04.04.06 19:06 Uhr
 1.004
 

Lautes Musikhören im Auto - Eine unterschätzte Gefahr

Wer die Musik im Auto zu sehr aufdreht, gefährdet sich selbst und andere. Neben möglichen gesundheitlichen Folgen wie Hörschäden ist vor allem das Risiko, bei zu laut gehörter Musik einen Unfall zu verursachen, nicht zu unterschätzen.

Nach Ansicht des Sprechers des Deutschen Berufsverbandes der Hals-Nasen-Ohrenärzte, Michael Deeg, reichen bereits die werksmäßig installierten Autoradios aus, um permanente Verletzungen der Hörorgane hervorzurufen.

Almut Schönermarck, Verkehrsmedizinerin des ADAC, wies darauf hin, dass gerade im hektischen Stadtverkehr eine große Gefahr bestünde, wenn Fahrer durch zu lauten Musikgenuss nichts von ihrer Umgebung wahrnehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Megiddo
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Musik, Gefahr
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rückreise-Tsunami": Hier gibt´s am Wochenende Stau
Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit wird iCar von Apple gestrichen
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2006 19:15 Uhr von fettes Schaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is ja nix neues dass zu lauter musikgenuss hörschäden hervorrufen KANN ist ja hinlänglich bekannt...

und ich mein, wenn ich mich stark konzentrieren muss(z.B. fremde Stadt straße suchen...) dreh ich das radio immer runter.
aber ich wüsste nicht was z.B. falsch daran ist auf ner Landstraße laut Musik zu hören.....dann ist man auch entspannter.
Kommentar ansehen
04.04.2006 19:19 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Risiko geh ich gern ein (:

Ok, fremde Stadt usw,... (siehe über mir) da will ich auch keine laute Musik. Aber sonst...
Kommentar ansehen
04.04.2006 19:47 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seh ich genauso: wie meine Vorredner :)
Ausserdem ist das Auto so ziemlich der einzige Platz, wo ich laute Musik hören kann. Und da ich nicht sooooo oft alleine fahre, nutze ich das natürlich erst recht aus ;)
Kommentar ansehen
04.04.2006 19:51 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sinnvolle Vorschläge? Und welche Lösungsansätze gibt es da?

BMW hat vor Jahren einen Regler herausgebracht der das Radio je nach Geschwindigkeit zur Dämpfung der Fahrgeräusch lauter macht und es eben zum großen Vorteil dann auch wieder runterregelt.

Das unterschätzte Phänomen an der Sache kennt jeder. Wer ist noch nicht in sein Auto eingestiegen und als die Zündung das Radio einschaltet knallt einem ein gewaltiger Schalldruck auf die Ohren und man wundert sich wie das so laut geworden ist. Das passiert wenn man auf der Autobahn/Landstraße das Radio wegen der Umgebungslautstärke aufdreht ... der Gewöhnungseffekt tut das übrige und bis man daheim ist, kommt einem die Musik garnicht mehr so laut vor.

Ich habe leider oft die Erfahrung machen müssen, dass ich bei Leuten mit großen Anlagen im Fahrzeug selten eine Chance habe mein Gehör zu verteidigen denn die drehen schon aus Prinzip um einiges weiter auf und wenn man sich dann beschwert wird man gehänselt oder ausgelacht... ich für meinen Teil werde jedenfalls auch in 10 Jahren noch Gelächter vernehmen können.
Kommentar ansehen
04.04.2006 20:00 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weiter Gefahr: Nicht zu unterschätzen die Gefahr was aufs Maul zu kriegen wenn man mit seiner Gummibereiften Kirmesbude bei mir unter dem Fenster parkt und meint ausprobieren zu müssen welchen Schalldruck die Fenster aushalten.
Kommentar ansehen
04.04.2006 21:42 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol @orimbor: :)
Ich bin aber auch so einer der Zuhause nicht laut hören kann (und auch nicht will). Im Auto laut Musik hören ist einfach viel geiler. Ich drehe in der Stadt und an Ampeln aber immer runter weil ich nicht unhöflich sein will. Klar, manchmal läuft gerade mein lieblingslied, da dreh ich sicher nicht runter. :)
Kommentar ansehen
04.04.2006 23:29 Uhr von snigge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oftmals sind es aber: ziemlich tumbe typen, die mit immer dem gleichen gewummer durch unsere straße ziehen. das sieht man schon am gesichtsausdruck: völlig leer. und die letzten drei gehirnzellen zwischen den ohren werden dann durch utzda utzda utzda utzda zerquetscht.
und dafür sollen wir dann sozialhilfe zahlen? würg!!!
das geilste sind aber die typen, bei denen das geld nur für die letzte fahrbereite blechbude reichte, die dann aber 4 x 600 watt musikleistung eingebaut haben und dann das ganze autoblech schon wackelt.

greetz
Kommentar ansehen
06.04.2006 23:45 Uhr von Ladydana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich drehe die musik auf oft laut auf. irgendwie brauche ich das nach der arbeit z.B. zum entspannen. in größeren städten hab ich die musik aber auf normaler lautstärke. da ist es mir zu stressig mit lauter musik. aber in kleinen städten (wie meine heimat meppen) oder außerhalb hab ich die musik auch ziemlich laut (bei meinem letzten auto hats die werks-lautsprecher leider zerissen *gg*). bass und endstufe hab ich auch selbstverständlich im auto. gehört für mich einfach dazu.
außerdem hat nicht nur BMW diese funktion, dass die lautstärke nach geschwindigkeit geregelt werden kann. auch bei meinem Werksautoradio von VW war das so (das Ding hab ich aber sowie ich zu Hause war aus der Autostadt rausgerupft und gegen ein vernünftiges getauscht). bin irgendwie keine typische frau. wenns ums autofahren geht bin ich glaub ich eher ein mann *rofl*

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rückreise-Tsunami": Hier gibt´s am Wochenende Stau
Rockstar Tommy Lee wird beim Sex auf Flugzeugtoilette erwischt
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?