05.04.06 09:29 Uhr
 510
 

New York: Klage gegen Spyware-Firma Direct Revenue

Der New Yorker General-Staatsanwalt Eliot Spitzer hat Klage gegen das Spyware-Unternehmen Direct Revenue eingereicht. Der Firma wird vorgeworfen, auf Millionen von Rechnern Spyware und Popup-Programme installiert zu haben.

Direct Revenue soll nun untersagt werden, auf diese Rechner Werbung zu übertragen. Die Spyware dieser Firma ist äußerst schwer zu entdecken und installiert sich nach Deinstallation oft sofort neu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: King Norbert
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: New York, Klage, Firma
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden
New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2006 09:09 Uhr von King Norbert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte seinen Rechner einmal durchchecken: Das kostenlose Programm Adaware herunterladen und das System einmal auf Spyware und Adware untersuchen lassen. Ich war selber erstaunt, was sich da im Laufe der Zeit von selber installiert ...
Kommentar ansehen
05.04.2006 10:56 Uhr von Serien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Regelmäßiger Perfomscan: Es ist zu empfehlen einen vollständigen System-Scan alle 2-3 Monate durchrennen zu lassen, um mehr Performence zurückzuholen.
Kommentar ansehen
05.04.2006 11:53 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Serien: Alle 2-3 Monate????? Sogar schon alle 2-3 Wochen wäre ein (zu) langer Zeitraum.

Mein Virenscanner und meine Antisypware-Programme dürfen mindestens einmal pro Woche die Festplatte durchsuchen, und leider werden sie auch immer wieder fündig.

Man sollte ja nicht mehrer Virenscanner haben (habe ich auch nicht), aber mehrere Antispyware-Programme schaden auf keinen Fall. Ich scanne normalerweise immer zuerst mit "Ad-Aware" und danach noch mit "Spybot - Search & Destroy". Es wird meist immer noch was gefunden. Umgekehrt allerdings auch, also wenn zuerst Spybot läuft und danach Ad-Aware.

Zusätzlich dazu läuft noch ab und an mal der Rootkit-Revealer... man weiß ja nie was sich alles einschleicht.

Zur News: Finde ich gut und richtig daß hier einmal was gemacht wird. Diese ganze Spyware-Bande gehört angeklagt und verurteilt.
Kommentar ansehen
06.04.2006 23:51 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja gut wäre. wenn man diesen Spyware-Firmen mal das Handwerk legen könnte!!!

Verursacht eine Menge Schäden und Ärger!!!
Kommentar ansehen
12.04.2006 12:36 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es sollte: aber auch mehr die bevölkerung für dieses thema sensibilisiert werden, es klicken viel zu viele auf sachen, die man lieber sein lassen sollte und schützen ihren pc viel zu wenig. wer bei seinem rechner alle ports frei lässt wie ein scheunentor und auf antivir- und adware-produkte pfeift, sollte sich nicht wundern.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden
New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?