04.04.06 20:00 Uhr
 413
 

Fehlalarm an Bord der ISS

An Bord der Internationalen Raumstation wurde das Alarmsystem bei dem Versuch zweier Astronauten, in der Luftschleuse zu übernachten, ausgelöst. Eine Überprüfung sämtlicher Systeme schloss jedoch einen Fehler an Bord der ISS aus.

William McArthur und Jeffrey Williams planten wegen des in der Luftschleuse um rund 30 Prozent reduzierten Luftdruckes eine Übernachtung, um den Stickstoffgehalt ihres Blutes für einen Weltraumspaziergang zu reduzieren.

Wird der Stickstoffanteil im Blut nicht ausreichend abgesenkt, droht im All eine der Taucherkrankheit ähnliche Stickstoffblasenbildung im Blut. Das Experiment soll gegebenenfalls später wiederholt werden. Eine Gefahr bestand zu keinem Zeitpunkt.


WebReporter: hostmaster
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: ISS, Bord
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?