08.04.06 19:32 Uhr
 394
 

Kanzlerin Merkel will in Hochwasserregion Hitzacker kommen

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel wird sich aufgrund der derzeitigen Hochwasserlage in der Region Hitzacker selbst ein Bild vor Ort machen.

Die Hochwasserlage hat sich weiterhin an der Elbe in Norddeutschland verschärft und in der Region Hitzacker ist bereits die Altstadt unter Wasser.

Die derzeitigen Pegelstände übertreffen momentan die Werte des Jahrhunderthochwassers aus dem Jahre 2002.


WebReporter: robbyugo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angela Merkel, Kanzler, Hochwasser
Quelle: www.baden-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Sachsen: Justiz genehmigt Galgen-Verkauf für Angela Merkel und Sigmar Gabriel
Angehörige der Terroropfer von Berlin attackieren in Brief Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2006 19:55 Uhr von robbyugo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besuche helfen nicht gegen Fluten: Zahlreiche Menschen haben bereits zuvor im Jahr 2002 ihr Hab und Gut verloren.
Manche Existenzen waren dadurch vernichtet.
Und nun, Jahre später, stehen diese Menschen wieder hilflos dar.
Hier sollte schnellstmöglichst in den Hochwasser gefährdeten bekannten Regionen Abhilfe geschaffen werden.
Angekündigte Besuche von der Kanzlerin oder bereits stattgefundene Besuche des vorigen Kanzlers haben leider nichts gegen Hochwasser für alle diese betroffenen Menschen gebracht.
Von Besuchern aus der Politik lässt sich dieses Problem auch weiterhin nicht lösen.
Hier muss schnellstmöglich gegen Hochwasser gehandelt und reagiert werden.
Bestimmt werden nun wieder TV- und Radiosender gebeten, eine Sendung für Spenden für die Notopfer zu senden.
Kommentar ansehen
08.04.2006 19:58 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peinlich: Nein, nicht Frau Merkels Besuch, sondern die Prägung 'Jahrhunderthochwasser' der Journaille: Schon ad absurdum geführt, ihre sensationsgeile, auf soundbites reduzierte ´Verwendung´ von Sprache. Schlimm für die betroffenen Menschen, die auch unseren inkompetenten Metereologen womöglich vertraut hatten, der Journaille hngegen fällt ihr Schlagzeilenwahn selbst gewiss wie eh und je überhaupt nicht auf: In den Redaktionsstartlöchern von Bild & Co. lauert bestimmt schon einer dieser Ex-und-Hopp-Texter und ringt heftig mit sich selbst, ob er jetzt dann halt ein ´Jahrtausendwasser´ (durch)bringen könnte...
Kommentar ansehen
08.04.2006 20:08 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: macht es sich ja auch bei ihr sehr gut auf Fotos oder im TV. Ich kann nichts dafür, selbst wenns wirklich mal jemand gut meinen würde, ich könnte es niemandem mehr abkaufen.
Jahrtausend - natürlich werden sie auch das noch schreiben..bei der nächsten sich - vermeintlich - bietenden Gelegenheit
Kommentar ansehen
08.04.2006 20:18 Uhr von drops111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer diese Sch..ß Katastrophenterroristen: .
Kommentar ansehen
08.04.2006 20:26 Uhr von drops111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
obwohl ein Gutes hätte ja der Besuch, das Wasser würde einen großen Bogen um Hitzacker machen
Kommentar ansehen
08.04.2006 21:35 Uhr von robbyugo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
at drops111: LOL
Da hast Du Recht
grins
Kommentar ansehen
09.04.2006 05:20 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob sie auch wieder ihre haessliche, weisse: Plastikperlenhalskette dazu anzieht? Und dazu vielleicht in rosarote Gummistiefel steigt und ein Bundeswehrparka sich ueber ihr kleines Schwarzes streift? Den Besuch Angies darf ich im TV nicht verpassen. Das wird ein Spass, von dem die Opfer sicher noch ihren Ur-Enkelkindern in 50 Jahren erzaehlen.
Kommentar ansehen
09.04.2006 07:02 Uhr von LifeLines
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum??? Warum wird eigentlich immer darüber geschrieben wenn ein Politiker einen Ort besucht der von einer Katastrophe heimgesucht wird oder wurde. Es ist doch eh immer das gleiche. Der oder die Politiker ziehen ein ernstes und trauriges Gesicht auf, äussern ihre Betroffenheit und die Medien weisen den Bürger drauf hin wie Volksnah der/die Poltiker doch sind. Reden ist in diesem Fall nicht Gold...getan wird wenig...leider...
Kommentar ansehen
09.04.2006 12:17 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Merkel/Bush: se gleicht sich ihrem grossen vorbild immer mehr an..
bush hat sich um die letzten katastrophen opfer auch erst nen dreck gekümmert.. und ist dann aufgetaucht als schon alles zu spät war.. so wie das merkel jetzt.. das wasser geht zurück und die olle ostpocke bewegt ihren arsch mal in die region.. klasse.. na die haben sie ja auch mit grosser mehrheit gewählt da unten.. selbst schuld ;-)
Kommentar ansehen
09.04.2006 14:33 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, is denn schon wieder: Wahlzeit?

;-)
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:04 Uhr von landcruiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Merkel zu Besuch: Was will sie da ? Vielleicht den Menschen zeigen wie man schwimmt ?
Hilfe tut Not nicht Besuche,jetzt rächen sich die Versäumnisse der letzten fünfzig Jahre,aber ausser Politischem Geschwafel passiert nix.
Frage mich nur was mit den ganzen Spendengeldern passiert ist,denn wenn man den Menschen in Sachsen,Sachsen-Anhalt usw. Glauben schenkt ist dort bis Heute nicht wirklich etwas geschehen bzw. angekommen.
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:56 Uhr von chaoslogic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich verwechselt niemand der dort Tätigen ihr gesicht mit einem Sandsack.
Kommentar ansehen
09.04.2006 16:40 Uhr von crx2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hochwasserschutz: Ist doch ne gute Sache.
Wenn nun noch eine Gedenktafel ,am besten mit Bild ,oder eine Büste unserer Grinseangie an eben jener Stelle enthüllt würde , die nächste Flutwelle würde mit Sicherheit zurückweichen
Kommentar ansehen
09.04.2006 17:43 Uhr von Silke_Maria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange sie nicht: "IM" Hochwasser kommen will :-)

Weshalb zeigen die Menschen ind en betroffenen regionen nicht einmal ihren Unmut und werfen Dreck nach ihr?

Seit Schröder mit der damaligen Überflutung profit machte, ist es schon fast ein Pflichtprogramm geworden.

Die werden sicher niemals etwas im Vorfeld unternehmen, weil sie brauchen solchen Katastrophen ja für die Wahl.

Nein, ich meine nicht Angie, sondern die Fluten.....
Kommentar ansehen
09.04.2006 20:18 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hurra! ich hab sie im TV gsehen! Leider zeigte man nicht ihr Schuhwerk aber der Anorack hatte schon etwas den Stil der Bundeswehr. Und ihre weisse Plastikperlenhalskette hat sie diesmal auch zu Hause gelassen. Leider war ihr Anorack viel zu gross, so dass man ihren Hosenanzug drunter gar nicht richtig erkennen konnte. Und weil das fuer die Kameras alles wohl zu langweilig war, versuchte man mit heftigem Ruckeln so etwas wie Action dem Bundesbuerger zu Hause auf dem Sofa vorzugaugeln. Bewegend war die eine Mittfuenfzigerin, die ein Transparent mit der Aufschrift: "Wir brauchen Tiefwasserpumpen" in die Kamera hielt. Dabei dachte ich, die haetten da Hochwasser. Ins Mikrophon plabberte Angie dann so etwas bedeutungsschweres wie: "Man muss das vor Ort mit eigenen Augen sehen, damit man zu Hause weiss, was man tun muss", oder so.
Klasse! Weiter so Angie! So eroberst du die Herzen der Deutschen! Fehlen noch in etwa drei solcher Hochwassereinsaetze, dann waehle ich dich das naechste mal auch. Versprochen.
Kommentar ansehen
09.04.2006 21:57 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neulich in den Nachrichten…. Wurde da nicht von Hitzacker berichtet und erklärt, warum es nun so schlimm steht?

So haben nach dem ersten <Jahrhunderthochwasser> in diesem Jahrhundert die Stadtväter beschlossen einen effektiven und hochmodernen Hochwasserschutz errichten zu lassen, aber einige ewig gestrigen sind deswegen vor den Kadi gezogen, da damit das historische Stadtbild zerstört würde?

Es war nur ein kleiner Einwurf in einem Bericht, aber man kann sich gut vorstellen, dass er stimmt.

Wer weiß genaueres?

mf(ragenden)g
MidB
Kommentar ansehen
10.04.2006 01:11 Uhr von thelast1232
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jerry Fletcher: "das wasser geht zurück und die olle ostpocke bewegt ihren arsch mal in die region.. "

warum vergessen immer alle das die KEINE ostdeutsche ist ?

die ist im westen geboren also nen wessie ... dann sind ihre eltern mit ihr in den osten gezogen


SOWAS WAHNSINNIGES WURDE NIE IM OSTEN GEZEUGT das ist alleine das werk von WESSIS !!!!!
Kommentar ansehen
10.04.2006 01:32 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Egal: Ich glaube den Menschen dort ist es sowas von egal das die Merkel nun in die Region kommt, viel wichtiger wäre finanzielle Hilfe für die Menschen die ihr Hab und Gut verloren haben.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Sachsen: Justiz genehmigt Galgen-Verkauf für Angela Merkel und Sigmar Gabriel
Angehörige der Terroropfer von Berlin attackieren in Brief Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?