07.04.06 14:28 Uhr
 946
 

Fußball: Wörns äußerte sich erneut über Klinsmann und übt wieder Kritik

Nach den wochenlangen Streiteren zwischen Christian Wörns und Teamchef Jürgen Klinsmann (ssn berichtete) hat der ehemalige Nationalspieler sich erneut sehr kritisch über Klinsmann geäußert.

Er bezeichnet ihn als falsch und übt zudem noch Kritik an der ganzen Torwartdiskussion. In einem Interview sagt Wörns: "Er spielt die Menschen gegeneinander aus."

Weiter sagte er: "Kahn sagt, Klinsmann habe ihm bestätigt, dass er die Nummer eins sei. Dann fragt der Lehmann beim Klinsmann nach, ob das denn so stimmt und erhält die Antwort, so habe er, also Klinsmann, das nie gesagt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Kritik, Jürgen Klinsmann
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sohn von Jürgen Klinsmann nun bei Hertha BSC unter Vertrag
Fußball: Sohn von Jürgen Klinsmann spielt für Hertha BSC vor
Fußball: Jürgen Klinsmann soll in nächster Saison Bayer Leverkusen trainieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2006 14:15 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar kann ich Wörns verstehen, dass er sauer ist, aber langsam reicht es wirklich. Er soll jetzt langsam mal den Mund halten, was das Thema Nationalmannschaft angeht.
Kommentar ansehen
07.04.2006 15:08 Uhr von tonib
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na aber: irgend wie hat er doch recht der klinsmann scheint ein echt linker vogel zu sein
das mit der torwartfrage ist auch so ein ding kahn hatte ne zusage und lehmann steht jetzt im tor
wieviele co trainer usw braucht der den eigentlich noch früher machte das alles 1 mann
bin ja gespannt ob wir weiter als bis ins achtelfinale kommen
Kommentar ansehen
07.04.2006 15:43 Uhr von ScumRats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wörns hat recht: Klinsmann ist von anfang an mit linken sachen aufgetreten.
nr schade das ihn keiner einfach rauswirft, nu nisses zu spät um noch nen vernünftigen echten trainer zu holen.
da nimmt man jemanden der nie zuvor so einen job hatte, der auch zu keinerlei kompromissen bereit ist,
da sieht man wie dumm de verantwortlichen beim DFB sind
Kommentar ansehen
07.04.2006 16:02 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
scumRats: Was war das noch für ein Michel??
Ich meine mich an den Ausdruck "Linkmichel" zu erinnern.
Leider weiß ich die Quelle nicht mehr.
Kommentar ansehen
07.04.2006 16:11 Uhr von förmchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mich an keine WM erinnern,: in welcher es im Vorfeld solche Querelen gab, wie bei dieser.

Danke Klinsi!!

LG
Kommentar ansehen
07.04.2006 18:23 Uhr von rainerZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wörns versteckt sich nicht. Gut so. Klinsmann ist kein Trainer für die Nationalmannschaft. Nie gewesen. In jedem Bundesligaverein wäre er nach 3-6 Monaten geflogen. Wir werden das Debakel ja bald erleben. Und Klinsmann muss man doch kritisieren dürfen. Der Wörns ist doch unverdächtig unehrlich zu sein. Der hat doch keine Ambitionen mehr und kennt die Internas sicher sehr gut.
Kommentar ansehen
07.04.2006 20:21 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rainer: mehr kann man von diesem Mädchenfußballcollegetrainer auch nicht erwarten oder?
Kommentar ansehen
07.04.2006 23:18 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wörns darf hierzu überhaupt nichts sagen!!!! Die Entscheidungen trifft schließlich Jürgen Klinsmann und sonst keiner!
Kommentar ansehen
08.04.2006 05:39 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaube langsam: das klinsmann nicht der richtige trainer ist. er ist eh mehr in amerika als hier. sollen zusehen das sie schnell nach der wm einen neuen trainer bekommen der auch in deutschland lebt und sich am wochenenden in den stadien sehen laesst.
Kommentar ansehen
08.04.2006 13:31 Uhr von guenter jablonowski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir scheint die ganze Diskussion: von anderer Stelle aus gelenkt zu sein. Ich schätze mal, dass da die Bayern eine Falle nach der anderen aufbauen, um dem verhassten Schwaben mal zu zeigen, wo der Bartel den Most herholt.
Auf so eine Art und Weise kann man alles zerstören.
Kommentar ansehen
08.04.2006 13:35 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
davor: wen klinsmann ein mädchencollegetrainer wäre hätte er das mädchen wörns nicht rausgeworfen
:-))
Kommentar ansehen
08.04.2006 14:23 Uhr von SIMKLA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MV und die Rückendeckung: Wenn man das im ganzen betrachtet ist Klinsmann
ein ganz Linker, oder zu mindest der linkste von dem Schwabenklüngel. Hoffentlich bekommt er eine Antwort, aber genauso link wie er sie verteilt.
Kommentar ansehen
08.04.2006 16:10 Uhr von Lucideye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Witzig die Diskussion hier Wörns ist der arme benachteiligte Spieler, der sich stets korrekt verhalten hat, und Klinsi der Tyrann, der aus purer Willkür Speiler auf die Bank setzt oder ganz aus der Mannschaft verbannt, die, wie im Fall von Wörns, aufgrund ihres enormen Leistungspotentials (Weltklasse-Niveau!) Deutschland sicher zum Titel verholfen hätten. Ist klar. Das Problem heutzutage ist, dass zu viele Leute sich von Bild-Zeitung und anderen Blättern, die nur mit Kritik und Skandalen Quote machen, beeinflussen lassen. Schade eigentlich.
Kommentar ansehen
08.04.2006 16:19 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich muß sagen, Klinsmann wird mir immer sympathischer, denn er hat sich nicht von den einschlägigen Medien unter Druck setzen lassen und Lehmann aufgestellt.
Wäre es anders gekommen, dann hätte man sich wirklich ernsthaft fragen müssen ob nun die Medien bestimmen wer aufgestellt wird oder der Bundestrainer.

Deshalb Hut ab Herr Klinsmann!
Kommentar ansehen
08.04.2006 16:22 Uhr von förmchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht nicht darum, DASS Klinsmann: "Spieler" auf die Bank setzt, es geht um die Art und Weise, wie Klinsmann das handhabt.
Die Demontage von Kahn begann z.B. bereits, als er ihn als Kapitän absetzte.

LG
Kommentar ansehen
08.04.2006 16:28 Uhr von Lucideye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demontage? Ja, und?
Wenn er die Leistung nicht mehr abrufen kann? Es kann nur ein Torwart spielen. Was hat das mit Demontage zu tun? Lehmann ist momentan der bessere, also spielt er. So einfach ist die Sache.

Und im Fall Wörns, war er es selbst, der da eine ganz große Sache druas gemacht hat, und sich bestimmt dreimal über die Medien abfälligst gegenüber Klinsmann geäußert hat. Das solche Leute in der Nationalmannschaft nichts zu suchen habe, ist mehr als plausibel.
Kommentar ansehen
08.04.2006 16:39 Uhr von gqvara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt muss Klinsmann die Weltmeisterschaft: mindestens gewinnen, um wieder gut zu machen, was er menschlich an tragischen Figuren zurückgelassen.
Einer, der seine Erfolgstrasse nur mit Opfern säumt, wird selbst zum Opfer werden.
Der muss sich sehr sicher sein gewinnen zu können oder er ist einfach nur ein Ignorant und noch dazu DUMM.
Anders lässt sich sein rigoroses Durchgreifen, bei Dingen, wo nix passiert ist, nicht erklären.
Hey, wir hatten einen Torwart der Weltspitze, warum gab
es da überhaupt einen Zweifel...wir hatten auch den ein oder anderen guten Abwehrspieler, tja, ausgenockt.
Jetzt haben wir nur noch einen Torwart und eine Abwehr mit Schwächen.
Entweder Klinsmann wurde dazu beauftragt, dass Deutschland im eigenen Land die WM verliert oder er hat Visionen. Aber wegen Visionen ist man früher zum Arzt gegangen...;)))
Kommentar ansehen
08.04.2006 17:11 Uhr von förmchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja, die Demontage begann im Jahre 2004, das war der Zeitpunkt, als er Ballack zum Team-Kapitän machte und soweit ich mich erinnere, war zu diesem Zeitpunkt Kahn keinesfalls ein Torhüter, der "seine Leistungen nicht mehr abrufen konnte"

Und was Wörns betrifft: Wenn ich über Handy meine Nichtnominierung mitgeteilt bekommen würde (zeitgleich mit der Presse), würde ich sicher ähnlich reagieren.
Aber Klinsi hat´s ja drauf.

LG

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sohn von Jürgen Klinsmann nun bei Hertha BSC unter Vertrag
Fußball: Sohn von Jürgen Klinsmann spielt für Hertha BSC vor
Fußball: Jürgen Klinsmann soll in nächster Saison Bayer Leverkusen trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?