04.04.06 11:52 Uhr
 2.034
 

"Buersche Zeitung" vor dem Aus: Gelsenkirchen verliert Lokalzeitung

Im Ruhrgebiet ist schon seit längerem ein Zeitungssterben zu beobachten. Nun soll auch die in Gelsenkirchen ansässige Lokalzeitung "Buersche Zeitung" zum Ende des Monats September schließen. Für die Beschäftigten ist dies keine gute Nachricht.

Der Verlag der Zeitung, das Medienhaus Bauer, begründetet die geplante Schließung mit wirtschaftlichen Problemen. Dies stößt bei einigen auf Verwunderung: In den letzten zehn Jahren soll das Blatt immerhin 3,8 Millionen Euro Gewinn eingefahren haben.

Spekulationen besagen, dass der einzige Nutznießer der Schließung der WAZ-Konzern sei, ein Zeitungsanbieter im Ruhrgebiet mit teilweise monopolartiger Stellung. Die Zukunft der bisher Beschäftigten ist jedenfalls ungewiss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zeitung, Gelsenkirchen, Lokal
Quelle: www.jungewelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2006 11:46 Uhr von lukiluke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falls die Spekulationen zutreffend sind, so sieht man einmal wieder, welche Macht Großkonzerne haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?