09.04.06 13:57 Uhr
 1.396
 

Integrationsstreit: Stoiber sagt unwilligen Ausländern den Kampf an

Nach den hitzigen Debatten um den momentanen Integrationsstreit versucht Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber nun, klare Forderungen zu stellen. Momentan lehnt die SPD Sanktionen gegenüber "unwilligen" Ausländern ab.

"Es ist nicht mehr zu akzeptieren, dass im ersten Jahr über 60.000 ausländische Mitbürger zu einem Integrationskurs verpflichtet waren und nur gut die Hälfte diese Pflicht erfüllt hat", so Stoiber scharf kritisierend.

Mögliche Strafen sind laut Stoiber Bußgelder, Kürzung und Einstellung der sozialen Leistungen, sowie der gänzliche Entzug des Aufenthaltsrechtes in der BRD. Stoiber reagierte damit auf die mangelnde Bereitschaft von Ausländern, sich zu integrieren.


WebReporter: madpad
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Ausländer, Integration
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen
Sachsen-Anhalt fordert Abschaffung von ARD inklusive "Tagesschau"
Donald Trump soll über Vize gesagt haben, dass dieser Schwule "aufhängen will"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

89 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2006 23:39 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach der richtige Weg. Es muss dringend etwas getan werden, damit die Kommunikation zw. Deutschen und "werdenden" Deutschen ermöglicht wird. Hierbei müssen die Gesetze, Sitten und Freiheiten der Bundesrepublik unbedingt akzeptiert werden.
Kommentar ansehen
09.04.2006 14:07 Uhr von LeAvecSans
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so. wer hier leben will, hat sich anzupassen. ich finde es gut, dass stoiber eine klare position bezieht und offen seine meinung sagt.
Kommentar ansehen
09.04.2006 14:24 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das Christliche Nächstenliebe? so etwas nennt sich auch noch CSU´ler... :-P

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
09.04.2006 14:42 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann soll Stoiber alle ausländische Mitbürger abschieben, zumindest aus Bayern.... lol*

oder was meint ihr dazu?

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
09.04.2006 14:49 Uhr von thabowl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Deniz: wenn du es als christliche Nächstenliebe ansiehst dass man Leuten, die in einem fremden Land leben wollen,sich aber nicht anpassen und integrieren wollen weiter unterstützen soll tustdu mir leid. Was wollen wir hier bitte mit Leuten die nichts für eine Gemeinschaft tun wollen und da gehört eben Anpassung an das Land in dem man leben möchte. Ich kenne genug Ausländer bei denen das wunderbar klappt, die auch einen sehr gemischten Freundeskreis haben und sogar christlichen Festen teilnehmen. Wenn ich mir dann die ganzen Kopftuch Trägerinnen oder gar die ganz vermumten Frauen anschaue dieauch noch alleine hinten im Auto sitzen dürfen, keine Kontakte zu deutschen haben aber hier leben dann bin ichauch ganz klar für eine Abschiebung zu Ihresgleichen (wenn Sie Ihren Lebenstil für richtig und gut anssehen warum leben sie dann hier!!!???) den sowas brauchen wir hier nicht
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:01 Uhr von newsfeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich mag den stoiber sowas von garnicht: aber in diesem punkt hat er ausnahmsweise recht!
man muss da viel stärker durchgreifen.
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:11 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun wollen wir aber mal Integration, aber hurtig: Warum wir das nich früher gesagt haben?
Na seid, ihr doof, bis vor zwei jahren waren wir doch kein Einwanderungsland.
Also wir sind jetzt ein Einwanderungsland, nu integriert Euch mal. nich daß wir Euch dann Jobs und Gleiche Rechte geben, das wär ja noch schöner.

Also liebe Gastarbeiter, wenn wir Euch nu Migranten nennen, dann müsst ihr auch deutsch werden, is nur fair.
Wie das hätten wir von Anfang an machen könne, auch noch unverschämt werden wie?

Mensch wir haben Euch in unser schönes Land gelassen und Euch unsere ollen Sozialwohnungen auftragen lassen. Und wir haben Euch immer schön in Frieden gelassen.
Wir haben unsere Kinder davon abhalten Eure zu belästigen, wir haben Euch nie unntig angesprochen oder zur Kanntniss genommen, wir haben Euch nicht gezwungen irgednwas zu tun.

Gastarbeiter sein war halt, prima, nu is der Spass vorbei. Migranten, wenn Stoiber seine meinung ändert, dann müssen alle jubeln und springen, ich will jetzt keine Klagen mehr hören.

marsch, marsch angetreten zum Deutschländer-Test.
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:20 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
UND WENN DIE SICH NICHT INTEGRIEREN LASSEN WOLLEN???? Das ist eine Frage mit der dt. Idioten Politiker schon mal gar nix anfangen können.
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:28 Uhr von port
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Populistensprüche halt wenn man den Integrationsunwilligen erst das Geld streicht, wovon sollen sie leben, falls sie arbeitslos sind? Ein Deutscher Arbeitsloser ist also besser gestellt als ein ausländischer... hmmm... wie war das mit der gleichen Behandlung?
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:31 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwang ist schwachsinn: Man kann den Leuten nur Kurse und diverse andere Sachen anbieten und ihnen klarmachen, daß sie mit solchen Qualifikationen besser fahren.
Der fehlende Zwang ist nicht das Problem an Problemschulen oder Gettos, sondern die fehlenden Perspektiven.
Aber es wird ja lieber gelabert und gekürzt, und wie ich hier sehe, fallen wieder viele auf die Polemik rein. Freut euch ihr habt endlich wieder die Ausländer als Sündenböcke.

Statt zu hetzen sollte Stoiber mal lieber den Herrn Rüttgers anrufen und ihm, mit seiner Weisheit erklären, daß es schlecht ist, in NRW noch weiter bei der Jugendarbeit zu kürzen.

Denn da ist das Problem: Wenns konkret ans Geldausgeben geht, da wird aufgeheult, ist klar, denn die Ausländer haben ja auch keine Lobby, ohne Pass kann man nicht wählen, den Häuslebauern und Pendlern kann man viel schlechter was wegnehmen und den fetten Beamten erst...
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:31 Uhr von bernhard47137
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Integrationsstreit: Ich finde es Richtig was Stoiber vor hat.
Wer sich hier nicht intrieren kann soll raus aus Deutschland.
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:32 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bernhard: >>>intrieren <<<

LOL
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:34 Uhr von mueppl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich gut: Obwohl ich sehr weit weg von Stotter-Ede stehe, finde ich es sehr gut von ihm dieses Thema anzuschneiden. Noch vor wenigen Monaten war jeder, der etwas negatives zu diesem Thema gesagt und geschrieben hat ein "Rassist", "Neonazi" oder "Ausländerfeindlich".
Irgendwann ist halt mal bei jedem die Schmerzgrenze erreicht. Wer sich hier nicht anpassen will, soll gehen - basta.
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:41 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da klatscht der fette Durchschnittsgermane: >>>Wer sich hier nicht anpassen will, soll gehen - basta.<<<...,
während er weißwurstessend vor dem Fernseher in seiner mallorquinischen Finca sitzt, neben sich die Mallorca-Zeitung liegen hat, und dort den harten deutschen Winter abwartet...

Die gleichen Dinge, die wir hier bei Ausländern bemängeln, tun Deutsche im Ausland auch und das mit einer bemerkenswerten Selbstverständlichkeit.
Da kommt wieder die typisch deutsche Arroganz hoch, allein wenn ich das Wort Leitkultur höre...
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:55 Uhr von Tommy69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach rauswerfen: Wobei die dann nach dem Rauswurf einfach umdrehen, den Pass wegwerfen und sagen"Ich brauchen Asyl, bekomme viel Haue in meine Land".

Bedauerlich für die wirklich Verfolgten, aber die meisten Einwanderer hier werden von ihrem zu kleinen Geldbeutel verfolgt.

Wirtschaftsflüchtlinge, Kriminelle, nicht Intergrationswillige gehören dauerhaft aus diesem Land entfernt.

In der Schweiz klappt es ja auch, und die Schweiz hat keinen fremdenfeindlichen Touch. Aber dafür ganz klare Regelungen wer reindarf und wer nicht.

Deutschland kann nicht weiter der Zahlmeister der EU und für einen Teil der restlichen Welt sein, dafür geht es uns einfach nicht gut genug.

Bitte mich nicht falsch verstehen:
Gastarbeiter sind Arbeiter auf Zeit und nicht solche, die den ganzen Familientroß (Kinder, Eltern, Cousins, Onkels usw.) hinter sich herziehen und Ghettos bilden.

Nichts gegen dauerhaft lebende Ausländer in D welche die kulturelle Vielfalt im angemessenen Maß bereichern.

Angemessen, darauf kommt es an.

-- Thomas
Kommentar ansehen
09.04.2006 16:49 Uhr von DaggetTheBeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eingliederungsprobleme eigener Kinder: Das taugt doch alles nix.

Es sind nicht nur die ausländer, die sich nicht integrieren wollen. Einige einheimische lassen die eier baumeln und sich vom vater staat verwöhnen. Ich finde JEDES kind solle vor einschulung einen leistungstest bestehen. Wenn die kinder nicht zusammen eine sprache sprechen, können sie sich auch nicht gemeinsam zu einem thema unterhalten. Ich hab weder das interesse meinem kind arabisch, noch türck-deutsch oder irgendein getho-slang beizubringen... Pisa und co belegen es eindeutig, unsere jugend verfault mental, keines der kinder auf der strasse kann sich heute noch korrekt artikulieren. "Ey, alder" tangiert nicht eine deutsche grammatik regel! Soll ich demnächst gramatisch-un-korrekt antworten? "Ich nix verstehen, ich spreken deutsch"...

Ich stimme für Stoiber´s reglements! und noch mehr...
Kommentar ansehen
09.04.2006 17:07 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein neues Problem, sondern ein längst überfällig! Genau aus dem Grund hat Herr Stoiber, wie auch immer man zu ihm stehen will, rein sachlich völlig Recht!
Da bereits endlos darüber diskutiert wurde, reicht es eigentlich nun völlig. Da sind Taten genau das Richtige.
Kommentar ansehen
09.04.2006 17:37 Uhr von SyntaxError
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich frage mich nur warum Stoiber nicht zu NPD wechselt.
Dort passt seine Einstellung wohl eher und mit Christlichkeit haben seine Äußerungen nichts zu tun.

Also: Stoiber ein Kanditat für NPD....

Kommentar ansehen
09.04.2006 17:42 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann das halbe Forum: gleich mitgehen.
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:00 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Integration: ist ja wohl etwas anderes, wie schon oft geschrieben, auch ich bin absolut dafür das die Landessprache gelernt wird sonst haben Kinder in der Schule keine Chance usw.usw.
Was aber jetzt hier passiert ist wieder etwas ganz anders: Her Stoiber hängt sich an einen vermeintlich schon fahrenden Zug. Nach der Rütli - Schule ist die Gelegenheit ja richtig günstig, nicht wahr? Mit Zwang und Druck auf sie mit Gebrüll.
Warum werde ich nur das verdammte Gefühl nicht los, das es ihm - einigen anderen Herrschaften auch - gar nicht um Integration geht, sondern darum möglichst viele und möglichst schnell einfach abzuschieben?
Und das alles unter dem Mäntelchen des Integrationswillens...
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:01 Uhr von DreamcatcherGO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Türken: An allem sind diese Türken schuld raus mit ihnen, dann ist Deutschland seine Probleme los.

Warum macht die Union kurz vor und nach den Wahlen immer den selben ......


Das war Ironisch gemeint bin selber Deutschtürke
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:15 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schuld: an der Misere hier im Lande, sind die Herren und Damen Politiker und nicht die Ausländer. In Zeiten von Not und Probleme, ist es immer einfach, mit dem Finger auf eine Bevölkerungsgruppe zu zeigen. Hatten wir alles schon mal in 1933. Wo DAS geeendet ist, wissen wir ja nun. By the way... in Deutschland sind sogar DIE, die sich "Deustche" nennen nur Import... die ersten die sich hier ansiedelten, waren Kelten, Schweden, Dänen, Römer und weiß ich was alles. Deutsche in dem Sinne, hat es nie gegeben. Deutschland ist schon seit Jahrtausende eine Nation von Einwanderern
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:32 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: ja bist denn du noch zu bremsen? Das würde ja heissen das wir nicht erst seit den Grünen multikulti sind, also so was in die Welt zu setzen, geht ja nun gar nicht. ;)
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:37 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Multikulti ist gescheitert: Dieser Satz ist der Freifahrtsschein aller Politiker sich endlich nur noch um die Symtome und nicht mehr um die Ursachen kümmern zu müssen.

Jetzt wird endlich wieder lieber einfach abgeschoben, anstatt nach echten Lösungen zu suchen.
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:55 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nie und nimmer: Denn ein Volk durchschaut ja so etwas sofort und außerdem: die da oben wissen schon, was richtig ist, darum sind die ja da oben !
Ääääääähm, manch einer könnte sich, moralisch gesehen, etwas weiter unten befinden, macht aber nix, auch da ist viel Betrieb.

Refresh |<-- <-   1-25/89   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?