" und "Schwäche" der US-Regierung um Bush aus, so Außenamtssprecher Hamid Resa Asefi mit scharfen Worten.

"Die Amerikaner wollen keine Regelung des iranischen Atomdossiers und versuchen, die Krise zu verlängern", so Asefi weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: madpad
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Iran, Angriff
Quelle: www2.onnachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Grünen-Politiker: "Angela Merkel hat die Heuchelei zur Kunstform gemacht"
Österreich: Querschnittsgelähmte Sportlerin Kira Grünberg kandidiert für ÖVP

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

48 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2006 14:24 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine solche Reaktion konnte man erwarten. Aber glücklicherweise scheinen sich die Berichte über diese "Atompläne" nicht zu bestätigen, wobei man bei George W. Bush nie wirklich weiß, woran man ist.
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:48 Uhr von seehoppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
atomwaffen zur unterdrückung von atomwaffen: Amerika ist wesentlich gefährlicher als der Iran.
Immerhin sagt die amerikanische Regierung, dass sie ggf. Atomwaffen einsetzen werden. Die Iranische Regierung tut das Gegenteil!

Objektive Fragen:
Wer hat definitiv Atomwaffen?
Wer droht damit sie einzusetzen?
Kommentar ansehen
09.04.2006 17:19 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgend wann scheppert es gewaltig: Was wenn der Iran jetzt erst recht Atomwaffen produziert oder sogar schon welche besitzt ?
Schon mal überlegt was passiert wenn der Iran Atomwaffen als EMP-Bomben einsetzt ?
2-5 Stück in grosser Höhe gezündet würden die gesamte USA, Europa, grosse Teile Russland und Asien platt machen.
Bzw. jede Elektronik ausser der militärischen.
Und was das bedeuten würde, naja, da braucht man etwas Fantasie...
Kommentar ansehen
09.04.2006 17:30 Uhr von D3mon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe die Leute nicht, die sagen Atomwaffen in den Händen der Amis seien gefährlicher als Atomwaffen in den Händen des Irans. Das Argument "die USA sagen sie würden im Ernstfall welche benutzten" zieht da ja wohl kaum - nur weil der Iran das Gegenteil BEHAUPTET. Selbst wenn man davon ausgeht das der Iran Atomwaffen baut und sie dann nicht benutzt dann besteht immernoch die Möglichkeit das Terroristen an diese Waffen gelangen oder sie später mal an Terroristen verkauft werden (nach einem Regimewechsel oder so ... im Iran dürfte es für Terroristen wesentlich einfacher sein an nukleare Waffen zu kommen als welche aus US-Silos zu stehlen ;)

Ausserdem ist Ahmadineschad ein religiöser Fanatiker - das mag vielleicht auch auf Bush zutreffen aber Ahmadineschad is definitiv schlimmer.
Kommentar ansehen
09.04.2006 17:32 Uhr von ScumRats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also bekommst Du keine Angst wenn Die Amis sowas: loslassen? Dann muss man als Europäer entweder total blöd sein oder lust haben schnell zu sterben.
Denn die Leidtragenden wenn die USA den Iran angreift wären wir hier, und nicht die Einwohner der USA.
Oder haste noch nie auf nen Globus geschaut?
Kommentar ansehen
09.04.2006 17:45 Uhr von BilboderLutscher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Amerikaner würde ich chemische Kampfstoffe wie VX-Gas gegen die im Irak lebenden Menschen einsetzen. Das würde einige Vorteile mit sich bringen: (1) Die Leute würden nicht durch gefährliche atomare Strahlung oder durch deren grausame Nachwirkungen getötet werden. (2)Die Leute hätten keine Mögichleit meine (US) Soldaten zu bekämpfen, es würde auf meiner Seite also praktisch keine Verluste geben. (3)Außerdem würde ich die Infrastruktur des Landes nicht beschädigen und könnte die schon vorhandenen Anlagen zur Urananreicherung nutzen. So könnte ich ggf. weitere Massenvernichtungswaffen herstellen, was es mir ermöglichen würde die Nachbarländer effektiver anzugreifen.
Kommentar ansehen
09.04.2006 17:54 Uhr von ScumRats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Gas angreifen, klar: Da sieht man mal wieder wie krank einige Leute sind wenn man sowas ernsthaft von sich geben kann.

Scheinbar selbst zuviel am Gas geschnüffelt
Kommentar ansehen
09.04.2006 17:56 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die USA und das sollte NIEMALS vergessen werden waren bisher die ersten und einzigen die Atomwaffen eingesetzt haben. Die Folge dürften allen bekannt sein. Gerade deshalb ist es erschreckend zu lesen, dass die USA den Einsatz von Atomwaffen auch nur in betracht zieht.

Ich für meinen Teil hätte gerne einen friedlichen Planeten. Wer noch?
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:02 Uhr von Psycho88o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm heute also keine Meldung über Superwaffen der Iraner sondern nur wieder mal die Ammis mit ihren Plänen die Weld vom Terror zu "befreien" mit anderen Worten die sinnloser Krieg um Öl!!!
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:08 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@D3mon: Klar sind die Atomwaffen in amerikanischen Händen gefährlicher!!!

Niemand anders als die Amerikaner haben Atomwaffen in den letzten 60 Jahren zur Kriegsführung eingesetzt. Selbst die Sowjetunion nicht und die habe ich für viel gefährlicher gehalten als den Iran.

Die Amerikaner sollen endlich ihr eigenes Land in den Griff bekommen und nicht ständig andere Länder bedrohen.
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:08 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
allmählich gehen mir diverse kommentare: ganz schön auf die nerven...

freie meinung ist ja schön und gut.. aber wenn hier bei shortnews immer mehr dumme sprüche gepostet werden und die klugen leute immer weniger schreiben, heißt das zwangsweise, dass das niveau sehr bald im keller sein wird...


naja was solls....

@BilboderLutscher
-------------------------
selbst wenn dies ironisch gemeint gewesen wäre, hätte ich dich für völlig verwirrt gehalten.. aber da das sicher ernst gemeint ist.. schreib ich lieber nix längeres dazu

@d3mon
-------------------------
"schön" das es menschen gibt, die den medien glauben
kann dir nur raten mal nen bischen durchs inet zu surfen und mal unabhängige medien und meinungen zu beherzigen.. dann kommt am ende auch nicht son scheiß bei raus..

vor nen parr jahren hat sich doch niemanden für den iran interessiert...bzw tut das heute auch noch keiner.. aber alles was in richtung asien liegt, ist eh vom teufel bessesen.. und alles was im westen liegt ist gut und richtig

lal

schlechter hauptschulniveau ist das hier teilweise...
(war selber mal auf hauptschule, von daher weis ich was meine mitschüler in politik bzw geschichte für kommentare abgelassen haben.. fern von jeder realität)
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:24 Uhr von ChriLin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Angriffspläne USA: Bush bezeichnet den iranischen Präsidenten als 2. Adolf Hitler. Würde das nicht eher auf Bush zutreffen?
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:28 Uhr von steelenser57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@EXE:: solange Deine überragende Intelligenz das Niveau wieder in schwindelnde Höhen reißt, kann dem Forum ja nichts passieren!
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:52 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@steelenser57: kann sein das du mich jetzt für arrogant hälst, ist mir aber auch egal

werde jetzt aber trotzdem mal drauf eingehen (sry fürs offtopic)

----------------
solange Deine überragende Intelligenz das Niveau wieder in schwindelnde Höhen reißt, kann dem Forum ja nichts passieren!
--------------

der gesammte kommentar der sich auf niveau bezieht, ist auf auf den post von bilbolutschsonstwas bezogen..

man meldet sich hier einfach an und müllt die threads mit belang loser scheiße zu... das passiert in letzter zeit leider immer häufiger...


und wenn du auf nem forum mit bildredaktuerkommentaren (tut mir leid ich weis, diese bildvergleichmist hängt schon allem zum halz raus) stehst, freut mich das für dich.. aber einigen liegt shortnews nunmal am herzen.. da hier viele nette leute sind.. aber wenn man die gesammte atmosphäre mit absolut abgrundtief bekloppten kommentaren zunichte macht, bin ich nunmal "etwas" entäuscht

"...Deine überragende Intelligenz das Niveau wieder in schwindelnde Höhen reißt, kann dem Forum ja nichts passieren!"

eigentlich sollte dir aufgefallen sein, das ich nicht unbeding super intelligent bin.. schließlich hau ich in jeden 4. satz 8 schreibfehler rein..
:D

jo, petzen bzw anprangern ist ebenfalls gay...

aber kommentar ist nunmal kommentar oder halt gerade eben nicht.. mir gehen viele aufm sack, genauso wie vielen meine kommentare aufm sack gehen.. ist ja alles schön und gut.. aber es gibt halt noch die ganz extremen kommentare die alles in den schatten stellen und um die geht es mir..

so hoffe das ich es jetzt deutlich genug formuliert habe
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:56 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: Was erwartest Du? Es ist Sonntag, die Leute sind noch blau vom Wochenende, ziemlich verkatert vom Zocken und haben augenscheinlich Probleme, alles richtig einzuordnen... ;-)
Kommentar ansehen
09.04.2006 19:16 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kampfudel: arg..
du hast völlig recht

:(

tut mir leid, dass ich mal wieder den misantrophen raushängen lassen hab ^^

vielleicht sollte ich auch mal was saufen und gegebenfalls kommentare schreiben.. dann kann ich wenigstens mal über mich selber lachen ;)

mfg exe
Kommentar ansehen
09.04.2006 19:23 Uhr von Kayne1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie Blödheit die Welt regiert: Einfach toll, wie einige Journalisten immer über die heikelsten Themen die sie nur finden können berichten, ohne sie sorgefältig vorher zu bestätigen (aber heh, wenn sie nicht rasch handeln, könnte jemand anders die ´Story´ kriegen, und die wollen nicht die Chance für einen möglichen Nobel-Preis verlieren oder?).

Zum Beispiel??
http://www.uni-kassel.de/...
Ja ja, wie ALLE gesehen hatten - die USA hatten doch *letzten* Juni (ja, das heißt, 2005) den Iran mit Atombomben beworfen.

Toll, daß es auch immer Menschen gibt, die es einfach lieben solche Gerüchte zu verbreiten und oder aufzufressen, wie verhungernde Fliegen einen Haufen Scheiße. Die Welt hat ja nicht genug Probleme schon - wir brauchen solche Menschen wie diese doch. Wenn z.B. der verrückte A. nicht emport über irgendeinen ahngeblichen Plan des Idiots Bush wäre, gebe es vielleicht nichts lesenswertes in den Zeitungen. *Egal* ja, ob die Berichte wahr sind oder nicht (der von letztem Jahr war es öffentsichtlich nicht), Journalisten sollen ihre Storys haben, helfen, solche Gerüchte zu verbreiten, beide Seiten aufhetzten bis die Raketen tatsächlich fliegen - dann hätten sie ja eine Menge Geschehnisse worüber sie schreiben könnten. Und wenn es nach dem 3. Weltkrieg noch Menschen gibt, könnten denn die in der Zukunft tolle Filme darüber drehen, damit die Menschen während der Freidenszeit sich nicht allzu sehr langweilen.
Kommentar ansehen
09.04.2006 19:27 Uhr von HalbeDestroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer nix zu verbergen hat braucht auch keine Angst haben denke ich mir da immer! Wenn ich Bush wäre, würde ich mir mal Gedanken machen WARUM der Iran was gegen mich hat! Die machen das ja nicht aus Spass, sondern weil sie Angst haben vor den Amis! Und die ist berechtigt finde ich!
Wenn die USA den Iran angreifen sollten, ist es für mich eindeutig, dass sie nur das ÖL haben wollen!Wenn es nicht so wäre, würden sie Nordkorea auch Platt machen! Aber da gibts ja bekanntlich nix ausser Schulden und armen Leuten!
Übrigens würde ich den Präsidenten vom Iran Herzlich zu unserer WM einladen! Das ist zwar sehr Provokant, aber ich würde mir gerne mal seine Meinung anhören!
Kommentar ansehen
09.04.2006 19:36 Uhr von BilboderLutscher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finds zwar auch nicht okay, dass die USA Massenvernichtungswaffen besitzen und einsetzen aber die sind immerhin berechenbarer als son kleines sch**** Land wie der Iran. Bei den USA bin ich mir sicher dass sie Europa nicht angreifen werden, ein in die Enge getriebener Iran könnte wohlmöglich aus religiösen Gründen einen atomaren Schlag gegen Europa erwägen. Immerhin sind die meisten der ca. 68 Millionen Einwohner dort Islamisten, die allen nicht Islamisten (also Christen Juden usw.) den Dschihad erklärt haben.
Kommentar ansehen
09.04.2006 19:44 Uhr von cruelannexy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt immer noch leute die glauben das es der usa um atomwaffen geht... gegenfrage wie isn das dann mit Indien? das is doch genau so ein *schurkenland* wie Iran nicht wahr Candaliza ??? Die medien backen euch irgendeinen propagandisischen müll gegen Iran zusammen und jeder glaubt es... Es wird so sein wie USA es will oder glaub ihr da ändert die NATO oder sonst no was dran ? nix NATO = USA sieht doch mal kosovo am beispiel wo ein volk grundlos verjagt und getötet wird mit hilfe NATOs und heey die Albaner die Serben wie dreck behandeln töten, Kirchen etc... zerstören bekommen noch finanzielle hilfe dafür von der NATO... Glanzleistung, bei IRAN wird es keinesfalls anders sein... alles geht nach den interessen von dem der ne dickere Tasche hat!
Kommentar ansehen
09.04.2006 20:01 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@executive naja, schau Dir mal die ganzen Krisenherde weltweit an. Sind die in Frankreich, Italien, Deutschland oder sonstwo in Europa?

Mal abgesehen vom Krieg USA <> Irak ist das Aggressionspotential defintiv in den östlichen Ländern. Zum einen der Terror und dann noch die Staaten die sich gegenseitig bedrohen oder sonstiges. An Deinem Kommentar kann ich außer Kritik an anderen Meinungen keine brauchbaren Argumente finden.

Das hat nicht nur mit Politk zu tun, sondern auch mit Geschichte und wenn Du Dich da auskennst solltest Du wissen das er garnicht so Unrecht hat. Die Welt besteht nicht erst seit 100 Jahren und viele Kriege werden hier im Westen garnicht wahrgenommen.

Und wenn Du dann noch die Kulturen mit einbeziehst dann siehst Du auch klare Unterschiede zur westlich aufgeklärten Welt und dem arabischen Raum. Ist einfach so. Das Amerika als einziges westliches Land präventiv reagiert ist eine andere Sache.

Aktuell könnte man jedenfalls sagen das Europa selbst am friedlichsten ist. Auch was Gefangene angeht ... ich glaube das unterschätzen manche auch China und Russland, dagegen sind ein paar Folterungen von Amerika noch harmlos. Nur bis dahin reicht die Menschenrechtskommision nicht bzw. hat darauf gar keinen Einfluß.
Kommentar ansehen
09.04.2006 20:09 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeder: kennt doch Bush. Provoziert hat der Iran schon. Aber deswegen finde ich Bush trotzdem abartig. Mehr brauche ich jetzt nicht hinzufügen
Kommentar ansehen
09.04.2006 22:07 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ summertime und @cruelannexy: vielen dank für die perfekt passenden kommentare (:

………………….

Mal abgesehen vom Krieg USA <> Irak ist das Aggressionspotential defintiv in den östlichen Ländern. Zum einen der Terror und dann noch die Staaten die sich gegenseitig bedrohen oder sonstiges. An Deinem Kommentar kann ich außer Kritik an anderen Meinungen keine brauchbaren Argumente finden.

Das hat nicht nur mit Politk zu tun, sondern auch mit Geschichte und wenn Du Dich da auskennst solltest Du wissen das er garnicht so Unrecht hat. Die Welt besteht nicht erst seit 100 Jahren und viele Kriege werden hier im Westen garnicht wahrgenommen.
…………..

oki, dann wollen wa mal ;)

„Die Welt besteht nicht erst seit 100 Jahren und viele Kriege werden hier im Westen gar nicht wahrgenommen“

da hast du vollkommen Recht.
Kriege gibt es schon lange… früher, die ersten „weltreiche“ gab es alle nur im Orient.. .. große kriege gab es in Europa damals noch nicht.. vielleicht liegt dies ja daran, dass die Menschheit aus dieser Gegend stammt… man sagt doch, das der Mensch aus Afrika kam, sich über den Orient ausgedehnt hat und anschließend nach Europa gekommen ist..(am ende Amerika)

Mit den Menschen kamen dann aber auch gleichzeitig die kriege in den Regionen.. (Stichwort Amerika)
Mag sein das es im Osten mehr kriege gab.. dafür hat der Mensch dort auch seinen Ursprung

……………..
„und viele Kriege werden hier im Westen gar nicht wahrgenommen“
…………….
Genau!!
Es gibt kriege überall auf dieser erde…. Komischer weise nehmen wir diese kaum war/wahr (beides passend)

Warum ist das so?

Deshalb: (von Autoren geschrieben, nicht von mir)
******************************************************
„Der Missbrauch der Entwicklungsländer
Im Frühjahr 1995 konnte man in der Nr.14 der Zeitschrift "Focus" lesen, dass die Kriege unserer Tage nicht so sehr die großen Konflikte zwischen verfeindeten Staaten seien, sondern überwiegend grausame Bürgerkriege, deren Ursachen vor allem ethnische, religiöse und soziale Spannungen wären. "Schauplatz dieser blutigen Kriege sind zu 90 Prozent die Länder der Dritten Welt. Opfer sind vor allem unschuldige Zivilisten – Frauen, Kinder und Alte. Auf einen getöteten Soldaten kommen zehn tote Zivilisten."
Die hier genannte Ursachenreihung wäre allerdings besser umzukehren, denn die ethnischen und religiösen Ursachen treten meist erst dann zu Tage, wenn die sozialen Bedingungen unerträglich werden. Satte und zufriedene Menschen haben wenig Lust zu Revolten und Revolutionen, noch weniger, ihren Besitz oder gar ihr Leben dabei aufs Spiel zu setzen. Schon der Generalsekretär der Uno, Boutros-Ghali, hatte am 6. März 1995 in Kopenhagen darauf hingewiesen, dass die Staatengemeinschaft ihren Blick allzu sehr auf die Friedensoperationen der UN gerichtet und dabei übersehen habe, dass soziale Entwicklung eine Grundvoraussetzung für Frieden sei. Denn "79 der 82 Konflikte in den vergangenen Jahren hätten soziale Ursachen". Boutros-Ghali rief deshalb zu einem Sozialpakt auf. Auch der damalige Bundesarbeitsminister Norbert Blüm warnte vor den Folgen sozialer Ungleichheit: "Die Welt wird in einem Chaos von Völkerwanderungen versinken, wenn die Kluft zwischen Arm und Reich so bleibt, wie sie ist, oder sogar noch größer wird."
Doch all diesen schönen Worten auf internationalen Tagungen steht eine andere Wirklichkeit gegenüber: Die reichen Industrienationen schaffen es noch nicht einmal, jene 0,7 Prozent des Sozialprodukts für die armen Länder abzuzweigen, zu deren Zahlung sie sich schon vor Jahrzehnten verpflichtet haben. Inzwischen sind diese Leistungen – mit abnehmender Tendenz – bei 0,3 Prozent des BSP gelandet. Und was noch schlimmer ist: Ihre Hilfe für die Dritte Welt ist nicht nur von Schulden überwuchert und mit Auflagen zum Vorteil unserer eigenen Industrien verknüpft, sondern in einer unverantwortlichen Weise mit Rüstungslieferungen. Man braucht sich nur einmal die beiden Abbildungen in der Darstellung 2 anzusehen, die im Dezember 1990 in der Zeitschrift "Finanzierung und Entwicklung" veröffentlicht wurden, herausgegeben von IWF und Weltbank.“
*********************************************************************
was der Herr damit sagen will ist, wenn man Geld hat, dann hat man frieden.. also da man alles hat, will man kein krieg führen, da man imstand ist, alles wieder zu verlieren..

das schizophrene daran ist, das wir Afrika finanziell besser helfen könnten
wir – der westen- die reichen Industrieländer –die „guten“ –geben aber nicht mal 0,7% von unseren bsp aus (der betrag ist sinkend)
hä? Denkt man sich…
das ist doch paradox? Wofür bezahlen wir denn steuern? -Ich würde gerne steuern zahlen, wenn ich wüsste das in Afrika die Menschen einen besseren Lebensstandart haben könnten.. das wären wir, die die 3. Welt künstlich am leben halten, ihnen ja mindest schuldig..

nein. So ist das aber nicht.. dann haben wir schon mal die Macht, Krieg und Gewalt in Afrika zu beenden, tun dies aber nicht..
Kommentar ansehen
09.04.2006 22:08 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2 teil: wie sagt man so schön „was niemand weis, macht auch keinen heiß“ und unsere Gesellschaft, die Gesellschaft des Westens ist gewiss dreckiger als so manche Gesellschaft in irgendeinem stamm im Amazonas, wo die eingeborenen noch mit leinen durch die Luft springen..

zudem ist Afrika für den westen nichts anderes als eine Geldmaschinerie.. die 0,7% bsp ist bei weitem nicht so hoch, wie das Geld was wir durch Afrika verdienen….klingt ja wieder zynisch…und nun ein Beispiel dafür


Die Militärausgaben der Entwicklungsländer von 1960 bis 1987 haben Zweieinhalbmahl rascher zugenommen, als das Sozialprodukt und damit das Einkommen der Bevölkerung. Noch erschreckender ist die Parallelität der Waffenimportentwicklung mit jener der so genannten Wirtschaftshilfe: Während die Länder 1960 erst rund 20 Prozent der erhaltenen Hilfsgelder für Waffenimporte ausgaben, waren es in den 80er Jahren etwa 80 Prozent!
Die absurden Tatbestände wurden am 7.11.92 durch eine dpa-Meldung noch einmal übertroffen: "Die größten Militärmächte der Dritten Welt erhalten nach einer Studie von Weltbank-Experten mehr westliche Entwicklungshilfe als arme Staaten, die kaum Geld in die Rüstung stecken", hieß es in der Meldung, und dann noch konkreter, dass "zehn der 34 Staaten mit den höchsten Verteidigungsausgaben gleichzeitig unter den 20 führenden Empfängerländern für westliche Finanzhilfe" zu finden waren.
DAS ist der westen in seiner gesamten gestallt!
Die Waffen die die Afrikaner von ihrer „Wirtschaftshilfe“ bezahlen, kommen aus Europa bzw. Amerika.

Das Geld was sie von uns bekommen, geben sie uns zurück in dessen sie von uns überteuerte Waffen kaufen.

Das heißt, mehr oder weniger komplette Geldwäscherei im großen stil..

Wir bezahlen finanzhifle für Afrika.. je mehr militärisch ein land ist, desto mehr finanzielle Hilfe bekommen sie..
Unser Geld, was sie nun haben, geben sie einigen wenigen Rüstungswerken zurück!

Und jeder Mensch weis, dass jede Waffenfabrik unter immenser Kontrolle vom Staat liegt..

Und unser Staat kennt auch die Buchführung dieser firmen

… was soll denn so eine scheiße?
Warum sagt die presse denn nix dazu.. warum schreiben se denn nix über andere kriege??

Warum? Weil sie meistens auf unsere kappe gehen.. und je mehr ein Mensch weis desto mehr fragt er sich warum etwas so ist..
Aber Desinformation ist eines der größten Werkzeuge unserer „Demokratie“ je mehr ein Mensch nicht weis, desto besser

Klingt zynisch?

Ach ja? Wirklich?
Dann guckt mal unser Bildungssystem an, guckt euch die Hauptschule an, guckt euch die jugendlichen an, guckt euch nachrichten an, guckt euch die gewaltätigkeit an und ignoriert sie nicht aus bequämlichkeit!!!!!!





Kommen wir zum nächsten teil

Warum kämpfen wir in dem Irak? (der westen häng da gemeinsam drinne) warum kämpften wir in afganistan?

Bush sagt, er ist ein Krieger Gottes…. Er sagt er wäre christlich.. die cdu sagt sie wären christlich (cdu pro Irak krieg)

Guckt man sich den Irak vor der Invasion Amerikas an, stellt man fest das dort ca. 1.000.000 Christen lebten.. nun 3 Jahre später aber nur noch 750.000…

Hä fragt man sich? Sind das die, die Gottes anlitz in den amerikanischen Soldaten gesehen haben, und dann nach Amerika ausgewandert sind?

Nein, bestimmt nicht..
Zudem noch einmal für alle christentum~rechtsglaube.. der glaube an das recht

Und wo kein recht herrscht, was versucht man als erstes zu zerstören?
Richtig das recht.

Wo es kein Recht gibt, kann auch keiner anklagen bzw. die Wahrheit kundtun..

Bald, gibt es auch im Irak keine Christen mehr…
(lustig das in den Medien nichts von der Christenverfolgung erwähnt wird( in angeblich christlich angehauchten Länder müssten da doch sofort die Alarmglocken Leuten)

afganistan weis wohl jetzt jeder warum das erwähnt wurde.. afganistan wurde von den taliban befreit um dort für recht und Ordnung zu sorgen.. und was ist.. man wird dort zu Tode verurteilt weil man Christ ist… und natürlich fügt man sich den druck der von uns kommt.. schließlich sollen die Menschen ja nicht wissen, dass es dort nach wie vor kein recht gibt!

Wie kann denn ein land/System das im Auftrag Gottes handelt, dafür sorgen das das gesamte christliche ansehen so in den Dreck gezogen wird, bzw. das Christen sogar deshalb vernichtet werden?

Vor allem da sie genau das Gegenteil von dem sind, wie sie sich darstellen…

Der Papst macht dann den Rest.. er sagt das man nicht verhüten soll… die Afrikaner glauben das und unterzeichnen damit ihr eigenes Todesurteil..
Kommentar ansehen
09.04.2006 22:11 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3 teil: Zum Abschluss noch einige Zitate

»Der Krieg ist die großzügigste und wirkungsvollste ´Reinigungskrise zur Beseitigung der Überinvestition´, die es gibt. Er eröffnet gewaltige Möglichkeiten neuer zusätzlicher Kapitalinvestitionen und sorgt für gründlichen Verbrauch und Verschleiß der angesammelten Vorräte an Waren und Kapitalien, wesentlich rascher und durchgreifender, als es in den gewöhnlichen Depressionsperioden auch bei stärkster künstlicher Nachhilfe möglich ist. So ist ... der Krieg das beste Mittel, um die endgültige Katastrophe des ganzen kapitalistischen Wirtschaftssystems immer wieder hinauszuschieben.«
Ernst Winkler, Theorie der natürlichen Wirtschaftordnung, Heidelberg 1952, S. 125

»Ich glaube, daß wir in unserem Geldsystem eine Art karzinombildendes Element haben, was unsere Wirtschaft fortwährend krank macht ... Meiner Meinung nach kann dieses Geldsystem nur dadurch funktionieren, daß es immer wieder zusammenbricht und dann immer wieder von vorn begonnen wird. Diese Zusammenbrüche nennt man dann Kriege oder Wirtschaftskatastrophen oder Inflationen, je nachdem, aber das bedeutet eigentlich nur, daß dieses System in sich selbst kein Regulativ hat, was zu einer vernünftigen Eindämmung führen würde ... « Michael Ende, Autor, Interview mit Helmar v. Hanstein, 1992
»Es kann keinen Frieden auf Erden geben, ehe wir nicht die Forderung unserer Zeit erfüllen und jedem Arbeiter den vollen Verdienst seiner Arbeit verschaffen.«
Abraham Lincoln, ehemaliger Präsident der USA

ps: und wegen kosovo (dem 2.@)
dort gibt es auch kaum noch christen.. wurden alle vertrieben.. und um das mit summertimes "nicht registrieren von kriegen" zu vergleichen..
es gibt tatsächlich viele leute die sich an den krieg gar nicht mehr erinnmern können bzw den überhaupt war genommen

Refresh |<-- <-   1-25/48   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?