09.04.06 13:29 Uhr
 587
 

Bundestag privatisiert Deutsche Flugsicherung

Am Freitag wurde im Deutschen Bundestag mit den Stimmen aller Fraktionen außer der Linkspartei.PDS ein Gesetz zur Privatisierung der Deutschen Flugsicherung verabschiedet.

Nach den Plänen des Parlaments sollen fast 74,9 Prozent der Anteile des Bundes an die DFS (Deutsche Flugsicherung) veräußert werden. Dem Staat verbliebe eine Sperrminorität von 25,1 Prozent.

Interesse an den Anteilen zeigen nicht alleine deutsche Unternehmen wie Lufthansa, LTU oder Air Berlin. Auch auf internationalem Parkett werden potenzielle Käufer vermutet.


WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Sicherheit, Bundestag, privat
Quelle: www.jungewelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2006 16:14 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gefährlich! Es gibt Dinge, die einfach in öffentliche hände gehören, dazu zählt auch die Flugsicherung!
Kommentar ansehen
09.04.2006 17:26 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe das so, dass dann nicht mehr die Sicherheit, sondern die Wirtschaftlichkeit die höchste Priorität hat. Wie mein Vorredner schon sagte, gefährlich!
Kommentar ansehen
09.04.2006 17:30 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach der Logik: dürfte es auch keine privaten Fluggesellschaften geben.
Und es gibt sie doch und sie sind sicher.

Gut daß es privatisiert wurde, der Staat sollte sich aus Sachen raushalten, die Privatleute besser und günstiger hinbekommen.
Kommentar ansehen
09.04.2006 20:27 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@proton: Private haben bei der Flugsicherung nichts zu suchen. Wo das hinfuehrt, haben wir vor rund drei Jahren beim Zusammenstoss einer DHL-Frachtmaschine mit einem russischen Verkehrsflugzeug bei Ueberlingen gesehen. Die private Flugsicherung in Zurich hatte nachts nur einen Lotsen eingesetzt und dazu noch das Telefon fuer Wartungsarbeiten abgeschaltet. Als die Flugsicherung in Baden-Wuerttemberg die Schweizer vor dem Zusammenstoss warnen wollte, gab es einfach keine Telefonverbindung. Ueber 100 tote Kinder waren der Preis fuer die Privatisierung. Die millionenschweren Entschaedigungszahlungen an die Hinterbliebenen wurden zu 90 Prozent uebrigens vom Steuerzahler bezahlt.
Privatisierung in solch einem sensiblen Bereich - Nein Danke!
Kommentar ansehen
09.04.2006 21:20 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pirata: Word!
Kommentar ansehen
09.04.2006 22:08 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach so und du: meinst beim staatlichen Handeln gibt es kein Risiko ?

Das ich nicht lache !

Letztens hab ich noch von einem Jungen gelesen, der in einem Feld spielt und dort eine scharfe Granate vom Bundeswehrübungsplatz 500m weiter findet. Das Ding geht hoch, war nur ein Übungsteil, 3 Finger weg.
Was kann man jetzt daraus schlussfolgern ? Der Staat ist nicht geeignet ein Heer zu führen ?

Wie gesagt, selbst die bösen Billigflieger, sind privat und fliegen sicher, deine Logik hinkt, gut, daß privatisiert wurde.
Kommentar ansehen
09.04.2006 22:50 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@proton: Es gibt immer Beispiele fuer Unglucke. Du haettest auch den AKW-Unfall von Tschernobyl fuer staatliches Versagen anfuehren koennen und ich irgendwelche Zugungluecke, hervorgerufen durch schlampige Wartung nach einer Privatisierung..
Fakt ist: Nach ner Privatisierung steht nur noch Profitmaximierung im Mittelpunkt. Das erhoeht eindeutig das Risiko, weil ueberall auf die Kostenbremse gedrueckt wird. In Sicherheitsrelevanten Bereichen wird mir deshalb besonders Unwohl, wenn ich an Privatisierung denke.
Sinnvoll waere es in diesem Bereich, endlich mal ne laenderuebrgreifende, europaeische (staatlich kontrollierte) Flugsicherung aufzubauen. Das wuerde Kosten reduzieren und Sicherheitsstandards sogar noch erhoehen. Unfassbar, dass man im Tower von Mallorca oder Mailand angeblich kein Englisch spricht und natuerlich nicht jeder Air Berlin Pilot fliessend italienisch oder spanisch kann.
Wenn jedes Land seine Flugsicherung privatisiert, ist gar nix erreicht.
Kommentar ansehen
09.04.2006 23:53 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dem ist nicht so. Auch bei staatlicher Führung bestehen die gleichen Risiken. Um mal mit Begriffen zu schmeißen:
principal agent Problem haste bei beiden.
Und an vielen Beispielen sieht man, dass bei beiden Arten Unfälle passieren. Solange priv. Fluglinien sicher sind, kann es auch eine priv. Flugsicherung sein.

P.S.: Ich kann mir nicht vorstellen, daß die kein Englisch sprechen dort.
Kommentar ansehen
10.04.2006 00:26 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beim verkauf: von staats eigentum müssten wir eigentlich das geld bekommen.
immerhin haben wir es ja auch mit unseren steuern finanziert.
wenn also immer mehr privatisiert wird warum zahlen wir dann immer mehr steuern?
Kommentar ansehen
10.04.2006 00:29 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir kriegen das Geld doch, 2/3 der Staatsausgaben sind soziale Transferleistungen...
Kommentar ansehen
10.04.2006 00:46 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@proton: ssn news 616043

"Fußball-WM: Leih-Fluglotsen aus Osteuropa?
Möglicherweise bekommen wir zur Fußball-WM Leih-Fluglotsen aus Osteuropa, denn zu Beginn der Fußball-WM könnten nach den Ärzten auch die Fluglotsen in den Streik treten, da sie sich gegen die Änderung des Flugsicherungsgesetzes zur Wehr setzen wollen.
Nach Informationen der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF), die nach einem Gespräch mit dem Bundesverkehrsministerium Ende vergangener Woche bekannt wurden, ist bei einem Streik von mehr als 1.700 deutschen Fluglotsen auszugehen.
Der Anstoß wurde durch die Änderung der Anforderungen an die Ingenieure im Tower gesetzt, denn diese brauchen derzeit noch eine spezielle Bundeslizenz, die aber wegfallen soll, dann könnten auch andere Techniker die Wartung übernehmen."

Na dann mal gute Nacht, wenn jeder bessere ADAC-Schrauber da mitmwerkeln darf. Die spinnen doch, das privatisieren zu wollen. Meine Solidaritaet haben die Fluglotsen, wenn sie streiken. Obwohl ich rund um die Fussball-WM bereits 12 Fluege gebucht habe, werde ich mich nicht aergern, wenn da was ausfaellt.
Kommentar ansehen
10.04.2006 00:49 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und jetzt?

Verdi streikt auch im öffentlichen Dienst. Da kannste dann auch Leute aus Osteuropa bekommen.
Frage: Sind eigentlich alle aus Menschen aus Osteuropa dümmer ?
Kommentar ansehen
10.04.2006 01:09 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cpt.proton: sorry,
ich hatte gar nix gegen Menschen aus Osteuropa geschrieben, sondern gegen bessere ADAC-Schrauber.
Den ersten Teil der News hatte ich nur zur Dokumentation veroeffentlicht, damit man mir nicht vorwirft, ich wuerde irgendwas aus dem Zusammenhang reissen.
Kommentar ansehen
10.04.2006 10:16 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt.Proton: "dürfte es auch keine privaten Fluggesellschaften geben.
Und es gibt sie doch und sie sind sicher."

genau deswegen hat die eu über hundert fluggesellschaften verboten, in der eu zu landen, eben weil die noch viel zu sicher sind oder?
Kommentar ansehen
10.04.2006 14:48 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Privatisierung: Bei Privatisierungen muss man immer aufpassen.
Die Privaten arbeiten gewinnorientiert, wobei manchmal die Qualität auf der Strecke bleibt.


Mein Motto zu diesem Thema lautet: Konkurrieren statt Privatisieren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Hat jemals einer von euch erlebt, das nach einer Privatisierung die Steuern gesenkt wurden ?? Eher das Gegenteil.

Wir Deutschen sollten eh mal unsere faulen trägen Ärsche aus den Sesseln hieven und denen da "oben" mal unsere Meinung auf der Straße kundtun.
Kommentar ansehen
10.04.2006 16:05 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix: Ja sicher, klar nur noch die staatlichen fliegen. lol wasn Schwachsinn.

>>>Hat jemals einer von euch erlebt, das nach einer Privatisierung die Steuern gesenkt wurden ?? Eher das Gegenteil. <<<

Haben wir denn einen ausgeglichenen Haushalt ? Nein haben wir nicht, also wird wohl erst mal versucht werden dieses Defizit zu verkleiner, Klugscheisser.

>>>Wir Deutschen sollten eh mal unsere faulen trägen Ärsche aus den Sesseln hieven und denen da "oben" mal unsere Meinung auf der Straße kundtun.<<<

Blub blub Möchtegernrevoluzzer.
Kommentar ansehen
12.04.2006 14:12 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt.Proton: mit dem schwachsinn hast du angefangen indem du pasuchal behauptest hast, dass alle fluggesellschaften sicher sind.
Kommentar ansehen
12.04.2006 15:07 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eins muss man Cpt.Proton lassen! Er macht keinen Hehl aus seiner Gesinnung!
Die Karikatur in seiner VK erfüllt schon bald den Tatbestand der Volksverhetzung...
Kommentar ansehen
12.04.2006 20:24 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Dr.jur. Snikerman hat gesprochen lol

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?