07.04.06 18:25 Uhr
 1.585
 

Greenpeace beweist: Campina-Milchlieferant verfüttert Gen-Mais an Milchkühe

Früh am Morgen zum Mittwoch zogen Greenpeace-Experten eine Futterprobe in Neutrebbin/Brandenburg bei einem Campina-Milchlieferanten. Entgegen der wiederholten öffentlichen Aussage des Konzerns verfüttert dieser Großbetrieb Gen-Mais an Milchkühe.

Nachdem Greenpeace bereits im April 2005 aufdeckte, dass von zwei deutschen Campina-Milchlieferanten der umstrittene Gen-Mais angebaut wird, bestritt Campina, dass dieser Mais als Futtermittel verwendet wird.

Laut Greenpeace wird mit diesem Nachweis Campina der Verbrauchertäuschung überführt.


WebReporter: Shila
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gen, Milch, Greenpeace
Quelle: www.naturkost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2006 18:43 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was kann man noch essen und trinken: überall das gleiche ob müller oder landliebe...

sogar ökobetriebe täuschen was vor
Kommentar ansehen
07.04.2006 19:06 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Notwendig und richtig! Erst hat die Gentech-Lobby behauptet, das Zeug würde sich nicht ausbreiten, weil es sterilisiert ist- das Gegenteil ist der Fall. Da Zeug kontaminiert nun ALLE Äcker.

Dann hieß es, Hecken und ein paar Meter Entfernung verhindern eine Weiterverbreitung der Gensaat.
Da tun sie natürlich nicht.

Dann haben diese Leute behauptet, daß die veränderten Gene nicht in den menschlichen Körper gelangen können und verdaut werden- das Gegenteil ist nun auch bewiesen.

Des weiteren: es gibt keine Langzeittests, aber trotz den oben aufgeführten Fehlurteilen (oder Fehlinformationen? Lügen?) wird weiter behauptet, das Zeug wäre ungefährlich. Woher kann man das wissen? Warum müssen wir Versuchskaninchen spielen?

Woher wollen die also woisen, daß das ungefährlich ist? Die führen den Dreck ein auf die bloße Hoffnung hin ein, das ganze könne keine negativen Konequenzen haben.
Toll.

Wer trägt die Konsequenzen, wenn es zu unvorhergesehenen "Zwichenfällen" kommt?
Monsanto ganz sicher nicht....

Wir BRAUCHEN kein Genfood! Wir rikieren ohne Not eine riesige Katastrophe.

Wo man bei der Kernkraft mit gutem Willen noch sagen kann, daß das Risiko mit Technik und Kontrolle noch zu beherrchen ist, gibt es soetwas bei Gensaatgut nicht, das Zeug fliegt hier dann einfach so rum- Biotechfallout.
Wir warten auf den SuperGAU, die mutierten Insekten, das Unkraut, daß alles verdrängt, die Krankheit, die es im Körper auslöst, die Mutation unserer Babys...NICHTS davon ist auszuschließen...

Hier siegt wieder mal die Lobby über den gesunden Menschenverstand.
Kommentar ansehen
07.04.2006 20:03 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wie immer selbst dran schuld, die profitgier hat ja auch aids und hühnergrippe etc.. zu verantworten
Kommentar ansehen
07.04.2006 20:16 Uhr von gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och: das sind doch blos gerüchte von den grünen und greenpeace. laßt euch nur nicht verrückt machen.
geiz ist geil und oft auch ungesund, aber das ist ja nicht erwiesen.
frage nach bei bush, der weiß es bestimmt.
Kommentar ansehen
07.04.2006 20:24 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Grüner Frieden" Greenpeace ist zwar ziemlich radikal, aber bei solchen Aktionen und wenn sie akativ was gegen Wahlfang tun bin ich froh, dass es auch solche Leute gibt.
Kommentar ansehen
07.04.2006 21:03 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinok: erklärste mir das mit dem aids mal bitte ?
Kommentar ansehen
07.04.2006 21:19 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es sollte dem verbraucher überlassen bleiben: ob er genmanipuliertes Zeug essen will, oder nicht.

ich persönlich will es auch nicht, warum auch?
Kommentar ansehen
07.04.2006 21:25 Uhr von Ladydana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich ess ständig puddings und joghurts von campina. und ich lebe noch und mir geht es nicht schlechter als früher auch! :p
Kommentar ansehen
07.04.2006 22:04 Uhr von omnivorous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht ,,, dass es so gefährlich ist, wie immer alle meinen. Ich verstehe auch nicht, warum alle immer so gegen alle Neuerungen sein müssen. Es hat immer Verbesserungen gegeben, die zunächst nicht akzeptiert wurden. Wer beschwert sich denn heute noch über die ach so bösen Konservierungsstoffe? Oder Farbstoffe? Wer keine veränderten Lebensmittel essen möchte, von mir aus. Ich persönlich habe jedoch keine Angst davor. Und das habe ich neulich (kurz vor den Landtagswahlen hier) auch einigen Wahlhelfern der Grünen gesagt. Als sie mich ansprachen mit: "Sind Sie nicht auch gegen Genfood?", meinte ich: "Nein, ehrlich gesagt bin ich eher dafür, tut mir leid für Sie."
Ich denke, früher oder später wird es sich so oder so durchsetzen.
Kommentar ansehen
07.04.2006 22:13 Uhr von DItschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was essen wir eigentlich alles? Wissen wir eigentlich noch was wir alles essen? Darf so etwas überhaupt in der heutigen Zeit von Kontrollen und Gütesiegeln passieren? Ist den Leuten den für Geld alles egal?
Kommentar ansehen
07.04.2006 22:41 Uhr von -pete-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Panikmache, am Ende kommt doch eh nur Mist raus ^^

Und diese ganze Panikmache hängt mir echt zum Hals raus, wenn ich darüber nachdenke wie ungesund und böse alles ist (Feinstaub, Smog, Genfood, Junk-Food) frage ich mich immer warum ich/andere noch Leben.
Kommentar ansehen
08.04.2006 00:31 Uhr von spackenkontrolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nuke the Whales !! Was soll das ganze Öko-Getunte...
Kommentar ansehen
08.04.2006 02:13 Uhr von hackii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht warum sich alle leute so dermaßen ins hemd machen.
Als ob alles und jeder zu zombies mutieren wuerde nur weil eine pflanze gentechnisch ´angepasst´ wurde. Veränderungen in der genetik treten ständig auf, das nennt man mutation oder EVOLUTION. bisher ist noch keine spezies dran gestorben weil eine pflanze ploetzlich einen kleinwenig andren DNS code hatte.
- Es ist zwar durchaus moeglich das die veränderte, ´verbesserte´ pflanze andere pflanzen verdrängt und zu einer unkrat plage werden koennte, aber das jetzt "unsre babys mutieren" halte ich fuer an den haaren herbeigezogen. typische panikmacherei. wenns nach greenpeace und nach den grünen ginge würden wir wohl noch mit der holzkeule auf die jagd gehen.
Kommentar ansehen
08.04.2006 08:29 Uhr von schwarzermännchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: von der campina webseite

Marktführer
Das Unternehmen ist Marktführer im Bereich Dessert und Frischmilch sowie der größte Schulmilchversorger in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen eines der führenden Anbieter im Bereich Joghurt, Käse und Butter.

So und nun überlegen wir mal genau speziel was unsere kinder angeht

denn das genprodukte absolut risikofrei sind ist nicht erwiesen man nimmt es ja nur an
Kommentar ansehen
08.04.2006 09:31 Uhr von Shila
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht doch nicht darum, ob Genfood gesundheitsschädlich ist oder nicht. Wer es essen will, soll es essen, aber wer es NICHT haben will, wird von Firmen wie Campina schlichtweg betrogen. Wenn Campina behauptet, keine Milch von Kühen zu verwenden, die Gen-Mais gefuttert haben, so verlässt sich der Verbraucher darauf.
Ich will jedenfalls wissen, was in meinem Essen drin ist und nicht heimlich Genfood gefüttert bekommen.
Ach ja - wer sich so stark für Genpflanzen macht, sollte mal nach Indien schauen, was das Zeugs dort auf den Baumwollfeldern und mit den Landwirten angerichtet hat. Das ist eine echte Katastrophe!
Kommentar ansehen
08.04.2006 09:54 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@omnivorous: Die von dir angesprochenen Konservierungsstoffe, Farbstoffe und Geschmacksverstärker sind zu einem guten Teil mitverantwortlich an der steigenden Krebsrate, den immer häufiger auftretenden Allergien und der Fehlernährung.

Zusammen mit dem Billigzucker, der neuerdings, seit er aus Kostengründen in den hiesigen Limos (Cola, Fanta, Pepsi- das teuerst an deren Inhaltsstoffen ist der Zucker) verwendet wird, für die zunehmende Verfettung Deutschlands verantwortlich ist.
Das passierte in den USA vor 20 Jahren, nun ist Deutschland an der Reihe. Die Leute werden nicht wegen "zuviel fressen" fett, sondern wegen jenem Zucker...auch da geht es nur um ein paar eingesparte Cents, das Resultat siehst du als Klopse auf der Straße.

Wenn du sowas als tolle, gefahrlose Neuerungen ansiehst...bitte.
Kommentar ansehen
08.04.2006 10:29 Uhr von Lord_Prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimme: den Gegnern von Gen-Food definitiv zu.

Wer das isst, ist meiner Meinung nach Lebensmüde. Und btw. wenn ich euch von schlechtem Essen ernährt, dann lebt ich zwar natürlich noch, aber ihr werdet die Quittung bekommen wenn ihr 60 seid.

Aber im Prinzip macht ihr das ja gut, denn an wem sollte die Pharmaindustrie dann ihr Medikamente testen?

Und an den der gefragt hat wie das mit Aids war. Die haben nicht nur Medikamente nach Afrika verschifft, es waren auch Placebos dabei. Es ist zwar nicht heilbar, aber dennoch kann man sein leben angenehmer verbringen, sollte man es bekommen.

Wir hatten neulich eine Milch diskussion und dabei haben wir ähnliches wie hier festegestellt, nämlich das Milch für den Menschen komplett unnötig ist und deshalb können die den Kühen geben was sie wollen, solange die nicht auf meinem Teller landet.

In diesem Sinne
Kommentar ansehen
08.04.2006 11:36 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Niemand sagt: das Genfood krank macht oder ich davon Sterbe. Genauso wenig gibt mir niemand eine schriftliche Garantie das nicht irgend wann mal "Nebenwirkungen" festgestellt werden. Asbest wurde auch Jahrelang bedenkenlos verbaut. Heute geht kein Mensch ohne Schutzmaßnahmen an dieses Zeug ran.
Ich möchte selbst entscheiden was ich zu mir nehme. Und auf Nahrungsmittel, die von einigen Laborratten aus Gründen der Gewinnmaximierung verändert werden, kann ich gerne verzichten. Es gibt schon genug Müll den ich zu mir nehme (oft aus unkenntnis). Aber mit dieser Regierung wird es in dieser Hinsicht keine Verbesserungen für die Verbraucher geben. Für Seehofer und Konsorten spielt Verbraucher-/Tierschutzschutz nur dann eine Rolle, wenn die Lobbyisten der Wirtschaft dem Zustimmen.
Kommentar ansehen
08.04.2006 11:43 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
shila: ach, ich kann wieder faul sein. einfach den kommentar von shila lesen und schon kennt ihr meine meinung :-)
Kommentar ansehen
08.04.2006 12:13 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kurz das Gedächtnis doch ist kaum einer erinnert sich noch daran, was für Schäden DDT angerichtet hat und das wurde auch mal als total unbedenklich eingestuft.
Kommentar ansehen
08.04.2006 13:41 Uhr von bredo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killa shark: richtig so ,ist doch jedem selbst überlassen .

ausserdem verstehe ich die aufregung nicht ,was soll schon groß passieren ?solange die kühe nicht verrecken ode rder verbraucher am endprodukt irgendein schaden nimmt ,ist es mir weitestgehend egal .ich denk mal ,es ist nur wegen dem schädlingsschutz oder ertrag gen-manipuliert
Kommentar ansehen
09.04.2006 11:37 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verblödung: ist schon beeindruckend wie die Verbraucher von Greenpeace und Co. in Panik versetzt werden.

Da werden harmlose Pflanzengene verändert, die noch dazu über den Umweg Kuh->Mensch, zum Verbraucher gelangen.

Das Genom ist ständig in der Veränderung, wenn ich etwas esse ist sicher haeufig eine andere Genkombination, alleine aus Zufall, mit dabei.

Komischerweise regt sich bei der konventionellen Züchtung keiner darueber auf.
Die macht nämlich auch nichts anderes.
Manche nehmen ihr Pflanzen und setzen sie starken UV-LIcht aus, um Mutationen herbeizuführen.
Das ist aber ok und unbedenklich (hahaahhahah).

Die ganze Landwirtschaft hat seit Jahrhunderten nichts anderes als Gentechnik gemacht!
Die ganzen Pflanzen/Tiere sind ein Produkt dieser ungenauen Gentechnik.

Am Anfang der Gentechnik wurde meistens dem Gen noch ein Antibiotikaresistenzgen mit eingefügt um die veränderten Zellen auszusortieren.
Das war gefährlich, aber heutzutage wird das nicht mehr gemacht.
Ist alles nur Panikmache um wieder mal auf sich aufmerksam zu machen.

Mir ist solch eine Gentechnik lieber, als wenn irgendwelche Züchter mit der UV-Lampe rumleuchten und per Zufall eine Züchtung erreichen, ohne zu Wissen was sie letztendlich gemacht haben.

Greenpeace nuetzt einfach in einer extremen Unverschämtheit das Nichtwissen des Verbrauchers aus, um sich ins Gespräch zu bringen.

Es gibt einige bedenkliche Argumente, aber die haben ökologische Gründe und keine Gesundheitlichen.
(paar Ausnahmen gibts...Einschleußung von Sachen die Allergien (Nüsse usw.) verursachen. Aber das ist ja gewollt und kann vermieden werden)
Kommentar ansehen
09.04.2006 13:02 Uhr von omnivorous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es auch immer wieder toll wie selektiv Panik gemacht wird. Ich denke es gibt weitaus schlimmeres, aber wir brauchen ja immer wieder was neues, was ja so schrecklich ungesund ist und/oder Krebs verursacht. Mal ist es Feinstaub, mal sind es irgendwelche Zusatzstoffe, dann wird mal wieder auf gentechnisch veränderten Lebensmitteln rumgeritten, oder eine Krankheit zur Bedrohung für die ganze Menschheit hochstilisiert (BSE, Vogelgrippe), ...
Irgendwie geht es mir mit der Zeit auf den Geist. Was kann man heute eigentlich noch machen, ohne gleich von irgendjemandem gesagt zu bekommen: das erregt Krebs oder das führt zu Mutationen (hui, Evolution, wie schrecklich).
Wer selbst beim Essen schon das Risiko eines vorzeitigen Todes sieht, der sollte wohl lieber gar nicht erst am Straßenverkehr teilnehmen, Alkohol trinken oder sich auch nur in die Nähe eines Rauchers begeben. Aber das ist ja natürlich etwas anderes.
Kommentar ansehen
09.04.2006 15:00 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am Abgrund der Dummheit! Sieben Hessen terrorisieren die Welt!

"Einen Schäferhund mußt du doch ganz anders behandeln wie ein Teppich."

Am Abgrund der Dummheit!

"Ei isch hob mo die Einspritzspump aus ´m Auto russgeschmisse, wesche dem AIDS."

Am Abgrund der Dummheit!

"Ei war der Ben Johnson nun Nescher oder Kanadier?"

Am Abgrund der Dummheit!

"Das Tschernobyl, hat das jetzt eigentlich
was gebracht, nee ´ne ?

Am Abgrund der Dummheit!

"Das Bananaboot von dem Harry Bellalafontaine
find´ isch gut!"

Am Abgrund der Dummheit!

"Ach des Ozonloch! hehe!
ei isch hab´ noch kein´s gesehe bis jetzt, höhö!"

Am Abgrund der Dummheit!

!Deli Lhama is ach viel bessa wie....,äh,.... Budda!"

Am Abgrund der Dummheit!

1994, Badesalz
Kommentar ansehen
09.04.2006 18:13 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Saat: Es geht nur um eine einzige Sache:
Gensaatgut ist nicht wiederaussaatfähig.
Die Bauern müssen es jedes Jahr erneut von den Firmen kaufen.
Der Gendreck wird zuerstmal in den Entwicklungsländern eingesetzt. Die dortigen Bauern sind daraufhin von den amerikanischen Firmen abhängig, sie können keinen Teil ihrer Ernte im nächsten Jahr als Saatgut verwenden.

Das wird auch in Deutschland der Fall sein.
Wir haben in Deutschland mit die niedrigsten Lebensmittelpreise Europas. Glaubt ihr, das Zeug wird NICHT teurer, wenn unsere Bauern von Monsanto abhängig sind?

Es herrscht nirgendwo Hungersnot, die von Nahrungsmittelknappheit ausgelöst wird- das Geld und die Nahrung selber sind nur schlecht verteilt. Genfood löst da KEIN Problem.

Es gibt hier auch kein gravierendes Schädlingsproblem, das dadurch gelöst wird. Oder habt ihr von wegen Schädlingen ausgefallenen Ernten in Deutschland gehört?
Wegen dem Wetter- ja. Wegen Schädlingen- kaum.

Also- warum sollen wir Versuchskaninchen spielen?
Warum soll ich meine Gesundheit dafür riskieren?

Es gibt KEINE Langzeitstudien zu dem Thema, aber es gibt Beweise, daß sich das veränderte Saatgut sehr wohl auf den Menschen übertragen kann.
Es ist eben genauso wie eben bei Amalgam, Asbest, DDT, Contergan und Co- erst ist es angeblich total harmlos, dann wird das Gegenteil bewiesen und dann ist das Kind schon lange im Brunnen.

Sowohl die Zahnärzte, die die Ungefährlichkeit von Amalgam beschworen, als auch die Bauindustrie, die Asbest verarbeitete, verdienen sich an den Sanierungen des Amalgamzähne und Asbestbauten goldene Nasen. Schön.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?