05.04.06 18:06 Uhr
 296
 

Bolivien: Die Leichen zweier vermisster Österreicher wurden gefunden

Die österreichischen Staatsbürger Peter Kristen Rabitsch und Katharina Koller wurden seit dem 26. Januar 2006 vermisst (ssn berichtete). Jetzt hat man ihre Leichen in zwei einfachen Särgen auf einem inoffiziellen Friedhof in La Paz entdeckt.

Sie konnten durch die bolivianische Gerichtsmedizin als die beiden Vermissten identifiziert werden. Wie die Wiener zu Tode kamen, ist noch nicht geklärt.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Leiche, Bolivien
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2006 17:30 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie man die wohl gefunden hat? Sie waren ja zumindest ordentlich beerdigt. Und warum das, wenn sie gewaltsam starben? Das kommt mir irgendwie schleierhaft vor. In jedem Fall eine traurige Nachricht für die Angehörigen!
Kommentar ansehen
05.04.2006 18:09 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rubrik: verbrechen? du schriebst selbst "Wie die Wiener zu Tode kamen, ist noch nicht geklärt." Passt also nicht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?