05.04.06 19:31 Uhr
 187
 

Geheimflüge der CIA: Amnesty International legt Bericht vor

Kaum eine der offiziellen Regierungen der westlichen Welt scheint für wirkliche Aufklärung sorgen zu wollen. Nun hat die Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) den Versuch unternommen und legt eine Studie vor.

AI hat unterschiedliche, meist sogar offen zugängliche Quellen wie z. B. von internationalen und nationalen Luftfahrtbehörden oder auch Untersuchungen staatlicher Organe wie der Polizei ausgewertet. Das Ergebnis dieser Recherchen stimmt bedenklich.

Nach Angaben von Amnesty sind mehrere hundert Menschen Opfer der Verschleppungen durch die CIA geworden. Geheimgefängnisse des US-amerikanischen Dienstes gebe es offensichtlich innerhalb Europas «in der Türkei, Rumänien, Bulgarien oder Albanien».


WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: International, Bericht, CIA
Quelle: www.jungewelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2006 19:42 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eieieieiii: die bösen antiamerikaner von AI mal wieder.. also sowas machen doch unsere lieben und guten friedliebenden amis nicht.. also wirklich.. wieder alles propaganda des irans ...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?