04.04.06 20:15 Uhr
 773
 

Darmstadt: Weitere 100 "Stolpersteine" erinnern an Opfer des NS-Regimes

Seit der Künstler Gunter Demnig in den neunziger Jahren damit begonnen hatte, kleine Gedenksteine mit den Namen von Opfern der NS-Willkürherrschaft vor deren ehemaligen Häusern zu platzieren, haben sich diesem Projekt immer mehr Städte angeschlossen.

Die Stadt Darmstadt stiftete im letzten Jahr zehn solcher
"Stolpersteine". Nun kommen weitere 100, die oft privat finanziert wurden, hinzu. Nach Mitteilung des Kulturamtes werden die ersten 27 in den nächsten zwei Tagen gesetzt.

Schulen, Privatleute und Vereine wie die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit haben Patenschaften für die jeweils 95 Euro kostenden Gedenksteine übernommen.


WebReporter: Megiddo
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Opfer, 100, Weite, Darmstadt, Regime, Nationalsozialismus
Quelle: www.echo-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2006 20:05 Uhr von Megiddo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Angesichts der Tatsache, dass immer mehr Menschen der Meinung zu sein scheinen, diesen Teil der deutschen Geschichte unter den Tisch kehren zu können und auch in Hinblick darauf, dass vermehrt Gedanken laut werden, deren gewünschte Umsetzung fatal an die Zeit des NS-Terrors erinnert, halte ich diese Form des Hinweisens für sehr gelungen und unterstützenswert. Nur wer die Erinnerung wachhält, verhindert, dass sich das Vergangene wiederholt.
Kommentar ansehen
04.04.2006 21:03 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was denn noch alles: dann hoffe ich mal das auch stolpersteine für die deutschen unschuldigen zivilisten gesetzt werden. eine gute idee wäre es doch diese stolpersteine in israel zu setzen.
mahnmal betonklötze mitten im zentrum von berlin, stolpersteine mitten in wer weis wo.
genug damit.
seinerzeit haben die auf milliarden wiedergutmachung gepocht und auch alles erhalten.
diese mahnmale sollen uns auf immer und ewig an die taten erinnern, die lehrer in der schule sorgen schon dafür das wir wissen was im 2ten weltkrieg passiert ist.
irgendwann reicht es.
war ich nun böse??
Kommentar ansehen
04.04.2006 21:29 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Davon: hab ich noch nie was gehört, gefällt mir aber außerordentlich gut die Idee, und vor allem auch nötig.
Kommentar ansehen
04.04.2006 21:41 Uhr von burnhard307
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bla: Ach süss, impft Deutschland immer schön ein das es die bösen sind. Sonst kommen keine neuen Gelder und Uboote nach Israel.
Und wie sollte man dann die Palistinänser bekämpfen. Natürlich darf sich die Geschichte nicht wiederholen aber sie tut es trotzdem im Palästinenser-konfligt!
Und mal davon abgesehen kann es nicht die Lösung sein den Menschen immer wieder Schuldgefühle einzureden.
Besser wäre eine echte auseindersetzung mit dem Thema und nicht von Morgen bis Abends Dokus über den 2ten Weltkrieg zeigen.
Sondern versuchen zuverstehen was den Nazis durch den Kopf ging und verstehen wie man sein eigenes Gewissen so abschalten kann und verdrengen was man da tut.
Und sie nicht einfach als Monster abtuhen. Und ein schlechtes Gewissen hilft ersten nicht zu verstehen und zweitens lämt es Deutschland.
Und mal ganz ehrlich ich wüsste nicht das ich irgendeinen Juden oder sonst wer getötet hätte. Gruss ihr Kabelfernsehzuschauer
Kommentar ansehen
04.04.2006 21:42 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
burnhard307: Mit der Aussage, hast Du dich selbst als Bürger dieser Gesellschaft völlig blamiert und disqualifiziert.
Kommentar ansehen
04.04.2006 21:57 Uhr von burnhard307
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: was soll ich jetzt auf sowas anworten? Hättest du begründet was du da schreibst hätte ich mit dir drüber diskutieren können. Aber so....???!!! Und ich hab mich disqualifiziert, klar!

Und das jemand der in seinem Profil was gegen die Totesstraffe hat sich gegen eine echte auseindersetzung mit der Geschichte und dem Morden in Palästina ist, ist seltsam.
Kommentar ansehen
04.04.2006 22:06 Uhr von blablubb1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absoluter Mist: [edit;xmaryx]
Kommentar ansehen
04.04.2006 22:09 Uhr von blablubb1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja [edit;xmaryx]
Kommentar ansehen
04.04.2006 22:09 Uhr von burnhard307
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jemand vor meinem Haus einen Stolperstein errichtet der daran erinnern soll das in dem Haus mal eine Jüdische Familie gewohnt hat die dann verschleppt worden ist und ich dabei nicht einwenig schlechtes Gewissen bekomme dann kann etwas mit mir nicht stimmen. Und genauso so eine oberflächliche Einstellung macht sowas wie die NS-Zeit erst möglich.
Und wenn du der wahrscheinlich arbeiten geht mit den Steuern die er bezahlt wiedergutmachung zahlt was ist das dann anderes als Schuld. Wenn man davon ausgeht das du unschuldig bist warum wirst du dann dafür zur Kasse gebeten? Wenn in Deutschland das Wort Nazi oder Jude fällt geht gleich ein Zucken durch die Leute. In anderen Ländern kann man mit dem thema ganz offen umgehen also wie anders könnte man dieses verhalten erklären als mit einem Schuldgefühl.
Kommentar ansehen
04.04.2006 22:11 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leicht übertrieben? Ich will hier ja nicht die Grausamkeit des NS-regimes herunter spielen, aber wann ziehen wir endlich mal einen Schlussstrich?

Immer wieder wird geld verpulvert um nochmal hier drei Leuten, dort 5 Juden und drüber einem Russen zu gedenken?

Wer stellt denn Denkmäler für all die Ritter aus den Kreuzzügen auf?
Kommentar ansehen
04.04.2006 22:13 Uhr von burnhard307
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jemand vor meinem Haus einen Stolperstein errichtet der daran erinnern soll das in dem Haus mal eine Jüdische Familie gewohnt hat die dann verschleppt worden ist und ich dabei nicht einwenig schlechtes Gewissen bekomme dann kann etwas mit mir nicht stimmen. Und genauso so eine oberflächliche Einstellung macht sowas wie die NS-Zeit erst möglich.
Und wenn du der wahrscheinlich arbeiten geht mit den Steuern die er bezahlt wiedergutmachung zahlt was ist das dann anderes als Schuld. Wenn man davon ausgeht das du unschuldig bist warum wirst du dann dafür zur Kasse gebeten? Wenn in Deutschland das Wort Nazi oder Jude fällt geht gleich ein Zucken durch die Leute. In anderen Ländern kann man mit dem thema ganz offen umgehen also wie anders könnte man dieses verhalten erklären als mit einem Schuldgefühl.
Kommentar ansehen
04.04.2006 22:14 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blablubb1: Gehirnwäsche? Nur weil ich gelernt habe nach zu denken und nicht alles nach zu plappern? PS: 2 Meiner Onkel sind im KZ Theresienstadt umgebracht worden und mein Mann (67 Jahre alt) ist selber Kriegsversehrter. Also, nix mit Gehirnwäsche.

Das Andenken an ermordete Personen in Erinnerung zu halten durch eben diese Stolpersteine ist eine sehr schöne Geste, die weder Schuldzuweisungen noch Vorwürfe beinhaltet. Die Stolpersteine sind Grabsteine für Menschen, die in den krematorien in Rauch aufgegangen sind. Viellecht sind sie sogar ein Trost für noch heute lebende Familie der Opfer.
Kommentar ansehen
04.04.2006 22:18 Uhr von Teppichratte
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie sux: schon schrieb, es geht in keinster Weise darum, Deutschen ein schlechtes Gewissen zu machen, und wer eins bekommt, sollte sich mal Gedanken machen, warum das so ist.
Es geht um´s "nicht vergessen", und wenn ich hier schon wieder dieses "Geblubber" lese, zeigt das deutlich wie wichtig solche Aktionen sind.

Und @blablubb1, ich glaube, wenn es um Gehirnwäsche geht, solltest du besser still sein, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass bei dir viel zu waschen war.
Kommentar ansehen
04.04.2006 22:22 Uhr von burnhard307
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HALLO Ist es braunes Denken wenn man anstatt Schuldzuweisung für eine echte auseinandersetzung mit Thema ist. Ich habe auf keinen Fall gesagt das ich was pasiert ist gut finde! nur kann man so wie es jetzt gemacht wird, mit einer Schuldzuweisung (und das ist es auch) nicht verhindern das sich Geschichte wiederholt. Nur wenn man sich wirklich mit diesem Thema auseindersetzt kann man das. Aber das wird weder durch Stolpersteine bewirkt noch von den Medien gemacht! ich sags ja kabelfersehzuschauer
Kommentar ansehen
04.04.2006 22:28 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@burnhard307: Wer redet denn von Schuldzuweisungen? Du, sonst keiner.
Warum ist es dir so wichtig, dass es um Schuldzuweisungen geht, weil sonst dein Bild nicht mehr stimmt?
Kommentar ansehen
04.04.2006 22:54 Uhr von burnhard307
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ silent sux: endlich mal ne Anwort auf die man eingehen kann. Wenn die Gelder die seit jahrzenten gezahlt werden wirklich denen zugute kämmen die davon betroffen sind, wäre das ja ok! Aber die nette Bundesregierung zahlt einen grossteil in Ware die überwiegent millitärich ist. Erst letzens wurden an die Israelische Regierung 3 Uboote verkauft wovon sie nur eins bezahlt haben. Nun werden die Waffen ja wohl nicht zum wohl der geschädigten der NS zeit genutzt. Sondern werden gegen die Feinde Israels eingsetzt. Und was seit langer Zeit im West Jordanlang usw schiet erinnernt sehr stark an die NS-Zeit.
Und glaub mir die Leute in Deutschland vergessen nicht was vor 60 Jahren passiert ist , dazu braucht es nicht weiterer Denkmäler. Wenn heut irgendein betroffens Land von damals etwas von Deutschland will ist Deutschland immer dabei auch wenns es eventuel unmoralisch ist und wie kann das anders sein als aus einem Schuldgefühl herraus. Wenn in Fanreich oder England deutsche als Nazis beschimpft werden dann doch nur weil man die Welt immer daran erinnernt was wir damals gemacht haben. Andere Länder haben auch viele Greultaten begangen doch hält es ihnen niemand mehr so vor es uns vorgehalten wird.
Kommentar ansehen
04.04.2006 23:09 Uhr von blablubb1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na wartets ab. Wenn ihr begreift, wird es zu spät sein. Ich werde Recht behalten.

Ich bin übrigens durchaus der Meinung, das freundliche, tolerante und sich integrierende Ausländer, gerne bleiben dürfen. Glaubt es oder nicht - ich habe selbst ein paar türkische Freunde, die mit mir einer Meinung sind.
Auch verabscheue ich Gewalt und heisse keinewegs die Tötungen der Juden gut.

Was ich äussere, sind keine "braunen Gedanken", das ist gesunder Menschenverstand.

Ein Beispiel:
Ich bin bisexuell. Eine Todsünde, dem Islam nach. In einigen Islamistischen Ländern werden homosexuelle hingerichtet.
Nun, und aus diesen Ländern kommen nun immer mehr Menschen, mit dieser Kultur, nach Deutschland. Und wir deutschen werden immer weniger. Wie sieht es erst aus, wenn 50% dieser fanatischen, intoleranten Menschen, Deutschland ausmachen?

Ich habe einfach Angst und fühle mich hilflos.
Kommentar ansehen
04.04.2006 23:50 Uhr von burnhard307
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war kurz weg. Natürlich sind es nicht die Stolpersteine für sich allein oder auch nicht das rießen Ding in Berlin oder was weiss ich weiss
Es ist alles zusammen genommen. Wenn man über Deutschland redet hört nur den zweiten Weltkrieg. Überall wenn von deuscher Geschichte die
Rede ist, hört man nur Nazi. Als hätte es seit Karlt/Carl(?) des grossen nur Nazis in Deutschland gebeben.
Aber welch grosse taten deutsche auch verbracht haben ist seit dieser Zeit völlig egal!
Schau dir doch mal die meisten jungen Menschne in Deutschland an, Sie haben keine Ahnung von deutscher Geschichte
vieleicht wissen Sie noch das Deutschland irgendwie den ersten Weltkrieg ausgelöst hat.
Und da ist so ein Stolperstein immer wieder ein Tropfen der dazu beiträgt. Mich persönlich kotzt es einfach an immer
wieder nur zuhören die bösen Deutschen. Es gibt ja fast schon keine Deutsche Indentität mehr als das was damals geschah.
Ich weiss noch vor 10 Jahren war das Wort Deutschland so belastet das man es sogar in den Medien versuchte zumeiden.
Man sagte dann lieber nur den Namen der Person, damit man sich denken kann das es sich um einen Deuschen handelt bevor man es ausspricht.
Der Spiegel hat sogar mal nen Bericht darüber gebracht dass das damals sowar und es unserer Generation angegreidet das es heute nicht mehr so ist, das wir nicht mehr in einer Dauerschuld leben
Dafür sorgen dass das nicht mehr passiert: aufjedenfall aber die Frage ist wie.
Kommentar ansehen
05.04.2006 00:45 Uhr von burnhard307
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hhmm: wundert mich eigendlich das du noch noch nicht auf die Nazi Indentität reduziert worden bist. Du bist Jahrgang 69, ich bin 1978 geboren also heute 28 Jahre alt.Ich und ein Kumpel sassen in einem Pub hatten nen lustigen Abend, hinter mir sassen ein paar Franzosen, irgendwann kam ich mit ihnen ins Gespräch, wir redeten über belangloses Zeugs, aus heiterem Himmel kam dann von einer von denen(die im selben alter war oder sogar jünger wie ich) "wir haben aber den Krieg gewonnen,, ich: ok.. ja und jetzt?
Natürlich war mir das zublöd mich da weiter drüber zu unterhalten. Vor 2 Jahren war ich im Urlaub in Süd Frankreich und hab mich mit einem Algeria unterhalten er fragte wo ich herkomme und ich sagte zu ihm aus Deutschland, aufeinmal macht der den
Hitler-Gruss mitten in der Kneipe. Du kannst dir vorstellen wie man sich da fühlt. Und heut noch sagt Jacques Chirac das Frankreich mehr Nnachwuchs braucht als Deutschland falls es mal wieder zum Kriegsfall kommen sollte.Aber ich vermute nach deinem Text das zur Stern Redaktion gehörst, also kommst du aus Akademikerkreisen und vieleicht wird man in so einem Umfeld eher weniger so angequatscht, kann ja sein. Aber was ich noch vorher sagen wollte mit den Firmen (aber fast egal welche grosse deutsche Firma) müssten mehr machen für die Opfer. Denn die meisten Firmen wie VW-porsche, BMW , Krupp haben Zwansarbeiter gehabt. Und davon auch noch mächtig profitiert.
Und wieso wurdest du zurecht als Nazi bezeichnet? Oder ist das was persönliches?
Kommentar ansehen
05.04.2006 01:12 Uhr von burnhard307
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
insom_nia: ich glaube aber das dauert noch 30 Jahre bevor Deutschland wieder unbelastet agieren kann.
Meinst du wirklich die 68er Generation ist dafür verantwortlich? ich weiss leider nicht viel über die 68er ausser das sie mit Steinen geschmissen haben, die freie Liebe eingeführt haben und in jeden 2ten Satz drauf hinweissen das Sie zur 68er generation gehören ;) Und halt so Schlagwörter wie "RAF" oder SPD ;)
Erzähl mal...
Kommentar ansehen
05.04.2006 01:18 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
burnhard307: Das Thema wird noch mindestens für 2 Generationen brisant bleiben. Es leben immer noch Menschen, die den Krieg persönlich erlebt haben. Diese Menschen, haben das ihre Kinder und Enkel erzählt. Erst wenn die Genarzion der Enkel (in 40-50 Jahren) gestorben ist, wird es niemanden mehr geben, der persönlich jemanden gekannt hat, der mit dem Krieg zu tun hatte. Erst dann, wird das Vergessen beginnen.
Kommentar ansehen
05.04.2006 01:21 Uhr von thelast1232
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: es dauert leider nicht nur 30 jahre es wird auch weitere 60 oder 100 oder 500 jahre dauern ....

weil es immer leute gibt die unbedingt mit sowas wieder anfangen....

nur komisch niemand wirft der kirche heute noch die "kreuzzüge im namen gottes" vor ...

in jedem land auf der welt ist "nationalstolz" eine sache der bevölkerung auf die sie stolz sind

hier in deutschland wird man bei "nationalstolz" gleich als "mensch mit braunen gedanken" beschimpft....

sowas kann doch nicht richtig sein ... oder sieht irgendwer in russland solche stolpersteine für die opfer der kriegsgefangenlager ... oder irgendwo anders auf der welt ...

wird den americaner immer vorgeworfen "ihr bösen ihr hab die indianer fast alle ausgerottet" ... NEIN

also warum wird sowas nur den deutschen vorgeworfen

es wurde auch keine schweizer bank dazu verpflichtet die gold bestände aus nazizeiten rauszurücken ... die sind klammheimlich unter der hand verschwunden ... wahrscheinlich beruht fast die ganze bankenbranche dadrüben auf den ehemaligen nazigold

ich sag nicht das man alles vergessen soll aber es reicht wenn man sowas in der schule lernt ... man muss net jeden 2. tag irgendwo in der zeitung oder im TV oder Internet über sowas stoplern ...

langsam ist es genug ...
entstandenen schaden kann man NIE wieder gut machen ... aber man kann auch mal verzeihen... und 60 jahre sind ernsthaft genug !!!!!1
Kommentar ansehen
05.04.2006 01:27 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man erinnert an die Opfer: ohne auf die Täter zu zeigen.

Und trotzdem stimmen die Täter und ihre lobbyisten den gewohnten Jammer an.

Ich will das endlich auf den Neckermann-
Katalogen steht: Dieser Betreib wurde arisiert, es wurden keinen Entschädigungen bezahlt. weil in den 50ern alle deutschen Richter Nazis waren - schönen Urlaub.
Kommentar ansehen
05.04.2006 01:28 Uhr von mister_e
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau ! wie bereits gesagt =)
Kommentar ansehen
05.04.2006 01:38 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thelast1232: Jemand der nix hat auf das er stolz sein kann, las die zufälligkeit seiner Geburt ist ein armer Wicht.
das wird nicht darurch besser, daß es alle tun.

Die Grenzen in denen wir leben sind die Ergebnisse von imperialistischen bestrebungen der Herrschenden. Folge von deren kriegen in denen einfache Menschen ihr Blut vergossen haben.

Alle anderen Nationen haben auch furchtbare Verbrechen begangen. Die Amerikaner leben auf gestohlenem Land.
Spanien und Portugal haben ganze Nationen ausgerottet. Haben sich die Hunnen je für Attila entschuldigt?

Müssen wir uns benehmen wie die? Nein. Worauf wir wirklich stolz sein können ist, daß sich die Deutschen als einzige Nation jemals wirklich mit ihren Verbrechen auseinandergestzt haben und nur das macht mich stolz.

Der Kniefall von Willy Brandt macht mich stolz, die mahnmale und die wiedergutmachungsversuche machn mich stolz.
Kein Volk hat bisher soetwas geleistet und mit dem selben Gefühl schäme ich mich für Euch, die ihr nicht versteht, was für eine besondere leistung das war und ist.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?