05.04.06 08:51 Uhr
 12.863
 

(Update) Verschollenes Judas-Evangelium wird endlich der Weltöffentlichkeit vorgestellt

Die vor 30 Jahren entdeckten Schriftrollen mit einem Evangelium, das Judas Ischariot zugeschrieben wird, sollen am Donnerstag in Washington der Öffentlichkeit präsentiert werden.

In einer in 163 Ländern ausgestrahlten zweistündigen Fernsehsendung will nun der Fernsehsender National Geographic Channel am Sonntag über die Inhalte, die anscheinend ein anderes Licht auf den "Verräter" Judas werfen, informieren.

SSN berichtete bereits über den Fund, jedoch wurde über den Inhalt der in koptischer Sprache verfassten Schriften noch nichts bekannt.


WebReporter: Scorpio1284
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Welt, Update, Evangelium
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"
Sizilien: Pfarrer segnet Smartphones für "positiven Gebrauch"
100 Jahre Finnland: Livestream von Supermarktkassen-Förderband

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2006 09:56 Uhr von H5N1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Inhalt ist sehr wohl bekannt: wird allerdings von der kirche nicht anerkannt und das nicht ohne grund
das Judas evangelium gilt das das nachweissbar älteste und das einzige das während oder kurz nach dem tod jesus geschrieben worden ist es beinhaltet wie man so sagt die wahren worte jesu würde die kirche es anerkennen so müsste sie einiges verändern
Kommentar ansehen
05.04.2006 10:15 Uhr von northstar22k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Yep .. hab ich auch schon von gehört: steht da nicht drinn...

Baut Gott keine Häuser um Ihm zu huldigen..

Gott ist in euch allen.

Lasst sich Leute nicht mit dem Namen Gottes bereichern?


Tjo wäre in der tat sehr schlecht für die Kirche es anzuerkennen *g*
Kommentar ansehen
05.04.2006 10:27 Uhr von danielka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
steht da nicht was über da 11. Gebot?? Ihr sollt jeden Tag Sex haben
Kommentar ansehen
05.04.2006 10:27 Uhr von Toyah42
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... da bin ich aber mal sehr gespannt.
Weiß jemand, ob die Sendung bei uns auch ausgestrahlt wird? Falls ja: wo?
Kommentar ansehen
05.04.2006 10:32 Uhr von ?mk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tjo, bin mal auf die Reaktionen der Kirchen gespannt.
Hat jemand "Stigmata" gesehen? ^^
Kommentar ansehen
05.04.2006 10:44 Uhr von KingBO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm Sehr informativ ist auch "die Bibel nach Biff" von Cristopher Moore!

;o)

greetz...BO!
Kommentar ansehen
05.04.2006 10:44 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@H5N1: verwechselst du das nicht mit dem "Thomas-Evangelium" ?
dessen Inhalt und Aussagen von der Kirche/Vatikan nachwievor abgelehnt und weggeschwiegen werden..??
Kommentar ansehen
05.04.2006 10:44 Uhr von Croatia2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ danielka: zu deinem kommentar: DU GANZ SICHER NICHT!!! xD
Kommentar ansehen
05.04.2006 10:51 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@danielka genau! und in Klammer stand da auch noch...
( "..oder ne Friedenstüte qualmen..." )


:)
Kommentar ansehen
05.04.2006 10:58 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von den Evagelien gibt es noch mehr: Die Bibel ist ja nur eine Sammelausgabe der tauglichen Werke, die zudem wohl auch umformuliert wurden.

Tauglich meint hier, tauglich zur Gründung einer neuen römischen Staatsreligion. Leider hatten die Bischöfe in Nicaä nicht besonders viel Plan, so daß die offenkundigsten Fälschungen heute noch für jeden ersichtlich sind.

Etwa das erfinden der Stadt Nazareth und die Umgestaltung von Augustus Volkszählung in Syrien.
Alles völlig überflüssige Details, die ursprünglich dazu dienten Jesus Anspruch auf den weltlichen Thron der Juden zu festigen.

Die Apostel, das zeigt sich deutlich in den ausgewählten Evangelein, haben die Geschichte Jesu, bevor er die Nachfolge von Johannes antrat, schlicht erfunden.
Einen Knabenmord des herodes hat es nie gegeben, das hätte er nicht an der römischen Geschichtsschreibung vorbei organisieren können.
Auch die Wanderung nach Bethlehem ist völliger Unfug. Augustus hat die Menschen an ihren Wohnorten und nicht an ihren Geburtsorten zählen lassen (was hätte das auch für einen Sinn gehabt?)

Den Wahrheitsgehalt dieser Geschichten kann man sicher mit denen des Nibelungenliedes vergleichen, das wesendlich später entstanden ist. Da werden alte Überlieferungen mit historischen Personen vermischt und Helden überhöht. Mit der Realität hat dies nichts zu tun.

Je näher Dokumnete an der Zeit um das fiktive Jahr 0 liegen, umso mehr dürften sie sich mit den religiösen Inhalten beschäftigen, die keinerlei Bezug zur christlichen Lehre haben, denn weder jesus noch seine Jünger (so es sie denn gab) waren Christen oder wolten es werden. Sie waren jüdische Sektierer aus dem Umfeld der Essener und nichts lag ihnen ferner als eine Religion zu erfinden, sie hatten ja eine.
Kommentar ansehen
05.04.2006 11:01 Uhr von thehed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich trau denen nicht: Hätte man schon lange scannen und Online stellen können.
Auch wenn es koptisch oder was immer ist. Dann könnten zumindest Experten jetzt feststellen ob das Zeug da drinn steht. Wäre nicht der heilige Bush an der Macht könnte man es ja noch glauben.
Kommentar ansehen
05.04.2006 11:04 Uhr von ltdada
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar kann man es jetzt veröffentlichen: Die Kirche hatte jetzt ja genug Zeit, die wahren Worte rauszulöschen und alles schön auf Standard-Bibel-Propaganda abzuändern.

Ich schreib das jetzt absichtlich mal so prägnant... man mag es mir verzeihen.

"Erkenne Dich selbst als Gott"
Kommentar ansehen
05.04.2006 12:28 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.04.2006 12:35 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
thehed,
das wurde anscheinend schon gemacht.
Anschauen durften es schon einige.
http://www.facts.ch/...

Ähm, ein wenig verunsichert bin ich jetzt aber schon.
Ist es nicht schon Stand der Dinge, Judas auch von kirchlicher Seite nicht mehr als Übeltäter anzusehen, ohne gleich ein Ketzer zu sein.
Ich dachte, dass man die Rolle Judas´ als eine der wichtigsten Rolle sieht, der erst durch Selbstopferung den Weg fürs Christentum ermöglicht hat.
Kommentar ansehen
05.04.2006 12:50 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Judas: Wir wissen - Die Römer konnten die Jungs von der Jesus-Gruppe nicht auseinanderhalten. War halt ne gruppe lanhaariger, langbärtiger Semiten, braungebrannt und ärmlich gekleidet. Für die geschorenen Römer, wird da einer ausgesehen haben, wie der andere. (Beleg, die Geschichte mit dem Verräter-Kuss)

So nun gab es aber Jungs, die konnten die auseinanderhalten, die durftem dem Komplott nicht beiwohnen. (noch ehe der Hahn dreimal kräht - jesus kannte seine Pappenheimer)

So nun ging es los. Judas öpferte sich für seines meisters Ruhm. (Wer das für unwahrscheinlich hält, der möge statt Jesus mal Bagwan einsetzen und für Judas dessen fanatischsten Anhänger)

Jesus brachte die Römer zu Judas und tauchte im allgemeinen Tumult ab. Die Jünger, die das bemerkt hätten flohen. Judas wurde ans Kreuz geschlagen - er wurde nie wieder gesehen (das mit den 30 Silberlingen ist eh eine Erfindung). Jesus tauchte später wieder auf, und machte sich dann vom Acker um die Rente zu geniessen.

Wir wissen, daß niemand von den Toten auferstehen kann. das ist die wahrscheinlichste Lösung.
Kommentar ansehen
05.04.2006 18:27 Uhr von ÞÞÞÞÞÞ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cenor_de: Sehr interessante Thesen. Wo kann man das und vielleicht noch mehr lesen? Bin sehr interessiert. Über eine Nachricht in meinem Posteingang würde ich mich sehr freuen. Danke schonmal!
Kommentar ansehen
05.04.2006 22:48 Uhr von up123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diesen intelligenten Kommentare warum versuchen eigentlich manche Kommentatoren immer so krampfhaft lustig oder geistreich zu sein. In 99 % der Fälle geht das nach hinten los. Leute, wenn ihr keine Ahnung habt oder euch nicht für das Thema echt interessiert, laßt doch einfach mal einen Kommentar aus.
Man muss nicht immer die Klappe aufreißen, man kann sie auch mal halten.
Kommentar ansehen
05.04.2006 23:15 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Maria Magdalena: Fortsetzung zu cenor:

....und er floh mit Maria Magdalena nach Frankreich und sie lebten glücklich mit ihren Kindern bis an ihr Lebensende.
Kommentar ansehen
06.04.2006 02:09 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verräter: Hatte der Verräter auch noch was zu sagen ?
Kommentar ansehen
06.04.2006 07:19 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: was sollte der denn in Gallien? Lol noch so eine Theorie, die auf dem Weltbild des Mittelalters beruhte.
Da war nix in Gallien, wo sich jemand wohlgefühlt hätte, der aus Vorderasien stammte. (vom Wetter mal ganz abgesehen) - Nein der wird nicht nach Norden gezogen sein, sondern nach Osten. Auf den Spuren Alexanders fand er Zivilisation und andere Juden.
Kommentar ansehen
06.04.2006 21:10 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sakrileg: Ja mensch, hast du denn Dan Browns "Sakrileg" nicht gelesen??? Ich bin schockiert!!! Da steht das doch alles drin.... *scherz*
Dabei soll die mediterrane Küche doch so gensund sein.
Kommentar ansehen
07.04.2006 13:05 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann: kommt noch die überlegung, das ein "Verräter" das
geschrieben haben soll, nach dem Tod von Jesus...
Wie sehr kann man dem Text glauben und vertrauen
schenken??
Kommentar ansehen
07.04.2006 23:02 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verfasser: Ich dachte, der, der das geschrieben hat, hat nur die Geschichten niedergeschrieben, welche auf Judas´ Erzählungen basieren, nicht Judas selbst.
Kommentar ansehen
09.04.2006 11:27 Uhr von stekemest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sensationslüsterne Presse: Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird, auch wenn unsere Presse die Temperatur natürlich immer hoch zu halten versucht. Beim sogenannten Judas-Evangelium handelt es sich um eine kainitische Gegenbibel (Kainiten = gnostische Sekte, die die biblischen Sünder verehrten) aus dem 4./5. Jahrhundert. Der Urtext stammt ungefähr aus der Mitte des 2. Jahrhunderts. Es handelt sich also nicht um die "wahre Geschichte des Judas" oder gar dessen eigenes Werk, sondern bloß um eine Deutung der Kainiten.
Kommentar ansehen
09.04.2006 20:32 Uhr von darkmoor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?