04.04.06 16:19 Uhr
 293
 

Salzburg: Arbeiter wollte Autodiebstahl verhindern und wurde niedergestochen

Dragoljub R. (33) kam nach einem Messerstich in die Milz knapp mit dem Leben davon. Von seinem Arbeitsplatz an der Mozarteum-Baustelle aus beobachtete er, wie am helllichten Tag zwei Männer sein Auto knacken wollten.

Mit den Worten "Geht weg, sonst hole ich die Polizei" rannte er auf die Autoknacker zu. Einer der beiden Diebe, vermutlich ein Österreicher, rammte ihm daraufhin ein Messer in die Milz.

Nach stundenlanger Notoperation konnte das Leben des Angegriffenen gerettet werden. Bis jetzt konnten die Täter noch nicht gefasst werden.


WebReporter: Shila
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arbeit, Arbeiter, Salzburg, Autodieb, Autodiebstahl
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste
USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis
Uno-Bericht: Gefährlichste Orte für Frauen sind Lateinamerika und Karibik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste
USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis
Uno-Bericht: Gefährlichste Orte für Frauen sind Lateinamerika und Karibik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?