09.04.06 14:00 Uhr
 332
 

Venezuela: Wagen des US-Botschafters wurde von Bevölkerung attackiert

Als der Botschafter der USA in Venezuela am Freitag einem Baseball-Club außerhalb der Hauptstadt Caracas persönlich eine Spende überreichen wollte, stieß er auf eine Überraschung. Wegen einer aufgebrachten Menge musste er sich schnell zurückziehen.

Obwohl die Angestellten des Sportvereins den Botschafter nicht einlassen wollten, hatten ihn die Anwohner zuerst friedlich empfangen. Plötzlich wurden aber Rufe wie "Get out Gringo!" laut, worauf er sich mit seinem Dienstwagen zurückzog.

Das Auto wurde mit Eiern beworfen und Motorradfahrer verfolgten es einige Minuten lang auf dem Rückweg. Die US-Regierung hat aufgrund der Vorfälle bei der Regierung in Caracas Protest eingelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Botschaft, Wagen, Venezuela, Bevölkerung, Botschafter
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2006 01:41 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da war der Botschafter wahrscheinlich schlecht beraten worden. Normalerweise überprüfen Diplomaten die Sachlage, bevor sie zu so einer Veranstaltung gehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?