09.04.06 10:09 Uhr
 1.397
 

Umfrage zeigt auf: Gefahr durch Nachlässigkeiten beim Update der Antivirus-Software

Eine Umfrage bei den Kunden des Antivirus-Software-Herstellers Kaspersky brachte es nun an den Tag: Drei Viertel aller Kunden aktualisieren ihre Virus-Update nur einmal die Woche oder seltener.

Vor dem Hintergrund, dass die durchschnittliche Zeit, bis ein mit dem Internet verbundener Rechner angegriffen werde (man spricht hier auch von der Survival Time ), derzeit bei gerade mal 16 Minuten liegt, zeige sich ein deutliches Gefahrenpotenzial.

So sei eine einmalige Aktualisierung pro Woche viel zu wenig, da täglich mehr als 200 Sorten neuer Computerschädlinge entdeckt würden.


WebReporter: Lenglern
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Umfrage, Gefahr, Software, AntiVir
Quelle: www.antiviruslab.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde
Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2006 20:07 Uhr von Lenglern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da Kaspersky unumstritten eine DER Größen auf dem AV-Markt ist, erscheint diese Umfrage schon beeindruckend zu sein.. Kein Wunder also, daß der Verbreitung vieler Malware Tür und Tor ist...
Kommentar ansehen
09.04.2006 11:38 Uhr von opafritz88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
automatisch: gibt es denn keine automatischen updates?
die muss man dann doch einfach aktivieren und gut ist...
Kommentar ansehen
09.04.2006 12:57 Uhr von DaggetTheBeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Survival Time-Ungereimtheiten: Wer definiert die "Survival Time" auf 16 minuten? Ich höre leute sagen die Survival Time läge bei 45 sekunden. Einige ganz schlaue meinten sogar 20 sekunden. Ich persönlich hatte das pech einen am router angeschlossenen, firewall und av-softwarelosen rechner binnen 2 minuten verseucht zu haben...

Ausserdem bezweifle ich, dass die av-anbieter die 200 täglichen viren durch ein zeitnahes upgrade stoppen können. Wenn so ein virus den weg in die weite welt schafft dauert das ja noch ne weile bis die programmiere den schädling analysiert haben und gegenmaßnahmen entwickelt haben...
Kommentar ansehen
09.04.2006 12:59 Uhr von Alexander Cain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst schuld. Wie der Vorredner schon gesagt hat, sollte es doch automatische Updates geben. Bei unserem AVG kenne ich das gar nicht anders. Täglich automatisches Update und gut ist es. Dazu gehört natürlich eine ordentliche Registrierung der Software. Aber so ist es auch bei der Gesundheit. Die Leute sorgen nicht dafür, dass sie gesund bleiben, sondern gehen lieber zum Arzt, wenn sie krank sind.
Kommentar ansehen
09.04.2006 13:17 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fette Leitung: Wer kein DSL hat, was soll so jemand tun ??
Allein das Windows-Update dauert mit analog ewig.
Früher lief das Update bei mir ununterbrochen, und dann nach 50 Stunden hatte ich gerade mal 20% oder so fertig .
Dann ncoh Antivieren-Updates, nene.

Habe jetzt neben Win XP noch mal Windows 95 aufgebügelt.
Ins Internet gehe ich nur noch mit WIN95 OHNE Antiviren-Software.
Oder ist euch ein Virus/Wurm bekannt der Win95 (automatisch) befällt ? ;)

Wer mit XP ins Internet geht der muss auch damit rechnen dass sch das System einen Virus reinsaugt, wozu werden die ganzen Bug-Programmierer sonst bezahlt ???
Kommentar ansehen
09.04.2006 14:22 Uhr von newsfeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kennt ihr kaspersky nicht? kennt ihr AVP aka kaspersky nicht?

die bieten wenn es sein muss innerhalb von minuten eine virendefinition an, stunden dauert es dort nicht im gegensatz zu den meisten anderen. mal davon abgesehen kann man einstellen ob man es bei systemstart aktualisiert haben möchte, alle 10 minuten, stunden oder tage! autoupdate bietet es schon seit ich es kenne, also seit 1997/98.

habe derzeit nod32 drauf (was ebenfalls gut ist) werde aber wohl demnächst wieder die neue 6er version installieren. die 5er wollte leider nicht mit xp64 laufen, da hat nod32 die nase vorn gehabt.
Kommentar ansehen
09.04.2006 14:50 Uhr von Renas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
automatischer update mit antivir: die neuste version von antivir macht automatisch ein update wennn eine internet verbindung besteht. die updates sind von der grösse her sehr klein und daher auch für user die eine analoge internet verbindung haben geeignet.
Kommentar ansehen
09.04.2006 14:54 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Henniksen träum weiter...jeder w32 wurm, trojaner usw hat kein problem mit win95....nur ein win95 system eigenet sich weniger zum zombie sondern den dos man halt dann gleich sobald entdeckt wurde....
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:10 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sagt gar nix: Eine Umfrage unter wievielen ? Unter 20 Usern ? Oder 30 ?
Diese Information wäre recht hilfreich.
Aber wer aktuelle Virenprogramme benutzt der stellt die Updates auf automatisch ein. 2mal die Woche gibt es dann die aktuellsten Updates für mich.
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:51 Uhr von LazyDog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mcafee Mcafee Antivir updatet sich selbst. Jedesmal, wenn ich ins Netz gehe, fragt das Programm an, ob es neue Files gibt. Normalerweise erfolgt jeden Donnertag ein Update, bei aktuellen Viren auch mal mehrfach in der Woche. Selbst mit einem 56k-Modem dauert es nicht besonders lange und stört kaum beim Surfen.
Kommentar ansehen
11.04.2006 10:45 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer sich nicht: vernünftig gegen viren schützt ist selbst schuld wenn er sich was einfängt.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten
Wolgograd: "Ich komme vom Mars" behauptet ein 21-jähriger Russe
Bisher unveröffentlichte Nacktbilder der 18-jährigen Pop-Queen Madonna werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?