06.04.06 17:00 Uhr
 1.562
 

LKW-Maut beschert dem Bund Rekordeinnahmen

Die Einnahmen durch die seit Anfang 2005 bestehende Autobahn-Maut für LKW steigen Monat für Monat. So erlöste der Bund allein im März 270 Millionen Euro, womit alle Vormonate übertroffen wurden.

Von Januar bis März 2006 seien insgesamt schon 729 Millionen Euro eingenommen worden. Der Bundesminister für Verkehr, Wolfgang Tiefensee, zeigte sich erfreut über die Stabilität und den Erfolg des LKW-Maut-Systems.


WebReporter: speednews
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rekord, LKW, Bund, Maut
Quelle: www.aol.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2006 18:39 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: erhöhen sie die steuern nicht gleich auf 100% ?

macht doch am ende auch nicht mehr viel aus... freu mich zudem schon riesig, wenn sie die zusatsfunktion der "maut" offenbaren.....

1 km/h zu schnell gefahren und sofort wirds registriert... wer brauch da noch bullen oder blitzer...

naja egal.. ist ja toll das eigene volk zu beklauen, erpressen, verkaufen, quälen ect
Kommentar ansehen
06.04.2006 18:52 Uhr von cansan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@warum keine 100% ganz einfach...
dann bräuchte man auch keine Politiker mehr ... (-:
Kommentar ansehen
06.04.2006 19:40 Uhr von Peter13779
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: Wie schon angesprochen zahlen am Ende doch nur die Verbraucher dafür. Aber was soooo gut viel Geld bringt das wird bald auch für die PKW Maut gut sein. Egal dass es jetzt alle Politiker abstreiten, aber die nächste Regierungsperiode kommt und dann werden wir sehen wer sich an die Versprechen noch erinnert ....
Kommentar ansehen
06.04.2006 20:51 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was erzählt ihr da? natürlich, man kann allem einen negativen aspekt abgewinnen, in der praxis hat sich an den Preisen aber absolut nichts verändert... oder habt ihr gegenbeispiele?

dazu kommt die geografische stellung deutschlands. Durch die Zentrale lage müssen nicht nur lkws in deutschland oder nach deutschland mehr zahlen, sondern die auch lkws die nur durch deutschland durchfahren...

aber hey, hauptsache man hat mal wieder was zu meckern gehabt
Kommentar ansehen
06.04.2006 21:06 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einmal mehr wird abgezockt dass von den Mauteinnahmen fast nichts in den Verkehr oder wichtiger zur Senkung der angeblichen ÖKO Steuer die rein gar nichts mit Umweltschutz zu tun hat beiträgt stört leider kaum jemanden.

Den staatlichen Wahnsinn zu finanzieren wird immer teurer und die Realsteuerbelastung dürfte mittlerweile bei min. 80 % liegen wenn man von Mwst über ÖKO Steuer über Schaumweinsteuer und Lohnsteuer alles zusammenrechnet. Nicht zu vergessen Zwangsabgaben wie GEZ etc.
Kommentar ansehen
06.04.2006 23:17 Uhr von flo1227
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Der vernünftigste Kommentar hier. Danke!
Diese Nörgelatmosphäre ist manchmal echt nicht mehr auszuhalten. Die, die heute über die Maut nörgeln, regen sich morgen wieder über die vielen LKWs auf den Strasse auf und übermorgen finden sie was neues zum meckern.
Dabei man mit der Maut endlich ein Steuerungsinstrument gegen den, im Wahnsinnstempo wachsenden, LKW-Verkehr in der Hand. Je teurer die Strasse ist, umso lohnender wird wieder die Schiene. Und umso weniger lohnen sich Schwachsinnstransporte wie "Mineralwasser aus Frankreich nach Polen".
Außerdem zahlt der Transitverkehr endlich für die Strassenschäden, die sie auf verursachen. Vorher haben wir das netterweise für die Holländer, Polen usw. bezahlt. Aber da haben dieselben Nörgler sicher auch schon drüber genörgelt.
Kommentar ansehen
06.04.2006 23:36 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Natürlich wird die MAut auf die Preise umgelegt, wo soll das Geld sonst herkommen ?
Klar dass z.B. ein Pudding dann nicht um 0.8 Cent erhöht wird, aber wenn weitere Steuern erhöht werden, der Dieselpreis steigt usw. wird halt mal auf einen Schlag um 5 Cent erhöht.
Und das nicht nur beim Pudding...
Kommentar ansehen
06.04.2006 23:48 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hanniksan: und was stellst du dir vor? jeder darf umsonst durch deutschland fahren und der bund trägt die schäden an strassen und umwelt?
Kommentar ansehen
07.04.2006 08:34 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jschling: du weißt aber auch, dass viele LKWs über Deutschland fahren weil die autobahnbenutzung kostenlos war, ohne das sie hier jemals was abgeliefert haben.
klar triffts die kunden, allerdings nicht nur die deutschen.

und auch wenn ich so ziemlich alles kritisiere was die regierung macht, das mautsystem ist von der technik her genial (die umsetzung war scheiße, da hat etwas die planung gefehlt). aber ich seh es nicht ein steuern zu zahlen mit denen u.u auch mal autobahnen saniert werden, nur damit irgendwelchen holländischen trucks die wieder kaputt fahren. biste mal auf der A61 rumgedüst? da kannste net rumfahren wenn du hämorieden hast, soviele schlaglöcher sind da drin.

eine PKW maut würde ich auch nocht gut heißen, aber bevor ihr jetzt steine nach mir werft. ich finde es sollte eine PKW maut für ausländische fahrzeuge eingeführt werden. jeder der in deutschland steuern zahlt soll die autobahnen umsonst nutzen dürfen, da diese ja im grunde schon bezahlt werden. da aber die wohnwagenfahrer oder sangriatrinker hier keine steuern zahlen sollten die für die benutzung mit ein paar euro aufkommen.
Kommentar ansehen
07.04.2006 09:04 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gregsen & Co. "in der praxis hat sich an den Preisen aber absolut nichts verändert... oder habt ihr gegenbeispiele?"
Ja. Ich arbeite in einer Spedition, ich organisiere die Transporte und WEISS das die Mautkosten 1:1 an die Kunden weitergegeben werden.
Das die das nicht schlucken und auf ihre Produkte umlegen ist nur logisch.

@flo1227
"Dabei man mit der Maut endlich ein Steuerungsinstrument gegen den, im Wahnsinnstempo wachsenden, LKW-Verkehr in der Hand. Je teurer die Strasse ist, umso lohnender wird wieder die Schiene."

Aha. Noch ein Unwissender.
Die Schiene kannst du mit dem was die LKW transportieren nicht vergleichen.
Schiene ist nur dann interessant wenn man entweder Volumen-mässig oder Tonnage-mässig so viel für EINEN Empfänger hat (und das regelmässig) das LKWs wirklich zuviel Aufwand bzw. Kosten bedeuten.
Denn die aktuelle Situation ist so, das die LKW meistens Sammelgut (viele unterschiedliche Sendungen für mehrere Empfänger) geladen haben.
Direktfahrten gibt es natürlich auch zu Hauf. Diese sind allerdings mit den Möglichkeiten eines LKWs zu schaffen.
Die Bahn wäre damit hoffnungslos unterfordert und würde für ein relativ geringes aufkommen von ca. 20to vielzuviel verlangen.

Ausserdem hast du mit der Bahn noch das Problem des Vor- und Nachlaufs. Denn dafür brauchst du wieder LKWs... denn einen eigenen Hausbahnhof oder Schienenanschluss haben nur wirklich grosse Firmen (VW Wob z.b.).

Fakt ist das die Bahn in jeder Hinsicht zu teuer und unflexibel ist.
Um das Problem mit zuvielen LKWs auf der Strasse zu lösen sollten eher die Firmen drangenommen werden, die auf eine Just-in-time-Produktion umgestellt und ihr "Lager" auf die Strasse verlegt haben.
Denn der wirliche Grund für die Massen an LKWs auf Deutschlands Strassen ist vielmehr das fast alle Firmen auf Kurzzeit/Buffer-Läger verzichten und ihre Waren vom Lieferanten über die Strasse (fast) direkt ans Band liefern lassen.
Kommentar ansehen
07.04.2006 09:49 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001: Das ganze wird sicherlich auf den Endkunden
abgewälzt, aber du vergisst dabei immer einen
Punkt!!!
Ich als Kunde muss das Produkt erst kaufen und
wenn ich es nicht kaufe, bezahle ich die Maut nicht.
Also iebt es am Endkunden selber, ob er die Maut
bezahlt oder nicht. Ist es dir nicht lieber, selber
zu entscheiden (durch deinen Konsum) ob du eine
"Steuer" zahlst oder nicht??? Ich hoffe, dass auch
PKW´s in Deutschland Mautpflichtig werden. Aber
ich würde dabei auch erwarten, dass die KFZ-
Steuer abgeschaft wird!

Die Gefahr dabei, das Arbeitsplätze verloren gehen
ist mir Bewusst, aber wieso klappt das in anderen
Ländern und bei uns nicht??? Das ist doch wohl
die interessante Frage die zu beantworten gilt!
Kommentar ansehen
07.04.2006 11:05 Uhr von Zuckerfrei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bueyuekt: Ja was redest du denn da für einen Unsinn? Dann wehr dich mal schön gegen die Maut indem du nen Gemüsegarten anlegst von dem du leben kannst! Fast alles, was es in Supermärkten gibtwurde auf auch irgendwann mal über die Autobahn transportiert - Boykott durch nicht-kaufen solcher Artikel ist also de Facto unmöglich.

Und warum geht es in anderen Ländern? Weil die Situation da grundverschieden ist. Klar - da klappts _vielleicht_ mit den Strassen - obwohl, wenn ich da an Italien denke... - aber dafür haben die andere Probleme.
Kommentar ansehen
08.04.2006 23:37 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich ist die deutsche Politik in der Lage, diesen Gewinn wirtschaftlich einzusetzen

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen
Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?