06.04.06 11:56 Uhr
 178
 

Schmerzmittel Vioxx: Merck zu Schadensersatz in Millionenhöhe verurteilt

Der Pharmahersteller Merck ist in einem Rechtsstreit um das von ihm produzierte Schmerzmittel Vioxx von einem Geschworenengericht in Atlantic City (USA) zur Zahlung von 4,5 Mio. Dollar Schadensersatz verurteilt worden.

Dieses ist bereits Mercks zweite Niederlage in einem Vioxx-Prozess.
Das Gericht machte die mangelhafte Hersteller-Aufklärung über mögliche Folgerisiken des Medikaments für die Herzerkrankung eines Rentners verantwortlich, und gab dessen Klage statt.

Ein zweiter Kläger bekam aus gleichem Grund Recht. Als Schadensersatz wurden ihm lediglich die Kosten des Medikaments zugestanden, da eine Ursächlichkeit von Vioxx für einen Herzinfarkt nicht festgestellt wurde.


WebReporter: Fiete C. Hansen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Schaden, Schadensersatz, Schmerz
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?