04.04.06 15:42 Uhr
 1.608
 

Formel 1: Montoya gibt Räikkönen und Mercedes die Schuld am Ausscheiden

Nachdem der kolumbianische Formel-1-Fahrer Juan Pablo Montoya beim Grand Prix in Australien sehr schlecht abgeschnitten hat, äußerte er sich nun zu seiner Leistung.

Die Schuld an seinem Dreher in der Warm-Up-Runde, dem Unfall später und die zwischenzeitliche schlechte Platzierung gibt der Kolumbianer ganz klar seinem Teamkollegen Räikkönen und dem Team Mercedes.

Montoya sagte: "Ron Dennis meint, Kimi hätte gewinnen können, aber am Ende hat er nicht gewonnen. Stattdessen endet er auf einem zweiten Platz und ich komme nicht ins Ziel. Das hat uns in der Konstrukteurswertung sechs Punkte gekostet."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Mercedes, Schuld, Kimi Räikkönen
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2006 14:19 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Unsinn. Okay, das mit dem Boxenstopp ist dumm gelaufen, aber er sollte sich erstmal an die eigene Nase packen.
Kommentar ansehen
04.04.2006 17:17 Uhr von MaxPayne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
heulsuse: Ja ja typisch heulsuse Montoya, früher war der Schummi alles schuld jetzt ist es der Räikönen irgendwann ist wird es der Allonso sein. Ne ne Montoya du warst nie einer und du wirst es auch nie sein.
Kommentar ansehen
04.04.2006 18:40 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So siehts aus Recht haste Maxp... dummes Geschwätz immer anstatt eigene Fehler mal zu gestehen
Kommentar ansehen
04.04.2006 21:29 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht fahren können: und dann sind die anderen schuld. nach dem motto: kimi hat mich mit seiner hohen geschwindigkeit in der einführungsrunde nervös gemacht, klar dass man sich da in der startaufstellung dreht!

außerdem bin ich ja schon mal über diese randsteine gefahren, da hats geklappt, also wieso gibt mercedes mir ein auto, das beim 2. mal kaputt geht?

wechsel den sport, junge! tischfußball soll auch nett sein...
Kommentar ansehen
04.04.2006 22:18 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also im Prinzip ist erstmal jeder Rennfahrer für seine Leistung selbst verantwortlich!!!!

Natürlich kann es sein, dass er vielleicht bezüglich der Reifenwahl oder des Setups ein paar Kompromisse eingehen muss.....

Das ist aber schließlich bei allen Rennfahrern so:-)
Kommentar ansehen
05.04.2006 11:34 Uhr von michi k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau so ist es @ alle vorredner: der kann doch selbst net fahren ... wer vor ihm ist ist schon zu 75% weggerammt ... er fährt brutal ohne ende und beschwert sich dann noch über die anderen die er sonst aus dem rennen schiesst.
der kann doch selbst net fahren also soll er mal nicht so rummachen ...
Kommentar ansehen
05.04.2006 21:08 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soll mal ueberlegen: welchen mist er in den letzten jahren gemacht hat, bzw wem er chancen geraubt hat durch seinen fahrstil.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?